Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 17.10.2017, 19:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6.6.2004, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hallo,

auf den Seiten der Karl May Stiftung gibt es u.a. auch eine Kurzbiographie, da kann man sich ein bißchen Grundlagen-Wissen aneignen. Auch zu Münchmeyer und Freiburger Erstausgabe.

Viel Spaß !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6.6.2004, 21:27 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
pepe01 hat geschrieben:
Fischer-Ausgabe? Basiert die auf der Freiburger Erstausgabe und ist nur in der Rechtschreibung angepasst? Oder ist der Text doch stärker bearbeitet? Mit Münchmeyer-Romanen meinst Du doch die Freiburger Erstausgabe? Ich kenn mich da nicht so aus. Weiß nur das Münchmeyer der erste Verleger von Karl May war.


die münchmeyer romane haben nichts mit der freiburger fehsenfeld-ausgabe zu tun. es handelt sich um die berühmt berüchtigten "kolportageromane" ("das waldröschen" usw.). diese romane erschienen erstmals in den 80er jahren des 19. jahrhunderts als lieferungen (könnte man heute wohl als groschenromane bezeichnen) bei münchmeyer in dresden. später ließ der neue besitzer des münchmeyer-verlags, adalbert fischer, diese romane von paul staberow und anderen überarbeiten und kürzen (deshalb die sog. "fischer-ausgabe"). karl may hat sich gegen diese ausgabe juristisch zur wehr gesetzt, weil sie nicht mehr zu dem image als reiseschriftsteller passten, das er mittlerweile aufgebaut hatte.

seine "gesammelten reiseromane" (später: reiseerzählungen) erschienen als ich-erzählungen (durch die wüste, winnetou usw.) seit 1892 als buchausgabe bei friedrich ernst fehsenfeld in freiburg im breisgau. die meisten dieser ich-erzählungen waren vorher bei pustet in der regensburger familienzeitschrift "deutscher hausschatz" abgedruckt worden.

eine dritte wichtige ausgabe, die "jugenderzählungen" (der schatz im silbersee usw.), erschienen als buchausgabe im unionsverlag in stuttgart. in diesen romanen, wie die kolportageromane in der 3. person geschrieben, traten z.t. figuren aus den reiseerzählungen auf. der erstabdruck dieser romane fand in der stuttgarter jugendzeitschrift "der gute kamerad" statt.

it's confusing these days... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6.6.2004, 23:29 
Offline

Registriert: 3.6.2004, 17:03
Beiträge: 13
karmaqueen hat geschrieben:

die münchmeyer romane haben nichts mit der freiburger fehsenfeld-ausgabe zu tun. es handelt sich um die berühmt berüchtigten "kolportageromane" ("das waldröschen" usw.). diese romane erschienen erstmals in den 80er jahren des 19. jahrhunderts als lieferungen (könnte man heute wohl als groschenromane bezeichnen) bei münchmeyer in dresden. später ließ der neue besitzer des münchmeyer-verlags, adalbert fischer, diese romane von paul staberow und anderen überarbeiten und kürzen (deshalb die sog. "fischer-ausgabe"). karl may hat sich gegen diese ausgabe juristisch zur wehr gesetzt, weil sie nicht mehr zu dem image als reiseschriftsteller passten, das er mittlerweile aufgebaut hatte.

seine "gesammelten reiseromane" (später: reiseerzählungen) erschienen als ich-erzählungen (durch die wüste, winnetou usw.) seit 1892 als buchausgabe bei friedrich ernst fehsenfeld in freiburg im breisgau. die meisten dieser ich-erzählungen waren vorher bei pustet in der regensburger familienzeitschrift "deutscher hausschatz" abgedruckt worden.

eine dritte wichtige ausgabe, die "jugenderzählungen" (der schatz im silbersee usw.), erschienen als buchausgabe im unionsverlag in stuttgart. in diesen romanen, wie die kolportageromane in der 3. person geschrieben, traten z.t. figuren aus den reiseerzählungen auf. der erstabdruck dieser romane fand in der stuttgarter jugendzeitschrift "der gute kamerad" statt.

it's confusing these days... :wink:


Vielen Dank für die nähere Erläuterung. Da mein Geldbeutel momentan nicht so groß ist habe ich mich für die Weltbild-Auflage entschieden. Wenn ich Deine Erklärung und die Beschreibung auf der Seite der KMS richtig verstanden habe, dann halten sich die Reiseerzählungen nach der Fehsenfeld-Auflage (ungekürzt), die Jugenderzählungen nach der Zeitschriftenfassung (ungekürzt) und die Fortsetzungsromane/Kolportageromane nach der Münchmeyer/Fischer-Auflage (gekürzt). Die letztgenannten liegen dann bisher nur in der HKA ungekürzt vor, oder? Kann man dann damit rechnen das die ungekürzten Kolportageromane irgendwann auch mal in nicht so hochwertiger Form herausgebracht werden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6.6.2004, 23:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
pepe01 hat geschrieben:

... habe ich mich für die Weltbild-Auflage entschieden. (1)

... halten sich die Reiseerzählungen nach der Fehsenfeld-Auflage (ungekürzt), die Jugenderzählungen nach der Zeitschriftenfassung (ungekürzt) und die Fortsetzungsromane/Kolportageromane nach der Münchmeyer/Fischer-Auflage (gekürzt). Die letztgenannten liegen dann bisher nur in der HKA ungekürzt vor, oder? (2)

... Kann man dann damit rechnen das die ungekürzten Kolportageromane irgendwann auch mal in nicht so hochwertiger Form herausgebracht werden?(3)


(1) eine gute Wahl.

(2) alles richtig. Von "Deutsche Herzen" gibt es einen Reprint beim Karl May Verlag, andere Reprints sind vergriffen.

(3) darauf wartet die Karl May Welt. Das wäre eine Chance für Weltbild, die damit ihre Ausgabe wesentlich perfektionieren würden, aber auch für den Karl May Verlag, der damit seinen "Dauerkritikern und Nörglern" ganz erheblich Wind aus den Segeln nehmen würde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 7.6.2004, 0:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.5.2004, 10:52
Beiträge: 596
Wohnort: München
rodger hat geschrieben:
(1) eine gute Wahl.

Kann ich nur unterstreichen. Ich mag Weltbild-Ausgabe sehr, auch, ach, eigentlich sogar gerade wegen der Illustrationen und der bunten Deckelbilder :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004, 11:55 
Offline

Registriert: 23.11.2004, 13:18
Beiträge: 100
Frage, ich besitze einige Ausgaben der "Züricher Ausgabe" (jedenfalls steht es so auch den Büchern). Sie sind rot mit Coverbildern von Klaus Dill.

Kann mir jemand sagen wie es bei dieser Ausgabe um die Werktreue bestellt ist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004, 12:47 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
Lola hat geschrieben:
Frage, ich besitze einige Ausgaben der "Züricher Ausgabe" (jedenfalls steht es so auch den Büchern). Sie sind rot mit Coverbildern von Klaus Dill.

Kann mir jemand sagen wie es bei dieser Ausgabe um die Werktreue bestellt ist?


die ist vom text her in der regel zuverlässig, ein neusatz der ausgabe letzter hand.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004, 12:53 
Offline

Registriert: 23.11.2004, 13:18
Beiträge: 100
Danke für die Info. Kann mir jemand sagen was es genau mit dieser Züricher Ausgabe auf sich hatte? Ich kann mich erinneren dass es sie vor ein paar Jahren zu kaufen gab und dass sie fast um die Hälfte billiger waren als die normalen grünen Bänder.

Gibst dazu irgendeine Hintergrundgeschichte? Waren die vielleicht eine Art Jubiläumsausgabe?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004, 13:51 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
Lola hat geschrieben:
Danke für die Info. Kann mir jemand sagen was es genau mit dieser Züricher Ausgabe auf sich hatte? Ich kann mich erinneren dass es sie vor ein paar Jahren zu kaufen gab und dass sie fast um die Hälfte billiger waren als die normalen grünen Bänder.

