Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 19.10.2017, 9:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 13:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Heute vormittag ist mir nach Zitieren aus dem „Silberlöwen“ der Gedanke in den Sinn gekommen, daß Joseph Roth mit seinem „Antichrist“ vermutlich in etwa das gleiche meint wie May mit seinen „Schatten“ ...

Wilhelm von Sternburg, anerkannter Publizist und Roth-Biograph, tat bei seinem teilweise überraschend enttäuschenden Vortrag über Roth vor einiger Zeit in der „Alten Feuerwache“ in Mannheim den „Antichrist“ als seltsam, verschroben usw. ab, ich saß einigermaßen verblüfft da unten und dachte ‚Da sitzt nun ein anerkannter Mann und Biograph und dann versteht er diesen wesentlichen Text nicht’ ...

Naja, den May-Text wird man gemeinhin auch nicht verstehen, ihn allenfalls unter „Pressehetze / Prozeßzeit“ usw. eintüten und Bilder brav zuordnen so in etwa in der Form „die Schatten, das sind doch Mays Gegner ...“ o.ä. ...

Ich wollte trotzdem mal auf diese m.E. interessante literarische Querverbindung hinweisen, vielleicht gibt es ja noch 1 oder 2 ‚Abseitige’, die damit halbwegs etwas anfangen können.

8)

Noch ein paar 'Silberlöwen'-Zitate

Zitat:
Es gibt in Persien eine große Menge von Sekten. Eine derselben, die Schujuch, lehrt, der menschliche Körper sei nur dazu da, daß die Geister einander täuschen; das Erdenleben sei ein großer, ununterbrochener Maskenball, doch keinesweges zum Vergnügen, und je schöner, freundlicher und liebenswürdiger ein Maskenbild erscheine, desto mehr habe man sich vor ihm in acht zu nehmen. Die Kinderlarven aber seien am allerschlimmsten.

*

Es wurde hier gefälscht, gefälscht und nur gefälscht! Das Echte hatte man der Außenwelt entzogen, das Wahre, Reine, Edle hier versteckt. Die Täuschung und den Schein, die Falschheit und Entstellung verfertigte man hier und trug sie dann hinaus als ehrliche, rechtschaffne, gute Ware! Und diese Arbeit ging sehr flott von statten. Ich sah, es war ein glänzendes Geschäft!

*

Die stets verführten - Verführer! Die in Demut zerfließenden - Tyrannen! Die tugendreinen - Sünder! Die opferbereiten - Feinde! Die aufrichtigen - Heuchler! Die arglos treuherzigen - Schlangen! Und noch viele, viele tausend Aehnliche


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 19:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8.9.2007, 11:56
Beiträge: 1026
Wohnort: Planet Earth
Zugegebenermaßen kannte ich weder Roth noch sein Werk den Antichrist...
Nach einiger Recherche zeigen sich erstaunlicher Weise doch die eine oder andere Parallele zum Leben Mays.
Könnte also durchaus sein, dass sich daraus auch Parallelen im Schaffensprozess ergeben haben. Nich wirklich verwunderlich, aber umso mehr erstaunlich, möchte ich sagen...

Da ich den Antichrist nicht kenne muss ich mich hierzu bedeckt halten. Kann ich also erst dazu sülzen, wenn ich gelesen habe :wink:

_________________
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Doro hat geschrieben:

die eine oder andere Parallele zum Leben Mays.
Parallelen im Schaffensprozess


Darum ging es mir nicht, nur um die Parallele 'Schattenthema im Silberlöwen' - 'Antichrist'.

