Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Im "wilden Westen" Nordamerikas
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=15&t=1506
Seite 1 von 2

Autor:  Eraser [ 14.12.2011, 13:59 ]
Betreff des Beitrags:  Im "wilden Westen" Nordamerikas

...ist bereits bei der Tradingpost auf der Seite des Karl-May-Museums gelistet. Vielleicht trudelt der Band die nächsten Tage ein.

Autor:  markus [ 15.12.2011, 14:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

Heute eingetrudelt und ich bin überrascht daß "Der Scout" drin enthalten ist. Endlich in zeitgenössischer Schrift zu haben :D .

Autor:  karmaqueen [ 23.12.2011, 13:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

markus hat geschrieben:
Heute eingetrudelt und ich bin überrascht daß "Der Scout" drin enthalten ist. Endlich in zeitgenössischer Schrift zu haben :D .


der radebeuler weihnachtsmann ist aber diesmal lange unterwegs. die kreditkarte wurde schon anfang der woche belastet aber bis heute immer noch nichts im briefkasten :-(

Autor:  giesbert [ 23.12.2011, 14:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

Ich habe auch noch nichts bekommen, in der Mailingliste der KMG etwas besorgt nachgefragt, woraufhin René Wagner die Liste wie folgt informierte:

Zitat:
Sehr geehrte Abonnenten der HKA,
die Auslieferung an alle Abonnenten erfolgte komplett, am 14. Dezember 2011 über Postamt Radebeul-West, […]. Bitte informieren sie uns, wenn die Sendung auch bei anderen Karl-May-Freunden bis jetzt nicht angekommen sein sollte.

Jetzt warte ich erstmal die Feiertage ab und hoffe auf nächste Woche.

Autor:  karmaqueen [ 23.12.2011, 20:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

na, dann warten wir mal auf's christkind. morgen wird ja auch noch mal post zugestellt. ist aber selbst für eine büchersendung ungewöhnlich lang, der 14. war letzte woche mittwoch.

Autor:  karmaqueen [ 26.12.2011, 13:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

gerade kam die antwort des museums - das wird dann wohl nichts mehr vor märz/april. ich bin begeistert.

Autor:  markus [ 26.12.2011, 14:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

Das halte ich doch für ein Gerücht. Sind Sie denn kein Abonnent der Reihe? Vielleicht liegt es daran. Aber eine solange Wartezeit halte ich schon für ein starkes Stück.

Autor:  karmaqueen [ 26.12.2011, 14:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

markus hat geschrieben:
Das halte ich doch für ein Gerücht. Sind Sie denn kein Abonnent der Reihe? Vielleicht liegt es daran. Aber eine solange Wartezeit halte ich schon für ein starkes Stück.


ich bin subskribent der reihe und der preis wurde auch schon von meiner kreditkarte abgebucht.

nach auskunft der vertriebsleiterin des museums wird es eine rückrufaktion wegen des falschen deckelgrüns geben. deshalb werden keine bände mehr ausgeliefert. der austausch dauert demnach wohl bis märz/april.

Autor:  giesbert [ 26.12.2011, 14:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

markus hat geschrieben:
Das halte ich doch für ein Gerücht. Sind Sie denn kein Abonnent der Reihe? Vielleicht liegt es daran. Aber eine solange Wartezeit halte ich schon für ein starkes Stück.

Das ist kein Gerücht. Leider. Ich bin Abonnent und habe auch nichts bekommen. In der Mailingliste wurde noch jemand genannt, der sein Exemplar vermisst.

Das Deckelgrün ist mir als Nicht-Sammler doch so was von egal. Ich hätte nur gern das Buch.

