Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Terra-X
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=14&t=1273
Seite 4 von 5

Autor:  Hermann Wohlgschaft [ 16.8.2010, 21:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Das Verhalten des Herrn K. (bei Brecht) sehe ich eher kritisch. Wenn ich jemanden liebe, mache ich mir KEINEN Entwurf von ihm, sondern bejahe ihn so wie er ist. Zugleich aber traue ich ihm zu, dass er WERDEN kann, was in ihm - als imago Dei - schon drin steckt.

Autor:  Dernen [ 16.8.2010, 22:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Zwockel hat geschrieben:

Karl May war, mit meinen Augen gesehen, im Jahre 1861 völlig durchgeknallt. Schade das er bei der Musterung für die königlich sächsische Armee für untauglich befunden wurde. Dort hätte man ihm Zucht und Ordnung beigebracht.


Möglicherweise wäre dann aber auch sein literarisches Werk nicht geschaffen worden. (Und mir würde Ihr militaristischer Kram erspart bleiben.) :D

Autor:  markus [ 16.8.2010, 23:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Rolf, für Mays Werk würde ich hundert Zwockels in Kauf nehmen (die laufen ja auch draußen zu tausenden frei herum).

:mrgreen:

Autor:  Zwockel [ 16.8.2010, 23:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Dernen hat geschrieben:
Zwockel hat geschrieben:

Karl May war, mit meinen Augen gesehen, im Jahre 1861 völlig durchgeknallt. Schade das er bei der Musterung für die königlich sächsische Armee für untauglich befunden wurde. Dort hätte man ihm Zucht und Ordnung beigebracht.


Möglicherweise wäre dann aber auch sein literarisches Werk nicht geschaffen worden. (Und mir würde Ihr militaristischer Kram erspart bleiben.) :D


Vielleicht wäre dann Karl May wie Max Dittrich ein bekannter Militärschriftsteller geworden.
Max Dittrichs Biografie über König Albert von Sachsen ist übrigens sehr lesenswert. Hervorragend geschrieben.

Autor:  Dernen [ 17.8.2010, 0:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Zwockel hat geschrieben:

Vielleicht wäre dann Karl May wie Max Dittrich ein bekannter Militärschriftsteller geworden.
Max Dittrichs Biografie über König Albert von Sachsen ist übrigens sehr lesenswert. Hervorragend geschrieben.


Ja, der Dittrich. Vom Militär gestählt und immer auf dem rechten Weg? Eher nicht. Seine Militärkarriere beendete der 1844 Geborene bereits 1864. Kann also nichts besonderes gewesen sein. Dafür saß er dann (ab 1866) anderthalb Jahre in Schloß Osterstein ein wegen Unterschlagung. Drei Ehen, Auslandsaufenthalt (Rußland), anscheinend psychisch labil... Hm, der Mann wird mir sympathisch.

Für bibliographische Angaben der von Ihnen genannten Biographie wäre ich Ihnen dankbar.

Grüße

R.D.

Autor:  Thomas Math [ 17.8.2010, 4:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Dittrich scheint ja aehnliche Qualitaeten wie May gehabt zu haben, nur das der eine laenger einsass waehrend der Andere es zu drei statt zwei Ehen brachte.Kein Wunder,dass die beiden miteinander konnten.

Autor:  Thomas Math [ 17.8.2010, 4:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Dernen hat geschrieben:
Zwockel hat geschrieben:

Karl May war, mit meinen Augen gesehen, im Jahre 1861 völlig durchgeknallt. Schade das er bei der Musterung für die königlich sächsische Armee für untauglich befunden wurde. Dort hätte man ihm Zucht und Ordnung beigebracht.


Möglicherweise wäre dann aber auch sein literarisches Werk nicht geschaffen worden. (Und mir würde Ihr militaristischer Kram erspart bleiben.) :D


Ich denke May war in seine Sturm und Drangjahren einfach ein Hochstapler und Kleinkrimineller, was dazu gefuehrt hat seine Laufbahn als Lehrer aufzugeben,wer weiss das schon.