Gibst dazu irgendeine Hintergrundgeschichte? Waren die vielleicht eine Art Jubiläumsausgabe?


die zürcher (oder züricher) ausgabe ist eine billigvariante der historisch-kritischen-ausgabe (HKA).

die HKA ist ein ehrgeiziges projekt, das seit 1987 versucht, das komplette werk karl mays als ausgabe letzter hand in einer zuverlässigen wissenschaftlichen edition vorzulegen. herausgegeben wird die HKA von hermann wiedenroth. verlegt wurde sie ursprünglich im greno-verlag, dann bei haffmans, zürich und heute im bücherhaus bargfeld. die bände sind m.e. sicherlich eine bibliophile meisterleistung, aber mit derzeit € 34,77 pro band recht teuer. bestellen kannst du sie z.b. in der tradingpost des karl-may-museums. siehe dazu auch die eigene rubrik in diesem forum.

der text dieser HKA ist in verschiedenen billigvarianten (taschenbücher, hardcoverbände) bei greno, haffmans, parkland und neuerdings auch bei weltbild erschienen. verzichtet wurde dabei zumeist auf den kritischen apparat/editorischen bericht.

also, wenn es dir nur um eine zuverlässige - und nicht bearbeitete - ausgabe geht, ist das eine günstige alternative.


Zuletzt geändert von karmaqueen am 24.11.2004, 14:59, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004, 14:10 
Offline

Registriert: 23.11.2004, 13:18
Beiträge: 100
Oh, vielen Dank für die ausführlichen Infos.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004, 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2004, 13:50
Beiträge: 881
Wohnort: Nürnberg
Die beste und vollständigste Zusammenstellung der diversen May-Buchausgaben gibt es unter www.karl-may-buecher.de von Jenny & Thomas Florstedt.

Gruß, Helmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2004, 22:30 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:21
Beiträge: 221
Vielen Dank für die Blumen.
Ich muss aber anmerken, dass die Datenbank noch in Arbeit ist. Momentan finden Experten (und sicher auch der eine oder andere Laie) noch viele Lücken, Ungenauigkeiten oder sogar Fehler.
Wie die Hörspieldatenbank ist das ein Großprojekt, bei dem viele Köche den Brei noch verbessern werden. :-)

Es sollte mich aber freuen, wenn die Übersichten helfen können, den Überblick zu wahren.

Mit besten Grüßen

ta

PS: Für Anregungen, Anmerkungen oder Hinweise bin ich dort sehr dankbar!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.11.2004, 0:07 
Offline

Registriert: 23.11.2004, 13:18
Beiträge: 100
Ich möchte auch meinen Dank aussprechen. Von allen Zusammenstellungen die ich bis jetzt gesehen habe war deine die übersichtlichste und die verständlichste.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.12.2004, 23:30 
Offline

Registriert: 3.6.2004, 17:03
Beiträge: 13
Ich habe heute "Der Schut" von Weltbild zugeschickt bekommen und im Anhang diese Auflistung von einigen anderen Editionen gesehen. Darunter eine Edition mit dem Titel "Karl May - Die frühen Romane und Erzählungen". Ich zitiere mal:

Die frühen Lieferungsromane in ungekürzten Fassungen der Münchmeyer-Buchausgaben von 1901 - 1906. Die Fortsetzungsromane schlugen 1882 tausende von begeisterten Lesern in Bann und trieben die Auflagen in Rekordhöhe. Später distanzierte sich Karl May von seinem Frühwerk - für viele unverständlich. Erleben Sie jetzt den vielleicht spannendsten Karl May:

Deutsche Herzen - Deutsche Helden
Das Waldröschen
Der verlorene Sohn
Der Weg zum Glück
Die Liebe des Ulanen

Art.Nr. 651 232

Da der Band von 2003 ist, ist daraus wohl nichts geworden und die haben stattdessen die gekürzten Fischertexte genommen. Auf deren Seite findet sich unter dieser Nummer auch nichts. Und auf Jennys Seite habe ich auch nichts entsprechendes gefunden. Wirklich gute Seite übrigens. Vielleicht könnte man ja nochmal bei Weltbild anfragen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.12.2004, 3:55 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
pepe01 hat geschrieben:
(...) Die frühen Lieferungsromane in ungekürzten Fassungen der Münchmeyer-Buchausgaben von 1901 - 1906. (...)
Da der Band von 2003 ist, ist daraus wohl nichts geworden und die haben stattdessen die gekürzten Fischertexte genommen(...)


die münchmeyer-buchausgabe 1901-06 *ist* die sog. "fischer-ausgabe"!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo