Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Die Fastnachtsnarren
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=15&t=1306
Seite 12 von 13

Autor:  markus [ 27.1.2011, 0:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:
"Hört auf andere ändern zu wollen, ihr tut es auch nicht an euch selber, ich tue es weder an euch, noch an mir, lassen wir uns wenigstens in Ruhe, wenn wir den anderen schon nicht mögen und akzeptieren wie er ist und alles ist gut. Denn wir alle teilen uns nunmal diese blaue Kugel..."

Klingt gut, funktioniert aber nicht ... :D Warte nur, balde ... werden sie sich auch in Europa wieder gegenseitig totschlagen ... Friede auf Erden ? Niemals ... Das wußte auch May ... (siehe Schluß von F 30 (und Schneider-Bild zu Band 8 ))

(Edit., damit's nicht mißverstanden wird:)

:(

Wir haben es ja vor kurzem erst erfahren daß es nicht geht, gelle. :(

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 0:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

markus hat geschrieben:
@Loriot

Ich weiß nicht ob sein Humor menschenverachtend ist.

Auch wenn sich Kolleginnen und Kollegen von Hermann Cardauns u.a. jetzt wieder totlachen oder ärgern oder auch beides: ich spüre das. Punkt. Oder sagen wir bescheidenerweise, glaube das spüren zu können. Außerdem sehe ich ja wie er da auf dem Sofa sitzt ... Warmherzigkeit sieht anders aus. (Natürlich spielt er da auch eine Rolle, klar. Trotzdem ...)

Zitat:
Er hält in jedem Fall den Deutschen den Spiegel vor und man erkennt sich wieder

In der Tat, ja ...

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 0:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

markus hat geschrieben:
Wir haben es ja vor kurzem erst erfahren daß es nicht geht, gelle.

Wenn alles so harmlos und völlig unwichtig wäre wie das was Du meinst, wär' das schön, ach, wär' das schön ...

:D

Golding, Herr der Fliegen. So geht's zu ...

Autor:  markus [ 27.1.2011, 0:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

@Loriot/menschenverachtend

Jeder nimmt halt anderes wahr und das ist auch gut so. :wink:

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 0:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

Nicht falsch verstehen, ich finde ihn großartig ... aber kalt halt. Thomas Mann auch. Großartig und kalt. In beiden Fällen ist mir May lieber (menschlich, nicht unbedingt literarisch)

Autor:  markus [ 27.1.2011, 0:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:
Wir haben es ja vor kurzem erst erfahren daß es nicht geht, gelle.

Wenn alles so harmlos und völlig unwichtig wäre wie das was Du meinst, wär' das schön, ach, wär' das schön ...

:D

Golding, Herr der Fliegen. So geht's zu ...

Harmlos? Jetzt nehm ich die Dinge aber mal anders wahr als du. Das war der Mikrokosmos der Realität. Aber dafür daß es harmlos und völlig unwichtig war, hast du dem aber eifrig zugesprochen... :lol:

Autor:  markus [ 27.1.2011, 0:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

rodger hat geschrieben:
Nicht falsch verstehen, ich finde ihn großartig ... aber kalt halt. Thomas Mann auch. Großartig und kalt. In beiden Fällen ist mir May lieber (menschlich, nicht unbedingt literarisch)

Ich habs nicht falsch verstanden und ich gebe dir recht was in Klammern steht, auch wenn ich Mann noch nie gelesen habe.

May war kein "großer" Schriftsteller, aber er war ein großer kleiner Schriftsteller (ich schätze mal das wird jetzt wieder mißverstanden (nicht von dir Rüdiger)). Trotzdem ist May ja mal vor Jahren bei "Unsere Besten" im ZDF zum zweitbeliebtesten- oder besten deutschen Schriftsteller gleich nach Goethe gewählt worden.

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 0:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

markus hat geschrieben:
Das war der Mikrokosmos der Realität.

Na klar. (Nicht gut ausgedrückt aber ich weiß was Du meinst :mrgreen: )
In einem Bürgerkrieg z.B. möchte ich mit einigen Herrschaften nicht unbedingt zu tun haben wollen ... aber was zwei konkrete Fälle (Hauptredner ...) betrifft, denen unterstell' ich nichts Böses, und bedaure bereits, daß es so "dumm gelaufen" ist ... Schade ... (Achselzucken)

Zitat:
Aber dafür daß es harmlos und völlig unwichtig war, hast du dem aber eifrig zugesprochen... :lol:

Das eine schließt doch das andere nicht aus ... Ich weiß auch daß die ganze Forenschreiberei im Grunde völlig für den [.....] ist und betreibe sie trotzdem seit Jahren in großem Stil ... ist doch egal was man macht ... ich kann mich auch z.B. noch nach sieben Jahren damit beschäftigen, ob damals am Autobahnkreuz Frankenthal undsoweiter nichtwahr ... oder ob man den Läufer auf g7 in einer Schachpartie vor 35 Jahren besser doch nicht hätte abtauschen sollen ...

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 0:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

markus hat geschrieben:
ich gebe dir recht was in Klammern steht, auch wenn ich Mann noch nie gelesen habe.

Ich habe bewußt "nicht unbedingt literarisch" geschrieben statt "nicht literarisch", um die Frage nach gutem Brauch und alter Sitt' absichtlich ein wenig offen zu lassen ...

May wird keinen Tonio Kröger hinkriegen, aber Mann wird kein Von Bagdad nach Stambul hinkriegen ...

8)

(freut sich)

Autor:  markus [ 27.1.2011, 1:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:
Das war der Mikrokosmos der Realität.

Na klar. (Nicht gut ausgedrückt aber ich weiß was Du meinst :mrgreen: )
In einem Bürgerkrieg z.B. möchte ich mit einigen Herrschaften nicht unbedingt zu tun haben wollen ... aber was zwei konkrete Fälle (Hauptredner ...) betrifft, denen unterstell' ich nichts Böses, und bedaure bereits, daß es so "dumm gelaufen" ist ... Schade ... (Achselzucken)

Die schlimmsten waren nicht gerade die beiden (obwohl es beide ganz schön drauf hatten, wobei ich es bei einem gar nicht für möglich hielt), sondern die Mitesser und Hyänen die aus ihren Erdlöchern gekrochen kamen um "den am Boden liegenden auch einen mit zu geben" (immer feste druff). Das war... (den Rest denk ich mir).

8)

Autor:  markus [ 27.1.2011, 1:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:
ich gebe dir recht was in Klammern steht, auch wenn ich Mann noch nie gelesen habe.

Ich habe bewußt "nicht unbedingt literarisch" geschrieben statt "nicht literarisch", um die Frage nach gutem Brauch und alter Sitt' absichtlich ein wenig offen zu lassen ...

May wird keinen Tonio Kröger hinkriegen, aber Mann wird kein Von Bagdad nach Stambul hinkriegen ...

8)

(freut sich)

Damit wären wir ja wieder bei der Currywurst-Theorie. Bei einem Paul Bocuse würde mir vermutlich kein Jägerschnitzel schmecken, das ess ich lieber in einem gutbürgerlichen Lokal, am besten ein Brauhaus (da fühl ich mich auch wohler, weiß wie ich mich zu verhalten habe, anstatt in so einem Nobelschuppen. Wenn man mir jetzt fehlenden Stil vorwirft, hat man sogar Recht.).

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 1:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

Zitat:
die Mitesser und Hyänen die aus ihren Erdlöchern gekrochen kamen um "den am Boden liegenden auch einen mit zu geben" (immer feste druff). Das war... (den Rest denk ich mir).

Naja ... ich würd's in dem Fall 'ne Nummer tiefer hängen ... sind halt Mechanismen ... ich versteh's ja, sie wollen weder 'weltanschauliche Schwadronage' noch 'Blödsinn machen' ... watt dem eenen sin Uhl is dem anneren sin Nachtigall ... Wenn Sie sich die Haare schneiden lassen wollen gehen Sie nicht zu einem Klempner, hat mal einer sehr schön zu mir gesagt vor gut 35 Jahren, so ist das ... wir sind dort halt falsch ... die Aufgeschlossenheit in Klempnerläden, Haarkürzungswünschen gegenüber, fällt halt unterschiedlich aus ...

:D

Aber kommen wir zurück zu anderen Narren als denen und uns, zu den Fastnachtsnarren ...

:wink:

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 1:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

markus hat geschrieben:
Bei einem Paul Bocuse würde mir vermutlich kein Jägerschnitzel schmecken, das ess ich lieber in einem gutbürgerlichen Lokal, am besten ein Brauhaus (da fühl ich mich auch wohler, weiß wie ich mich zu verhalten habe, anstatt in so einem Nobelschuppen. Wenn man mir jetzt fehlenden Stil vorwirft, hat man sogar Recht.).


Bei Paul Bocuse
geht mir die Düs'
und beim Rach
da läg' ich flach ...

(das ist übrigens auch so einer den ich sozusagen auf den Tod nicht abkann, der Rach, falls es wider Erwarten irgend jemand interessiert ... Arrogant, anmaßend, unsympathisch. Furchtbar. Yes. Well. Und da lassen sich Leut' für Kohle von so einem Typen vorführen ...)

Wir hätten uns ja schon längst mal in einem dieser Ruhrpott-Brauhäuser treffen können, aber Du willst ja immer nicht, Du scheues Etwas ... :D Bei Jägerschnitzel und saurem Wein. Bzw. saurer Apfelschorle. :D

Gut Essen und Trinken [& mehr] ist übrigens auch in den Humoresken ein Thema. Da gibt's eine schöne Stelle, Momenterl, soderle

Zitat:
„die Zunge läppert mer noch heut, wenn ich nur daran denke“, „een Mischlimaschli von allen erdenklichen Deliziositäten“, und da sitzt er „in den weechen Spannfedern“, „das Mädel im linken Arm, den Topp zwischen den Beenen und den Löffel in der Rechten“.


(aus "Im Seegerkasten")

Autor:  markus [ 27.1.2011, 1:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

rodger hat geschrieben:
Aber kommen wir zurück zu anderen Narren als denen und uns, zu den Fastnachtsnarren ...

:wink:

Bin zwar grad "Durch die Wüste" am reiten (seit Anfang des Jahres schon, aber wegen Umzugsstress und weil ich den Orientzyklus schon kenne seis zu entschuldigen), aber vor kurzem las ich noch eine der Humoresken. Viele ähneln sich ja. Meist geht es um einen armen Jüngling dem es nicht zu gelingen scheint seine Maid vor dem Traualtar zu kriegen, weil ihr Vater nicht damit einverstanden. Oft rettet ihn das Finden einer größeren Geldsumme (s.o.). Was ich auch gut fand waren die jeweils beiden Varianten mit der Ziege und dem Bock und mit den beiden Nachtwächtern. Am besten gefiel mir bis jetzt die Titelgeschichte.

Autor:  rodger [ 27.1.2011, 1:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Die Fastnachtsnarren

Die ist gut, ja ... aber da hätt' er noch mehr draus machen können, find' ich ... das Sujet gibt einiges her ... mir fällt immer insbesondere eine Stelle ein zu der Geschichte, und zwar

Zitat:
„Souffleur, Souffleur, o du jammervolles Individuum ! Ich habe im Kasten gesteckt, so lange ich lebe, und wenn ich sterbe, wird man mich auch in einem Kasten hinaustragen. Zu keiner Rolle habe ich es bringen können, zu keiner einzigen, weder auf der Bühne, noch im Leben, nicht einmal zu einer drei Secunden langen Schäferscene.“

So kann's gehen. Yes. Well. Gute Nacht.

(Edit.: Ups, ich hab's verwechselt mit den "falschen Excellenzen". Die "Fastnachtsnarren" sind eine etwas zweischneidige Sache ... aber jetzt wirklich gute Nacht.)

Seite 12 von 13 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/