Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Meine Beichte
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=11&t=634
Seite 1 von 1

Autor:  marlies [ 30.4.2007, 13:39 ]
Betreff des Beitrags:  Meine Beichte

May schreibt:

Wie unendlich hoch steht die praktische Psychologie dieses einfachen Mannes, der meine Seele rettete, über der Folterpsychologie jenes sächsischen Staatsanwalts, der jetzt, nach vierzig Jahren, in seinem neuesten Werke mir meine Seele öffentlich vernichtet und einen l i t e r a r i s c h e n, m o r a l i s c h e n und m a t e r i e l l e n Mord an mir begeht, dessen Widerrechtlichkeit geradezu zum Himmel schreit!*)

Wen meint May mit ... sächsischen Staatsanwalts? Kann ich das irgendwo ablesen? (Nicht doch Lebius?)

Ich weiss er hatte viele Feinde / Prozesse / Staatsanwaelte (?) und ich wuesste wirklich nicht wo anfangen zu suchen ...

cheerio

Autor:  Kurt Altherr [ 30.4.2007, 15:20 ]
Betreff des Beitrags: 

Gemeint ist Staatsanwalt Erich Wulffen.

Autor:  Helmut [ 30.4.2007, 15:38 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich denke, er hat da den Staatsanwalt Erich Wulffen gemeint, der in einem Aufsatz (oder Buch) u.a. über die kriminelle Karriere Mays berichtete, und zwar kaum "verhüllt", so dass der Schriftsteller durchaus zu erkennen war.

Helmut

Autor:  Hermann Wohlgschaft [ 30.4.2007, 16:22 ]
Betreff des Beitrags: 

Dass Erich Wulffen gemeint ist, steht fest.

Autor:  marlies [ 1.5.2007, 0:58 ]
Betreff des Beitrags: 

that's cool! VIELEN DANK!
Ausser Staatsanwalt, war dieser Mensch was man heute vielleicht als 'Kriminologe', oder moeglicherweise'Profiler' nennt? oder einfach nur ein 'selfappointed henchman'?

Autor:  Hermann Wohlgschaft [ 1.5.2007, 10:07 ]
Betreff des Beitrags: 

Wulffen war ein sehr angesehener Kriminologe. Seine Einstellung zu May hat er radikal geändert. Er bedauerte sein Fehlverhalten gegen den Dichter und nahm ihn öffentlich in Schutz. Siehe den dritten Band meiner May-Biographie (S. 1926 u. 1936).

Autor:  marlies [ 1.5.2007, 10:48 ]
Betreff des Beitrags: 

das hat mich gerade gewundert da ich im 'wiki' einen 'guten' artikel ueber Wulffen gelesen habe, und konnte mir nicht erklaeren warum May 'das' geschrieben hat in 'Meine Beichte'.
8)

Autor:  Helmut [ 1.5.2007, 14:53 ]
Betreff des Beitrags: 

Das war auch (wahrscheinlich) von Wulffen auch gar nicht so schlecht gemeint. Er hat ein Buch (als Kriminologe) über verschiedene "Verbrechertypen" geschrieben, und dabei eben auch über den "Fall May". Es war aber offensichtlich so schlecht anonymisiert, dass zum. May sich selbst in dem Buch erkannt hat.
Wulffen hat später dann auch (zur Widergutmachung ?) mehrere postive Artikel in Karl-May-Jahrbüchern veröffentlicht.


Helmut

Autor:  marlies [ 2.5.2007, 1:32 ]
Betreff des Beitrags: 

nicht schlecht gemeint?
Na ja, von dem Gesichtspunkt her hat May eigentlich auch nichts 'schlecht gemeint' ... nur ueberleben wollen :wink: ... wenn einem Hund auf den Schwanz trittst dann beisst der auch, der meint es auch 'nicht schlecht' ... nur ... der Schwanz ist ihm wichtig.
Als ein 'Kriminologe' haette der die Verantwortung gehabt, nicht noch mehr Schaden anzurichten, und mit etwas mehr 'gut meinen' so ein Buch geschrieben.
Also wenn man Wulffen seine Indiskretion 'vergibt' nur weil er ein 'Staatsanwalt' war, dann waere das doch eigentlich ein Riesengrund dem 'niedrigeren' Menschen May seine Indiskretionen zu vergeben, da er von 'Jusitzia' 'damals' als er seine Indiskretionen beging eigentlich noch weniger wusste als Wulffen, als er das Buch schrieb...yes?
Ein 'grosser Gelehrter' kann mit einem 'kleinen' Wort mehr Schaden anrichten, denn ein 'kleiner Verbrecher' mit hunderten von 'grossen Tricken'...no?
Double Standards!
Wann hat 'Lebius' die Phrase 'geborener Verbrecher' erfunden? Vorher oder nachher?

Autor:  Sandhofer [ 2.5.2007, 6:25 ]
Betreff des Beitrags: 

marlies hat geschrieben:
Wann hat 'Lebius' die Phrase 'geborener Verbrecher' erfunden? Vorher oder nachher?

Na ja, "erfunden" hat er sie eh nicht. Nur auf Karl May angewendet ... :wink:

Autor:  marlies [ 2.5.2007, 8:08 ]
Betreff des Beitrags: 

thet isch nur my Duetsch ... klar ... auf den Mayster gemuentzt?

Autor:  JennyFlorstedt [ 2.5.2007, 8:59 ]
Betreff des Beitrags: 

Wulffen hat den Begriff von Cesare Lombrose übernommen. Dessen Thesen, dass man "geborene Verbrecher" beispielsweise an ihrem Aussehen erkennen könne (überspitzt formuliert) und eine generelle Einteilung der Menschen nach ihrem Äußeren möglich wäre, wurde damals heftig diskutiert, aber grundsätzlich nicht abgelehnt.

Lombrose galt als Autorität. Wulffen ebenso. Und als Wulffen sich des Lombrose-Begriffs "geborener Verbrecher" bediente und ihn auf Karl May anwandte, war das für Lebius natürlich ein gefundenes Fressen. Er brauchte ja nur noch diese beiden Koryphäen zu zitieren.

Den Begriff hat Lebius ja erstmal nur in einem privaten Brief an Frau vom Scheidt benutzt und diese leitete ihn dann an May weiter. Und erst als May sich dann echauffierte, kam es zu dem Prozess, bei dem Lebius sich dann auf Lombrose und Wulffen berufen konnte.

Jenny

PS: Zu allen genannten Personen gibt es im Karl-May-Wiki bereits mehr oder weniger ausführliche Artikel.

Autor:  marlies [ 2.5.2007, 9:35 ]
Betreff des Beitrags: 

very interesting !

jetzt funktioniert meine 'Suche' im 'Wiki' ... habe meine Brille wieder gefunden :wink: schon gut wenn man die 'Knoepfe' erkennt im Internet

Autor:  Sandhofer [ 2.5.2007, 18:26 ]
Betreff des Beitrags: 

@JennyFlorstedt: Lombroso ... nur falls jemand über Copy & Paste den Namen im Wiki suchen willl ... :wink:

Autor:  JennyFlorstedt [ 2.5.2007, 19:18 ]
Betreff des Beitrags: 

Cool. Konsequent falsch, obwohl ich eigentlich weiß, wie er geschrieben wird. Naja... wenn schon falsch, dann konsequent. Da sieht es wenigstens nach Methode aus. :D Danke.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/