Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Welche Auflagen muß man haben?
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=16&t=816
Seite 1 von 1

Autor:  markus [ 3.12.2007, 22:32 ]
Betreff des Beitrags:  Welche Auflagen muß man haben?

Hallo Experten :wink:

Ich bin dabei mir eine Karl May Sammlung aufzubauen, vor allem mit möglichst viel Originaltext. Habe auch schon jetzt nach ca. einem Jahr intensiveren beschäfigen mit May eine Sammlung die sich sehen lassen kann.
Dabei verschmähe ich aber nicht die grünen Bände der gesammelten Werke, obwohl sie mehr oder weniger bearbeitet sind. Sie haben halt etwas an sich das sie für mich zu May pur machen,obwohl nicht original. Habe auch keine Kindheitserinnerungen dran da ich May damals nie gelesen habe (schäm). Bin gespannt ob May´s Originaltext eines Tages im Gewand der grünen Bände erscheint. Glaube ich wäre bereit meine Weltbilder dann zu verkaufen (nein doch lieber nicht :lol: ).
Meine Frage lautet nun: Welche Auflagen der gesammelten Werke muß man haben? Nein eigentlich muß sie lauten: Welche Auflagen muß/kann man haben?
Es gibt nämlich wie ich leider feststellen mußte von vielen Bänden Auflagen die sich leicht,aber auch erheblich voneinander unterscheiden was den Text oder den Texten angeht wenn es sich um Sammelbände handelt. Da wurden zumBeispiel Texte aus dem Band "Zauberwasser" in den Band "Abdahn Effendi" verfrachtet, dafür bekam das Zauberwasser Texte aus den Bänden 19 und 26. Bei Schacht und Hütte wurde eine Erzählung gestrichen die nachweislich nicht von May stammt.
Ich glaube mehr Beispiele brauche ich nicht zu nennen denn die meisten wissen was ich meine.
Also wie ist es, brauche ich wirklich alle verschiedenen Auflagen eines Bandes oder trifft dies nur bei bestimmten Bänden zu? Oder ist alles übertrieben und man sollte nur zu den neusten Auflagen greifen?
Ich hoffe es läuft nun einigen unter euch das Wasser im Munde zusammen ihr Fachwissen mir nun ungebremst entgegen zu werfen :lol:

Gruß Markus

Autor:  rodger [ 3.12.2007, 23:03 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Bin gespannt ob May´s Originaltext eines Tages im Gewand der grünen Bände erscheint. Glaube ich wäre bereit meine Weltbilder dann zu verkaufen


Ich würde meine dann vor lauter Freude vielleicht sogar verschenken ...

Zitat:
Ich hoffe es läuft nun einigen unter euch das Wasser im Munde zusammen ihr Fachwissen mir nun ungebremst entgegen zu werfen


Richtig einfühlsam, der Mann ...

:wink:

In dem vorzüglichen Bibliographie-Sonderband vom KMV stehen hinten die entsprechenden Informationen.

Bei karl-may-buecher.de findet man auch zu jedem Band detaillierte Informationen auch über die verschiedenen Auflagen.

Oder im "Geschliffenen Diamanten" unter "Entstehung und Ausbau der Gesammelten Werke".

In Kürze: bei den Bänden 19, 26, 27, 38, 48, 49 hat sich in den letzten 10 Jahren strukturell wesentliches verändert.

Autor:  D E Brasch [ 3.12.2007, 23:17 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Welche Auflagen der gesammelten Werke muß man haben? Nein eigentlich muß sie lauten: Welche Auflagen muß/kann man haben?

Ach wie philosophisch das klingt. Welche Auflagen man haben muss: Natürlich alle. Welche Auflagen muß man haben: Natürlich alle. Welche Auflagen kann man haben: Sicherlich nur einen Bruchteil dessen, was es gibt.

Zitat:
Also wie ist es, brauche ich wirklich alle verschiedenen Auflagen eines Bandes

Der Sammler meint: Ja.

Zitat:
Oder ist alles übertrieben und man sollte nur zu den neusten Auflagen greifen?

Und jetzt noch etwas ernsthaftes: Sicherlich sind die neuesten Auflagen von den Texten her (denke ich - mein Verstand sagt mir das) besser aufeinander abgestimmt. Ich weiß jetzt nicht, wie die Texte bei den neueren Auflagen ausschauen (Rüdiger hat schon recht, wenn er ins Buchforum verwei(s/ß)t), deshalb dort einfach nachschauen.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen... :?

Autor:  rodger [ 3.12.2007, 23:29 ]
Betreff des Beitrags: 

Erwähnenswert sind noch die in den letzten Jahren geänderten Texte der Bände 1-9. Da griff man auf Fassungen aus den Sechzigerjahren zurück, die deutlich näher am Original sind als zwischenzeitlich erschienene Fassungen (man vergleiche z.B. einige Stellen in "Von Bagdad nach Stambul" vorher und nachher und wird sich manchmal die Augen reiben.)

Autor:  rodger [ 3.12.2007, 23:32 ]
Betreff des Beitrags: 

Siehe auch "Text- und Bildrevisionen" unter "Programm" auf

www.karl-may.de

Autor:  D E Brasch [ 4.12.2007, 8:37 ]
Betreff des Beitrags: 

GWB34: Meine 2 Auflagen (siehe Besuchersammlung im Buchforum) haben z.B. in der älteren Texte drin, die in der neueren gar nicht drin sind und andersrum. Ich weiß jetzt leider nicht welche Texte und ob die "gut" oder "schlecht" sind, aber bei dem dürften sich mehrere Auflagen wirklich lohnen.

Autor:  rodger [ 4.12.2007, 13:06 ]
Betreff des Beitrags: 

Schade daß die verblüffende Handschriftenanalyse von Dr. Ludwig Klages nicht mehr enthalten ist. Über die freue ich mich jedes Mal aufs Neue (siehe Bandrezension in der Bücherdatenbank). Auch eine Arbeitskollegin, der ich das mal gezeigt habe, zeigte sich sehr angetan, insbesondere von der zweiten Hälfte, das lachende Leuchten in ihren Augen wollte gar nicht mehr aufhören. Wirklich sehr schön formuliert.

Autor:  D E Brasch [ 4.12.2007, 19:23 ]
Betreff des Beitrags: 

Habe jetzt nochmal den Eröffnungstext durchgelesen.

Zitat:
Habe auch schon jetzt nach ca. einem Jahr intensiveren beschäfigen mit May eine Sammlung die sich sehen lassen kann.

Darf D E Brasch mal erfahren, wie es dazu (die intensivere Beschäftigung) kam???

Autor:  markus [ 4.12.2007, 23:07 ]
Betreff des Beitrags: 

D E Brasch hat geschrieben:
Habe jetzt nochmal den Eröffnungstext durchgelesen.

Zitat:
Habe auch schon jetzt nach ca. einem Jahr intensiveren beschäfigen mit May eine Sammlung die sich sehen lassen kann.

Darf D E Brasch mal erfahren, wie es dazu (die intensivere Beschäftigung) kam???


Tja det wüßt ick selber janz jerne :lol: .

Eigentlich fing alles vor ca. 10 Jahren an als ich das erstemal Winnetou 1 las und es nicht mehr weglegen konnte und ich dabei ahnte was ich als Kind und Jugendlicher verpasste. Danach war aber erstmal Schluß. Man macht als junger Mensch vieles, lesen gehörte für mich selten dazu. Eine Familie wurde auch noch ggründet und so verging die Zeit. Zwischendurch las ich noch das eine oder andere Maybuch (u.a. Der Schatz im Silbersee), aber das war nicht der Rede Wert. Erst kurz nach der Fußball-WM im eigenen Land letztes Jahr als ich nah dran war in ein tiefes Loch zu fallen :lol: , fand ich wieder zu May in Form des Kolportageromans "Das Waldröschen". Ich fand ihn auf der Internetseite der KMG und hab ihn gleich verschlungen (kostete mich viele Seiten Papier und Druckertinte :D ). Machte aber anschließend den Fehler nur um Geld zu sparen, mir die bearbeitete Ausgabe des KMV zu kaufen in meiner Naivität zu glauben so schlimm würde die Bearbeitung schon nicht sein. Ich war sehr enttäuscht. Naja mittlerweile habe ich ja das Waldröschen im original vom Benuverlag, zwar noch nicht ganz vollständig, aber es wird schon. Ansonsten habe ich mir noch die Weltbildausgabe der Reise-und Jugenderzählungen zugelegt die ich nicht missen möchte und worauf ich besonders stolz bin das ist der Reprint der Freiburger Erstausgaben. Einige grüne besitze ich natürlich auch und möchte mich hiermit natürlich noch recht herzlich bei euch bedanken für die Tips und Ratschläge in Sachen Auflagen.
Muß natürlich noch los werden daß mein intensiveres beschäftigen mit May auch mit diesem Forum und überhaupt der Seite der Karl-May-Stiftung zu tun hat. Auch andere Seiten wie die Bücherseite und dessen Forum haben mich infiziert und gegen diesen Virus gibts kein Gegenmittel denn von May kommt man nicht mehr los. Seine Erzählungen und Romane sind universell und man wird sie noch in tausend Jahren lieben.

Gruß Markus

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/