Autor:  giesbert [ 26.12.2011, 14:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

In der Mailingliste der KMG wurde am 23. Dezember ein Rundschreiben an die Abonnenten veröffentlicht, das ihnen in den nächsten Tagen per Briefpost zugehen soll:


Zitat:
Sehr geehrte Abonnenten und Freunde der HKA,

seit 2008 erscheint die historisch-kritische Ausgabe Karl Mays Werke in einer Kooperation von Karl-May-Gesellschaft, Karl-May-Verlag und Karl May-Stiftung. Für keine der drei Parteien stand bei der 2007 getroffenen Entscheidung, die zu diesem Zeitpunkt kurz vor dem endgültigen Aus stehende Ausgabe gemeinsam zu übernehmen, der rein ökonomische Aspekt im Vordergrund, vielmehr vereinte uns von Beginn an das gleiche Ziel: Die Vision einer wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig ästhetisch ansprechenden Edition, wie sie von Hermann Wiedenroth und Hans Wollschläger als den Begründern der Ausgabe Ende der achtziger Jahre formuliert worden war, erfolgreich fortzuführen und gleichzeitig die Bände zu einem erschwinglichen Preis anbieten zu können. Die wissenschaftliche Arbeit an der Edition wird daher ehrenamtlich von Mitgliedern der KMG durchgeführt, die Bände werden vom KMV produziert, und den Vertrieb übernimmt das an die Stiftung angeschlossene Museum.

Dem kurz vor seinem Tode geäußerten Wunsch Hans Wollschlägers, die äußere Ausstattung der Edition so beizubehalten, wie sie Ende der achtziger Jahre im Greno-Verlag begonnen worden war, sind wir – trotz der damit verbundenen hohen Herstellungskosten und der zu erwartenden Produktionsschwierigkeiten – gerne nachgekommen. Letztere machten sich schon bei den ersten von uns produzierten Bänden der Abteilung III bemerkbar, da nach der langen Unterbrechung das ursprünglich verwendete rote Leinen nicht mehr lieferbar war. Wir haben diese Herausforderung jedoch – und dies war der Tenor der Leserreaktionen – zur Zufriedenheit des größten Teils unserer Kunden erfolgreich gemeistert. Vor der gleichen Herausforderung standen wir im Vorfeld des vor einigen Tagen ausgelieferten Bandes IV.27 (Im „wilden Westen“ Nordamerika’s), mit welchem die Abteilung IV mit Mays klassischen Reiseerzählungen nach nunmehr 23(!) Jahren endlich fortgeführt wird. Nachdem ersichtlich war, dass auch hier das ursprünglich verwendete grüne Leinen nicht mehr lieferbar sein würde, haben sich alle Beteiligten bezüglich Alternativen umgesehen – immer mit dem Bestreben, eine ähnlich gute Lösung wie für die Abteilung III zu finden. Bei einer Begutachtung mehrerer Muster während einer Sitzung beim Kongress in Wolfenbüttel Anfang Oktober wurde einvernehmlich ein Leinen ausgesucht, das diesen Anforderungen zumindest weitestgehend entsprach (eine exakte Übereinstimmung lässt sich, wie vom Geschäftsführenden Herausgeber der Edition, Joachim Biermann, in den KMG-Nachrichten vom September 2011 bereits angekündigt, nicht erzielen). Aufgrund eines Kommunikationsfehlers sind die nun ausgelieferten Bände jedoch leider nicht mit dem von uns ausgesuchten Leinen aufgebunden worden.

Viele HKA-Bezieher sind Leser und Sammler, die nicht nur auf die inhaltliche Qualität der Bände achten, sondern für die ein Buch auch ein optischer und haptischer Genuss ist. Von diesen Kunden wird auf eine hochwertige und gleichförmige Ausstattung einer Werkedition großer Wert gelegt. Es war und ist das Bestreben aller an der Ausgabe Beteiligten, diesem Wunsch gerecht zu werden, und wir bedauern, dass dies mit dem soeben ausgelieferten Band IV.27 nicht geschehen ist. Wir möchten daher allen Abonnenten und Käufern, die den Band bereits erworben haben, die Möglichkeit eines Umtausches anbieten.