Ist bei mir auch einige Zeit her, daß ich den Rothschen Text gelesen habe, und ich erinnere mich nicht sonderlich detailliert. Aber diese Parallele kam mir heute in den Sinn, daß es bei beiden um, sagen wir, die Schattenhaftigkeit, Pseudohaftigkeit der Dinge geht, Schein statt Sein ... um ein simples Beispiel zu nennen, wenn einer z.B. die Neujahrsansprache eines Präsidenten in irgendeinem Land hört oder eine Rede zu einer Abiturfeier (oder vielleicht Vorträge über Gewerkschaften oder Frieden und Freiheit oder sonst etwas ...), und merkt daß er davon KEIN WORT glauben oder ernst nehmen kann und spürt und denkt: das ist doch alles Quatsch ...

8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8.9.2007, 11:56
Beiträge: 1026
Wohnort: Planet Earth
Schon klar, hatte ich richtig verstanden. :wink:
Allerdings wundert mich die Parallele in diesem Punkt nicht, da es soviele andere Parallelen gibt. Es ist für mich nur erstaunlich.

Wie zum Beispiel, hmmm, ... wenn auf einem anderen Planeten ebenfalls humanoide Wesen evolutioniert wären. Die Wahrscheinlichkeit grenzt an unmöglich und doch wäre es so.
Naja, schlechter Vergleich, aber mir fällt grade kein besserer ein... *grummel* :?

_________________
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Die Erscheinungen sind über Jahrhunderte oder Jahrtausende immer wieder die gleichen, und die Empfindung / Wahrnehmung, die die beiden Herren da herüberbringen, dürfte so alt sein wie die Menschheit ... Sie sind ja auch keineswegs die einzigen ... Grimmelshausen, 'Bonaventura', Hölderlin ... (und sicher noch etliche die ich nicht kenne ...) natürlich auch quer durch die Epochen, obwohl die Schulmeistergemüter immer gern ihre Schubladen aufziehen und verkünden "Das ist Spätromantik" oder dgl. ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8.9.2007, 11:56
Beiträge: 1026
Wohnort: Planet Earth
Das ist wahr, jedoch, dass Erscheinungen auftreten, bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie auch jemand wahr nimmt (siehe heutzutage :wink: ) und dann auch noch in 'ähnliche(r)m Art/Stil' publiziert...
... und dann noch in relativ kuzer Zeit (Abstand voneinander)...

_________________
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Ich wollte sicherlich nicht sagen Roth sei von May inspiriert gewesen ... das kriegen die Leut' schon manchmal völlig unabhängig voneinander hin.

Doro hat geschrieben:
dass Sie auch jemand wahr nimmt

"Wer Resonanz erwartet, hat verloren" habe ich mal einer ambitionierten Autorin ebenso uncharmanter- wie zutreffenderweise mit auf den späten Karriereweg gegeben ... Wie heißt es so schön in der Fielmann-Werbung, "Vergessen Sie's" ...

8)

(Übertreiben veranschaulicht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8.9.2007, 11:56
Beiträge: 1026
Wohnort: Planet Earth
rodger hat geschrieben:
Ich wollte sicherlich nicht sagen Roth sei von May inspiriert gewesen ... das kriegen die Leut' schon manchmal völlig unabhängig voneinander hin. 8)
(Übertreiben veranschaulicht)

Oh weh...
Kann man meinen Posts so nen Quatsch entnehmen?
Sooo hatte ich das nie nicht verstanden und darauf wollte ich auch nicht hinaus... *ächz* :?
Dann bin ich für heute mal lieber stille :wink:

_________________
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Roth hat sich ja übrigens buchstäblich zu Tode gesoffen, nebenbei bemerkt. May hatte da wohl auch mal so seine kritischen Phasen, hat sich aber gut 'eingekriegt' und diszipliniert ...

Sein "Silberlöwe" war ja, unter dem Aspekt "Verkauf" und "Erfolg" betrachtet, ein Schlag ins Kontor ... die Leute wollten halt bunte Abenteuergeschichten lesen und nichts 'Hochgestochenes' ... Mark Twain (u.v.a.) ging es ähnlich. - Auch so eine Sache, da zeigst du was du kannst und die Leut' wollen es gar nicht ... die wollen Unterhaltung ... Der sympathische Mark Twain tut mir richtig leid. Einmal Spaßvogel, immer Spaßvogel ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Doro hat geschrieben:
*ächz*


Jetzt wissen wir auch wie Kuchenreuter mit Vornamen hieß: Doro.

