Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Immer noch im Reich des Silbernen Löwen
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=11&t=937
Seite 3 von 3

Autor:  markus [ 7.11.2008, 12:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Immer noch im Reich des Silbernen Löwen

rodger hat geschrieben:
Also ich entscheide mich für bzw. finde mich teilweise ganz gut wieder in Obelix, Spencer, Chruschtschow (das mit dem Schuh hat mir gefallen, auch wenn es vermutlich inszenierte Schau war), Bayern und Köln.

:wink:


Bei den ersten dreien ists ok, bei Bayern naja :wink: , und bei Köln kriegste Ärger mit Günther :P .
Ich hatte noch zwei vergessen, die mir jetzt erst einfielen: Pleticha/Augustin. Wer nun wer ist, weiß Rüdiger wohl am besten und kanns auch erläutern. Er ist der Prügelknabe, nicht ich :P :lol: :mrgreen:

Autor:  rodger [ 7.11.2008, 12:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Immer noch im Reich des Silbernen Löwen

... alles ist hin ... (und weg)

thetisch und antithetisch

gez.

von und zu den Sinnen, Gast-Augustin

:wink:

Autor:  FritzR [ 7.11.2008, 15:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Immer noch im Reich des Silbernen Löwen

Ich danke den Teilnehmern an dieser munteren Runde für ihre Beiträge, die für meine Ausgangsfrage - bis auf eine: Chapeau an Sven! - leider kaum hilfreich waren.

Ich werde nun die Märchen aus 1001 Nacht durchblättern. Vielleicht finde ich dort Danyseh.

Die Beiläufigkeit, mit der May auf den Wettlauf zwischen Geist- und Seelenrosse anspielt, ließ und lässt mich nach wie vor vermuten, dass da etwas ihm sehr Vertrautes vorhanden ist.

Zu zu rauchenden Friedenspfeifen und zu begrabenden Kriegsbeilen möchte ich noch einmal betonen:

Ich habe den Kriegstomahawk nicht ausgegraben!
Ich habe keine Beleidigungen gebraucht! Wenn man meine Worte so gelesen hat, so sind das Fehlinterpretationen.
Ich habe keine Drohung ausgesprochen.
Ich habe niemanden persönlich verunglimpft.
Ich habe niemandes sachliche und fachliche Kompetenz angezweifelt.

Damit genug.

Auf ein anderes Mal ein anderes Mal.

Dieses Forum hier ist mir lieb trotz unliebsamer Begegnungen und Erfahrungen.

Meinen Gruß in die Runde

Fritz

Autor:  Faterson [ 7.11.2008, 15:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Immer noch im Reich des Silbernen Löwen

FritzR hat geschrieben:
Ich habe den Kriegstomahawk nicht ausgegraben!

Das haben andere möglicherweise ganz anders gesehen, ohne dass sie dadurch „Fehlinterpretationen“ :lol: begangen haben.

Vor allem aber sind solche Überlegungen off-topic. In diesem Forum soll doch über Karl May diskutiert werden, nicht darüber, ob einem die Beiträge eines anderen Forumsmitglieds oder seine Schreib- und Ausdrucksweise gefällt. Du hast bisher 92 Beiträge ins Forum verschickt, lieber Fritz, viele davon wertvoll und hochinteressant. Doch wenn du sie dir alle der Reihe nach nochmals anschaust, dürfte dich das Verhältnis überraschen, in wie vielen von deinen bisher 92 Beiträgen du dich mit Karl May, in wie vielen hingegen mit den Personen deiner Mitdiskutanten beschäftigt hast.

Fazit: falls einen Meta-Diskussionen stören („nur ein einziger wertvoller Beitrag in diesem ganzen Thema!“), soll man vor allem sich selbst davor hüten, Meta-Beiträge ins Forum zu schicken. Wer den ersten Meta-Beitrag in dieses gegenwärtige, fast vollständig entgleiste Thema verschickt hat, kann man sich jederzeit auf Seite 1 nochmals anschauen; ich fürchte, der Name der Person ist nicht Rodger! 8)

Soviel mein eigener Meta-Beitrag, der ebenfalls, wie 90% der Beiträge in diesem Thema, in den Saloon verschoben werden müsste, sollte, dürfte oder könnte. :wink:

Autor:  Sandhofer [ 8.11.2008, 13:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Immer noch im Reich des Silbernen Löwen

FritzR hat geschrieben:
Im Kapitel "Dem Morgen entgegen" steht der Satz: "Es war fast wie bei jenem Morgenritt im Märchen Danyseh, wo das schnellste Pferd des Menschengeistes von dem silberweissen Ross der Menschenseele überholt wird."

Es ist offensichtlich ein Märchen, dass KBN und auch dem Ustad bekannt ist. Vermutlich aus 1001 Nacht.

Ich kenne das Märchen nicht. 1001 Nacht erscheint mir unwahrscheinlich - ich habe mir vor Urzeiten mal alle Nächte zu Gemüte geführt und erinnere mich an nichts derartiges. Das will noch nichts heissen, gebe ich gerne zu; mir will aber auch scheinen, dass eine derart metaphysisch-psychologische Esoterik in der doch eher simpel-bodenständigen Erotik und Dschinn-Zauberei von 1001 Nacht nicht vorkommen könnte. Es klingt für mich nach einer Fiktion Mays - einmal mehr. "Menschengeist" und "Menschenseele" - das waren doch eindeutig seine Steckenpferde damals ...

Autor:  FritzR [ 8.11.2008, 15:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Immer noch im Reich des Silbernen Löwen

[quote="Sandhofer]Ich kenne das Märchen nicht.[/quote]

Damit stehst du nicht allein da.

[quote="Sandhofer]I1001 Nacht erscheint mir unwahrscheinlich - ich habe mir vor Urzeiten mal alle Nächte zu Gemüte geführt und erinnere mich an nichts derartiges.

Nachdem ich meine Ausgabe von 1001 Nacht vergeblich nach Hinweisen auf Danyseh durchgeblättert habe, stimme ich dir zu. Es ist ganz offensichtlich ein Maysche Erfindung.

[quote="Sandhofer]Das will noch nichts heissen, gebe ich gerne zu; mir will aber auch scheinen, dass eine derart metaphysisch-psychologische Esoterik in der doch eher simpel-bodenständigen Erotik und Dschinn-Zauberei von 1001 Nacht nicht vorkommen könnte. Es klingt für mich nach einer Fiktion Mays - einmal mehr. "Menschengeist" und "Menschenseele" - das waren doch eindeutig seine Steckenpferde damals ...[/quote]

So sehe ich es auch. Vielleicht ein Nebenprodukt seines Märchen von Sitara?

Dank für deinen Beitrag!
Fritz

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/