Spaeter konnte er seine finanziellen und menschlichen Defizite durch sein literarisches Schaffen kompensieren.

Autor:  Thomas Math [ 17.8.2010, 4:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Die angebliche Verhaftung Karl Mays beim Billardspiel im »Schwanen« geht auf eine, möglicherweise unzutreffende, Darstellung des Herrn Lebius zurück.

Also Lebius traue ich genauso wenig wie May

Autor:  Zwockel [ 17.8.2010, 12:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Thomas Math hat geschrieben:
Dittrich scheint ja aehnliche Qualitaeten wie May gehabt zu haben, nur das der eine laenger einsass waehrend der Andere es zu drei statt zwei Ehen brachte.Kein Wunder,dass die beiden miteinander konnten.



Max Dittrich hatte noch eine sehr seltsame Lovestory mit Lilly Schneider einer Schwester von Sascha Schneider.

Näheres in dem Band "Briefwechsel mit Sascha Schneider", der vor einem Jahr im KMV erschien.

Autor:  Helmut [ 17.8.2010, 17:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Es ist bei manchem (dem einem und dem anderen) schon auffallend, dass da ständig darauf herumgehackt werden muss, auf die ach so kriminelle Vergangenheit Karl Mays und wie schlecht der doch so als Mensch gewesen sei.
Ich habe erst letzthin wieder mal den Aufsatz von H.Wollschläger gelesen, woher (seiner Meinung nach) dies am Beispiel Arno Schmidts kommen mag, nämlich i.w. (aber sehr stark) von einer enttäuschten Liebe zum Jugend/Kindheitsidol. Ob das wohl hier in "unseren" Fällen auch so sein mag? :roll:

Helmut

Autor:  Thomas Math [ 17.8.2010, 17:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Ich habe mal gelesen,das Linke zu wenig Mutterliebe bekommen haben und das dann mit einer "ich liebe alle Menschen" Haltung kompensieren muessen.Oder war es zuwenig Muttermilch ?

Autor:  markus [ 17.8.2010, 17:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Thomas Math hat geschrieben:
Ich habe mal gelesen,das Linke zu wenig Mutterliebe bekommen haben und das dann mit einer "ich liebe alle Menschen" Haltung kompensieren muessen.Oder war es zuwenig Muttermilch ?

Ach Gottchen, ich glaub et geht los...

:lol: :lol: :lol: :roll:

Autor:  Zwockel [ 17.8.2010, 17:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Thomas Math hat geschrieben:
Ich habe mal gelesen,das Linke zu wenig Mutterliebe bekommen haben und das dann mit einer "ich liebe alle Menschen" Haltung kompensieren muessen.Oder war es zuwenig Muttermilch ?


Dazu kommt, dass die "Linken" nicht wirklich die Menschen mögen, siehe die Führungsriege der ehemaligen DDR.

Zu wenig Muttermilch? Kann sein, denn viele 68er wurden um 1945 und kurz danach geboren, da waren die Mütter von der Notzeit nach dem Krieg sehr geschwächt und da kann das Problem durchaus entstanden sein.

Autor:  rodger [ 17.8.2010, 18:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Ihr Volkskomiker ...

die Thematik mit der Mutterliebe und auch der Muttermilch gibt es durchaus, aber es dürften Teilmengen von Linken wie von Rechten davon betroffen sein ... auch von 'Mittleren' ...

Und daß das Fehlen von Mutterliebe & Muttermilch zwangsläufig zum Menschenfreund macht, ist definitiv nicht so.

:mrgreen:

Autor:  Helmut [ 17.8.2010, 18:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Thomas Math hat geschrieben:
Ich habe mal gelesen,das Linke zu wenig Mutterliebe bekommen haben und das dann mit einer "ich liebe alle Menschen" Haltung kompensieren muessen.Oder war es zuwenig Muttermilch ?


Ach deshalb der Mielke mit "Ich liebe euch doch alle!"

Schon wieder was dazu gelernt. :lol:

Helmut

Seite 4 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/