Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Terra-X
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=14&t=1273
Seite 1 von 5

Autor:  wolf [ 6.8.2010, 14:14 ]
Betreff des Beitrags:  Terra-X

Nur ein Hinweis / Termin: Sonntag 08.08.2010 ZDF 19:30 Uhr Terra-X
"Karl May - Das letzte Rätsel"
http://terra-x.zdf.de/ZDFde/inhalt/12/0,1872,1021580,00.html?dr=1

Gruß Wolfgang

Autor:  Wolfgang Sasse [ 14.8.2010, 9:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

in dem Film betrachtet Dr.Zeilinger eine große Karte der USA - die ist von Adolf Stieler ca. 1875-1890 aber im Gegensatz zu den Stieler Atlanten mit englischem Text. Wer kann dazu was sagen ?

Autor:  Zwockel [ 14.8.2010, 13:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Es wird eine englischsprachige Ausgabe dieser Atlanten gewesen sein. Hatte in Südafrika selbst einmal ein solches Exemplar in Händen. Stammte aus dem Jahre 1891.

Autor:  Thomas Math [ 15.8.2010, 5:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Jetzt muss mir nur noch jemand erklaeren,was denn das letzte Raetsel gewesen sein soll ?
Die Klaerung der Frage wie May vom Schreibtisch aus den Orient so gut beschrieb ?
Was die USA angeht hat May ja meist munter drauf losfabuliert und seine Quellen besonders zu Sitten und Gebraeuchen der Wilden waren wohl bei weitem nicht so gut.
Vielleicht deshalb fand ich die Amerikaromane immer minderwertig.

Was sollte eigentlich dieser pensionierte Psychiater ?

Autor:  Zwockel [ 15.8.2010, 10:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Thomas Math hat geschrieben:
Jetzt muss mir nur noch jemand erklaeren,was denn das letzte Raetsel gewesen sein soll ?
Die Klaerung der Frage wie May vom Schreibtisch aus den Orient so gut beschrieb ?
Was die USA angeht hat May ja meist munter drauf losfabuliert und seine Quellen besonders zu Sitten und Gebraeuchen der Wilden waren wohl bei weitem nicht so gut.
Vielleicht deshalb fand ich die Amerikaromane immer minderwertig.

Was sollte eigentlich dieser pensionierte Psychiater ?


Das Rätsel das in dieser Sendung gelöst wurde, war die Tatsache, dass Karl May keine multiple Persönlichkeit war. Genau dass hat der Psychologe ja mit seinen Studien über die Persönlichkeit Kalr Mays ermittelt und dem Zuschauer vermittelt.

Tatsache ist auch, das Karl May in seinen Werken dem Orient stets den Vorzug gab, zwischen 1897 und 1909 handelt keiner seiner Werke in Amerika. Der Schauplatz wurde für May erst wieder nach seiner Amerikareise 1908 wieder interessant.

Ironie der Geschichte. Es sind die Amerikaromane um O.S. und Winnetou die seinen Nachruhm, vor allem in der heutigen Zeit, begründen.

Autor:  markus [ 15.8.2010, 11:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Dafür brauchte es für mich keinen Psychiater um heraus zu finden, daß Karl May keine multible Persönlichkeit war. Das wußte ich auch vorher.

Autor:  Thomas Math [ 15.8.2010, 19:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Da es eine multiple Persoenlichkeitsstoerung (auch dissociative identity disorder) ueberhaupt nicht gibt,kann niemand also auch nicht May daran gelitten haben oder leiden.
Dass er gelogen hat,dass sich die Balken bogen, kann man mit seiner Biografie und seinem mangelndem Selbstbewusstsein erklaeren,was mich viel mehr erstaunt ist,dass die Leser viele Jahre den hanebuechenen Unsinn,denn er erzaehlte,glaubten.

Autor:  Hermann Wohlgschaft [ 15.8.2010, 21:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Dass es eine ›dissoziative Identitätsstörung‹ überhaupt nicht geben könne, kann man so nicht sagen. Es ist - m. W. - eine zwar sehr seltene Erkrankung, aber sie kommt, wie mir einige Psychiater sagten, durchaus vor. Im ersten Band meiner May-Biographie habe ich zu diesem Thema einiges geschrieben.

Autor:  markus [ 15.8.2010, 22:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Ich kenne einen, der war eine gespaltene Persönlichkeit und als er in Therapie in einer Klinik war, gabs da nach seiner Aussage eine Frau mit angeblich 9 Personen in sich und die wenigsten wußten immer welche Person grade dominant war. Um es auf Neudeutsch zu sagen: "Das ist äußerst abgefahren."

8)

Autor:  Thomas Math [ 16.8.2010, 0:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Man koennte jetzt einwenden,das diese angebliche Krankheit so selten ist,das sie fast noch niemand gesehen hat,oder das die erste publizierte Fallbeschreibung sich als Hoax herausstellte (damals hiess sie noch Multiple Personality Disorder),auch das es keine einheitliche Symptome gibt oder keine verifizierbaren Tests.
Hinzu kommt das viele Psychiater sich oft etwas vorspielen lassen eben weil es keine verifizierbaren Fakten gibt (tragophil hat da kuerzlich etwas zitiert) auch gibt es in der sagen wir mal nicht biologischen Psychiatrie Moden, da wird dann jeder mit einer Karnkheit diagnostiziert,die gerade in ist,ich kann mich noch gut daran erinnern wie reihenweise weibliche etwas schwierige Teenager mir dem sog.borderline syndrome diagostiziert wurden um nur ein Beispiel zu nennen.
Last not least zumindest hier ist die Mehrheit der Psychiater nicht gerade die intellektuelle Elite der Aerzteschaft sondern gehoert von brillianten Ausnahmen abgesehen zu den unteren 10% was Examensnoten und aehnliches angeht.Wie leicht wird da ein Schizophrener oder sonst wie geistig Gestoerter mit einer falschen Diagnose behaftet oder eine guter Schauspieler fuer verrueckt erklaert.
May war nicht verrueckt noch war er ein guter Schauspieler.Seine angeblichen Stimmen tauchten erst auf als seine Straftaten publik waren und er eine Erklaerung liefern musste.
Nein er war ein Hochstapler und Betrueger fuehlte sich vielleicht wirklich von der Welt betrogen aber geisteskrank war er nicht.

Autor:  Hermann Wohlgschaft [ 16.8.2010, 8:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

In Deutschland sind die Psychiater keineswegs dümmer als die anderen Ärzte. :wink:

Im übrigen bin ich der Meinung: Dass Karl May während seiner Straftäterzeit an einer schuldmindernden psychischen Erkrankung litt, ist durchaus wahrscheinlich.

Autor:  markus [ 16.8.2010, 9:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Meines Wissens tauchen diese Stimmen hauptsächlich in den Jahren vor und nach dem Arbeitshaus auf. Im Gefängnis dagegen war es still, ein friedlicher Ort und so werden diese Orte auch in seinem Werk beschrieben, beispielsweise im "Waldröschen" im Kapitel "Die Weihnacht des Gefangenen", wo der Held zum erstenmale seit langem Ruhe und Frieden findet, an einem Ort wo man es normal nicht für möglich hält.

Autor:  markus [ 16.8.2010, 10:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Diese Doku hat mir eine neue Erkenntnis gebracht: Der Tote im Wadi Tarfaui war Karl May selber. Als er für eine angeblich gestohlene Uhr für 6 Wochen ins Gefängnis mußte, brach für ihn eine Welt zusammen, er starb innerlich. Und das verarbeitete er 20 Jahre später indem er den Mörder nicht bestrafen wollte, sondern er nur die Gegenstände zurück verlangte, die er dem Toten weggenommen hatte, allen voran die Uhr...die gestohlene Uhr...(ein Grund mehr warum die Schurken meist mit heiler Haut davon kommen oder wenn, dann mittels eines Gottesurteils den Tod finden: Karl May wurde oft wegen Lächerlichkeiten und Banalitäten hart bestraft (auch später im Alter noch), das wollte er so in seine Erzählungen nicht übertragen, obwohl die meisten Schurken harte Strafen verdient hätten. Wenn das kein humaner Mensch war dann weiß ich es nicht)

8)

Autor:  Zwockel [ 16.8.2010, 14:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

markus hat geschrieben:
Diese Doku hat mir eine neue Erkenntnis gebracht: Der Tote im Wadi Tarfaui war Karl May selber. Als er für eine angeblich gestohlene Uhr für 6 Wochen ins Gefängnis mußte, brach für ihn eine Welt zusammen, er starb innerlich. Und das verarbeitete er 20 Jahre später indem er den Mörder nicht bestrafen wollte, sondern er nur die Gegenstände zurück verlangte, die er dem Toten weggenommen hatte, allen voran die Uhr...die gestohlene Uhr...(ein Grund mehr warum die Schurken meist mit heiler Haut davon kommen oder wenn, dann mittels eines Gottesurteils den Tod finden: Karl May wurde oft wegen Lächerlichkeiten und Banalitäten hart bestraft (auch später im Alter noch), das wollte er so in seine Erzählungen nicht übertragen, obwohl die meisten Schurken harte Strafen verdient hätten. Wenn das kein humaner Mensch war dann weiß ich es nicht)

8)


Früher fielen halt die Strafen härter aus. May wurde wohl auch nicht wegen der belanglosen Diebstähle hart bestraft sondern wegen seiner Amtsanmaßungen, Dr. med Heilig, Polizeibeamter usw.

Leider ist es in unserem Staat so, das ein Straftäter dem Richter nur etwas zu erzählen braucht von schwerer Jugend usw. und er geht strafgemildert aus dem Gerichtssaal. Das gab es halt früher gottseidank nicht.

Autor:  Hermann Wohlgschaft [ 16.8.2010, 14:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Terra-X

Die für May zuständigen Strafrichter hatten es sich - aus meiner Sicht - viel zu leicht gemacht. Es fehlte ihnen an Menschlichkeit und überdies am Sinn für Humor. :wink:

Seite 1 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/