:lol:

(Vergiß es, ist völliger Unfug. Aber mir war gerade nach sehr albern sein zumute. :lol: )


Zuletzt geändert von rodger am 30.1.2010, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8.9.2007, 11:56
Beiträge: 1026
Wohnort: Planet Earth
rodger hat geschrieben:
Roth hat sich ja übrigens buchstäblich zu Tode gesoffen, nebenbei bemerkt. May hatte da wohl auch mal so seine kritischen Phasen, hat sich aber gut 'eingekriegt' und diszipliniert ...

Ja, das von Roth habe ich gelesen, aber, dass May mal Alkoholprobleme hatte ist mir neu...
Zitat:
...die Leute wollten halt bunte Abenteuergeschichten lesen und nichts 'Hochgestochenes' ... Mark Twain (u.v.a.) ging es ähnlich. - Auch so eine Sache, da zeigst du was du kannst und die Leut' wollen es gar nicht ... die wollen Unterhaltung ...

Das Los des Missverstandnen...
Zitat:
Der sympathische Mark Twain tut mir richtig leid. Einmal Spaßvogel, immer Spaßvogel ...

Ja, leider! Dabei schrieb er bedeutendes...

_________________
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8.9.2007, 11:56
Beiträge: 1026
Wohnort: Planet Earth
rodger hat geschrieben:
Jetzt wissen wir auch wie Kuchenreuther mit Vornamen hieß: Doro.

:lol: (Vergiß es, ist völliger Unfug. Aber mir war gerade nach sehr albern sein zumute. :lol: )

Ja wie nett *wechschmeiß* Du kannst tatsächlich albern sein... *wunder* 8)
Immer zu! ... nice to entertain you! :wink:
:mrgreen:
(Wer zum Geier ist Kuchenreuther? :lol: )

_________________
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Doro hat geschrieben:
dass May mal Alkoholprobleme hatte ist mir neu...


Entsprechende Hinweise tauchen vereinzelt, aber unübersehbar hie und da mal auf, im Werk, in der Chronik, in Zeitzeugenaussagen ... auch in "Mein Leben und Streben". Das klingt aber alles, wie gesagt (gesagt haben wollend ...), nach VEREINZELTEN PHASEN und nicht nach einem lebensbegleitenden Thema.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Doro hat geschrieben:
Wer zum Geier ist Kuchenreuther?

Der, der die Lahn benutzte, wenn er nach Köln wollte, und darob das Ächzen begann ...

:mrgreen:

:lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Querverbindung zu J. Roth
BeitragVerfasst: 30.1.2010, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8.9.2007, 11:56
Beiträge: 1026
Wohnort: Planet Earth
rodger hat geschrieben:
Entsprechende Hinweise tauchen vereinzelt, aber unübersehbar hie und da mal auf, im Werk, in der Chronik, in Zeitzeugenaussagen ... auch in "Mein Leben und Streben"...

Das hab ich dann wohl erfolgreich verdrängt... :lol:
Nein, im Ernst, inwiefern meinst Du? Ich habe keine Anhaltspunkte im Gedächtnis (muss dirngend wieder mal nachlesen...) oder sind die in den grünen Bänden wohlweislich entfernt worden? Er erwähnt eigentlich, nach meinem Erinnerungsvermögen, nur, dass er Bier liebt und wenn er Rattler besoffen beschreibt, dann klingt das ziemlich abstoßend. Oder denkst Du hier auch wieder an ein Selbstbildnis?

_________________
People may hate you for being different and not living by society’s standards, but deep down they wish they had the courage to do the same. (Kevin Hart)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo