Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

angebrannter Christbaum
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=10&t=792
Seite 1 von 2

Autor:  marlies [ 20.10.2007, 13:27 ]
Betreff des Beitrags:  angebrannter Christbaum

...also manchmal weiss ich dann schon nicht genau wie ich das nun auf English schreiben soll:

quote:
mein Halef, der innerliche Christ und äußerliche Mohammedaner, auf den Gedanken gekommen war, am heutigen heiligen Weihnachtsabende bei den Aussätzigen eine Christbescherung zu veranstalten. Wie das anzufangen sei, das wußte er sehr genau. Ich hatte es ihm oft beschrieben und dann später einmal am Lagerplatz seiner Haddedihn-Araber einen großen, weithin leuchtenden Christbaum angebrannt.
unquote

weithin leuchtenden Christbaum angebrannt.

... stand back so you don't frazzle your moustache ... we'll burn a Christmas tree!

Kommentare (oder echo, oder resonanz) sind nicht obligatorisch - das sei sicherheitshalber erwaehnt ... die sprachliche Feinheit ist so ... je ne sais quoi ... ... Christbaum angebrannt - something smells a bit overdone around here ... :shock:

Autor:  marlies [ 20.10.2007, 14:04 ]
Betreff des Beitrags: 

... weiss vielleicht jemand was 'Dillen' sind? Zu tun mit Weihnachtsbaum Lichtern oder sowas ... das hab ich wirklich noch nie gehoert und es kommt auch in meinen 2 Woerterbuechern nicht vor ... ????? (auch im google nicht)

:shock:


quote:
... verwendeten den heutigen Vormittag darauf, für gute Lichter und die reichliche Anzahl von Dillen zu sorgen. ...
unquote

Autor:  rodger [ 20.10.2007, 14:42 ]
Betreff des Beitrags: 

"Dill wird seit der Antike geschätzt. Die Ägypter zählten Dill bereits zu den Heilpflanzen und die Römer bekränzten sich bei ihren Gelagen mit Dill und gaben Dill in die Speisen, die den Gladiatoren gereicht wurden, weil man ihnen stärkende Wirkung zuschrieb. Die Griechen haben zur selben Zeit schon mehr seine beruhigende Heilwirkung geschätzt und in den Klostergärten stand Dill, weil er angeblich die fleischlichen Begierden dämpft."

habe ich gerade der Wikipedia entnommen. Ich habe keine Ahnung, ob das Gewürz gemeint ist in der Geschichte und was es damit hinsichtlich Weihnachten für eine Bewandtnis hat. Oder ob es vielleicht Kerzenhalter oder sonst etwas sind. Ich lese über solche Stellen eher drüber, denke, er besorgt halt irgendwelche Sachen die gebraucht werden, und damit ist der Lack für mich fertig. Aber ich bin auch kein Übersetzer.

:wink:

("Oranierstadt Dillenburg" sehe ich regelmäßig auf der Autobahn, da denke ich immer, schön aufpassen mit den Buchstaben ... nächstesmal denke ich auch an den Wikipediaeintrag.)

:wink:

Vielleicht kann ich Dir in Sachen weithin leuchtendem Christbaum eher helfen, in der Formulierung steckt ja schon die Lösung, "korrekt" ausgedrückt hätte er ja von "weithin leuchtenden Lichtern" des Christbaums schreiben können, aber das tut er natürlich nicht, weil halt die Lichter sozusagen nur Hilfsmittel sind, klar leuchtet der ganze Baum, das ist ja ein Bild, und deswegen wird er auch angebrannt, ich habe gar kein Problem damit. Wenn einer z.B. sagt, you are enlightened, dann meint er ja auch nicht etwa, man sei angezündet.

:wink:

Autor:  rodger [ 20.10.2007, 15:03 ]
Betreff des Beitrags: 

Die Dillen scheinen aber tatsächlich Kerzenhalter oder so etwas in der Art zu sein, gib mal "Dillen" auf der Seite der KMG in die Suchfunktion ein, da wird's deutlich.

Autor:  Rene Grießbach [ 20.10.2007, 15:45 ]
Betreff des Beitrags: 

Dillen sind tatsächlich Kerzenhalter.
Haben nichts mit Dill zu tun, welcher als Würzmittel für Gurkensalat, Fischgerichte u.ä. genutzt wird.

Rene

Autor:  Doro [ 20.10.2007, 15:50 ]
Betreff des Beitrags: 

Rene Grießbach hat geschrieben:
Dillen sind tatsächlich Kerzenhalter.


Hallo Marlies,

hier zur Verdeutlichung:

http://de.wikipedia.org/wiki/Moosmann

Es handelt sich hierbei wohl um einen vogtländischen Begriff, aus dem Weihnachtsbrauchtum dieser Gegend. :wink:

Lieben Gruß
Doro

Autor:  Rene Grießbach [ 20.10.2007, 15:51 ]
Betreff des Beitrags: 

... stammt aus dem Erzgebirge, wie auch Karl May :)

Autor:  Kurt Altherr [ 20.10.2007, 15:53 ]
Betreff des Beitrags: 

...und dann gab es noch Klaus Dill (1922-2000), den großen Maler von Karl Mays Werken.

:wink:

Autor:  marlies [ 21.10.2007, 0:00 ]
Betreff des Beitrags: 

good morning

oh yes - Dill ist eines meiner Lieblingskraeuter - yummiee!

Vielen Dank fuer die Dillen-Loesung ... in meinen geistigen Augen habe ich mir einen Kinderzeit Christbaum von oben bis unten durchgeschaut um etwas zu finden das 'Dillen' sein koennte ... nix, nada, zilch ...

Na ja ... ich brannte meinen Eltern auch mal nen Christbaum an ... und da mussten sie die Feuerwehr rufen ... DIE Fackel leuchtete AUCH weithin ... s'war glaub ich nur ein kleiner (?) Zimmerbrand - das Haus ueberlebte. :oops:

(det was angezuendet, nicht enlightened :roll: obwohl meinen Eltern da ein Licht aufging ... lasst mal Kinder mit Christbaeumen nicht allein!)

Autor:  rodger [ 21.10.2007, 8:36 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
lasst mal Kinder mit Christbaeumen nicht allein!


Da gibt's doch auch diesen "Zauberlehrling" ...

Und "Man kann sich durch eine Dornenhecke durchkämpfen. Man kann aber auch um sie 'rumgehen" hat mal einer in dem Zusammenhang zu mir gesagt.

:wink:

Hadschi Halef, Zauberlehrling b.A., wird es schon richtig machen, in Anwesenheit des Maysters. Er brennt die Lichter an und damit den ganzen Baum.

:wink:

Autor:  Helmut [ 21.10.2007, 9:02 ]
Betreff des Beitrags: 

Um nochmals eine Antwort auf eine der ursprünglichen Fragen zu geben.

In meiner heimatlichen Umgangssprache (der fränkischen, genauer der Nürnberger) ist es durchaus üblich von "den Christbaum anzünden" und dem "brennenden Christbaum" zu sprechen; und jeder versteht dort, dass damit nur die Kerzen auf diesem Baum gemeint sind.

Helmut

PS: Wobei es dann naturgemäß schwierig wird, sich mit der Feuerwehr wegen eines evtl. Haus-/Zimmerbrandes zu verständigen.
:wink:

Autor:  Sandhofer [ 21.10.2007, 9:10 ]
Betreff des Beitrags: 

Helmut hat geschrieben:
In meiner heimatlichen Umgangssprache (der fränkischen, genauer der Nürnberger) ist es durchaus üblich von "den Christbaum anzünden" und dem "brennenden Christbaum" zu sprechen; und jeder versteht dort, dass damit nur die Kerzen auf diesem Baum gemeint sind.


Nicht nur dort. Auch - z.B. - in der Helvetischen Republik ... ;)

Autor:  marlies [ 21.10.2007, 10:36 ]
Betreff des Beitrags: 

Republik? Eidgenossenschaft bitteschoen! :lol: oder wenigstens Konfoederation - ein Staatenbund :lol: ...Republik?

In Deutscher Sprache brennt der Christbaum ... ich komm dann wieder hierher zurueck wenn ich die Frage im Englishen Forum gestellt habe ... in Australien:

If the Christmas tree is burning, they call the firebrigade

If the candles on the Christmas tree are burning, everyone is happy

mal sehen was man woanders macht wenn der Christbaum brennt.

:lol:

Autor:  Dernen [ 21.10.2007, 12:16 ]
Betreff des Beitrags: 

Helmut hat geschrieben:
Um nochmals eine Antwort auf eine der ursprünglichen Fragen zu geben.

In meiner heimatlichen Umgangssprache (der fränkischen, genauer der Nürnberger) ist es durchaus üblich von "den Christbaum anzünden" und dem "brennenden Christbaum" zu sprechen; und jeder versteht dort, dass damit nur die Kerzen auf diesem Baum gemeint sind.



Das Rheinland meldet hiermit den Beitritt zum Christbaum-anzünden-Sprachgebiet.

Grüße
Rolf

Autor:  marlies [ 21.10.2007, 12:46 ]
Betreff des Beitrags: 

:lol: - hi Rolf - :lol:

solangs ganz schoen leuchten ists ja ganz egal obs nun angezuendet sind oder brennen - wenns nur schoen weit den Weg erleuchten :lol: [Die Verkehrten Toasts - oder so ungefaehr :lol: ]

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/