Alle bis zum 29.02.2012 an uns zurückgesandten Bücher geben wir noch einmal in die Buchbinderei, lassen sie mit der korrekten Buchdecke neu aufbinden und senden sie danach (voraussichtlich im April 2012) an die Kunden zurück.

Bitte beachten Sie, dass die Bücher hierfür möglichst ungelesen sein sollten!

Die Rücksendung richten Sie bitte als Büchersendung an:

Karl-May-Museum gGmbH, Karl-May-Str. 5, 01445 Radebeul

Bitte senden Sie das Buch nicht unfrei zurück! Die Portokosten in Höhe von € 1,40 (Büchersendung) werden Ihnen auf Wunsch erstattet.

Wir hoffen, für Sie als Kunden hiermit eine akzeptable Lösung gefunden zu haben und würden uns freuen, wenn Sie trotz der entstandenen Unannehmlichkeiten der HKA auch weiterhin die Treue halten.

Mit freundlichen Grüßen

Für die Karl-May-Gesellschaft e. V.: Joachim Biermann (Geschäftsführender Herausgeber)

Für die Karl-May-Verlag GmbH: Bernhard Schmid (Geschäftsführer)

Für die Karl-May-Museum gGmbH: René Wagner (Direktor)

Autor:  giesbert [ 26.12.2011, 14:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

Verschickt wohl am 23.12., Termin bis 29.12: Das ist schon verdammt knapp. Das Schreiben dürfte die meisten Abonnenten erst am 27. oder gar erst am 28. erreichen. Ich habe jedenfalls noch keine Post bekommen

(vielleicht ist ja auch mein Datensatz aus der Abonnentenkartei verschwunden, wer weiß)

Autor:  karmaqueen [ 26.12.2011, 15:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

ich hätte es auch vorgezogen, den band erstmal selbst begutachten zu können. vielleicht hätte das grün ja sogar meinen hohen anforderungen als sammler genügt.

was soll's, shit happens!

Autor:  giesbert [ 27.12.2011, 11:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

Gerade kam eine E-Mail von der Stiftung: Mein Band kam mit dem Vermerk "Nicht abgeholt" zurück. Da hat der Postbote im Weihnachtsstress wohl vergessen, mir ein Kärtchen in den Briefkasten zu werfen. Die Stiftung bot mir an, den Band noch einmal rauszuschicken oder ihn ebenfalls neu binden zu lassen. Dann warte ich halt auf bis April und bekomme ihn dann mit dem "richtigen" Grün.

Autor:  karmaqueen [ 27.12.2011, 13:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

giesbert hat geschrieben:
Die Stiftung bot mir an, den Band noch einmal rauszuschicken oder ihn ebenfalls neu binden zu lassen.


seltsam, mir hat man etwas anderes mitgeteilt: "Jetzt werden keine Bände mehr ausgeliefert. Falls Sie den Band noch erhalten sollten, dann schicken Sie ihn bitte zurück an uns."

Autor:  giesbert [ 27.12.2011, 14:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Im "wilden Westen" Nordamerikas

karmaqueen hat geschrieben:
"Jetzt werden keine Bände mehr ausgeliefert. Falls Sie den Band noch erhalten sollten, dann schicken Sie ihn bitte zurück an uns."

man kann ihn natürlich auch einfach behalten, wenn man ihn bekommen hat ;-). Ich hatte das so verstanden, dass keine neuen Bände mehr ausgeliefert werden. Aber mein Band ist ja nicht neu, der hat nur eine postalischen Umweg genommen und könnte sofort wieder rausgeschickt werden.

Aber jetzt warte ich halt doch auf den neuen Einband.

(Was vielleicht ein Fehler ist - am Ende lassen alle Abonennten ihre Bände neu einbinden und die Exemplare mit dem falschen Einband werden rare Sammlerexemplare ;-).)

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/