Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 21.10.2017, 8:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Band 85 - Von Ehefrauen und Ehrenmännern
BeitragVerfasst: 12.5.2004, 22:05 
Eigentlich kein so großer Freund von den Arbeiten Carl-Heinz Dömkens, muß ich aber einräumen, daß ihm das Deckelbild zu Band 85 sehr gut gelungen ist.

Viele Grüße
Kurt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.5.2004, 23:12 
Hallo Kurt!

Gelungenes Deckelbild, in der Tat. Mit Dömken geht es mir so ähnlich wie Dir. Manches ist wahrhaft gruselig ("Karl May und die Musik" z.B., wo die singenden Siedler bei Winnetous Tod aussehen wie die Schlümpfe), anderes durchaus OK ("Lichte Höhen).

Rolf


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.5.2004, 23:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hallo Rolf,

besagtes Bild, das mit den Schlümpfen, habe ich noch nie bewußt wahrgenommen, den Band habe ich auch noch nicht. Ich werde mich morgen auf die Suche machen. So Verknüpfungen zwischen Todtraurigem und Urkomischem schätze ich sehr. So singt auch z.B. Birgit Nilsson auf einer meiner Schallplatten in Mahlers Lied von der Erde an der nicht gerade lustigen Stelle "Die müden Menschen gehn heimwärts" nicht von Menschen, sondern von Männchen. Zumindest klingt es so. :cry: :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.5.2004, 6:13 
rodger schrieb:

So singt auch z.B. Birgit Nilsson auf einer meiner Schallplatten in Mahlers Lied von der Erde an der nicht gerade lustigen Stelle "Die müden Menschen gehn heimwärts" nicht von Menschen, sondern von Männchen. Zumindest klingt es so. :cry: :wink:[quote]

Sorry für's OT: Birgit Nilsson hat das Lied von der Erde gesungen (oder auch nur den Abschied)?
[/quote]


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.5.2004, 9:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hallo Herr Kayser,

so ist das mit dem Gedächtnis ab 48. Nicht Birgit Nilsson war’s, sondern Nan Merriman. Birgit Nilsson singt dafür andernorts an nicht minder beeindruckender Stelle „Ruhe, ruhe, Do Gott“ (statt Du Gott).
Ja, der Richard W., der hat schon viel vorausgesehen und vorausgespürt. Er kommt ja höchstselbst bei Karl May vor, im „Weg zum Glück“, da aber auf eine Weise, die einem Schuhe und Strümpfe auszieht.

Beste Grüße.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.5.2004, 14:46 
rodger schrieb:

so ist das mit dem Gedächtnis ab 48. Nicht Birgit Nilsson war’s, sondern Nan Merriman.

Nicht erst ab 48 javascript:emoticon(':('). Ich muss die CD mal wieder hören (wenn es die mit Haefliger und Jochum ist, habe ich sie ansonsten in bester Erinnerung).

Ja, der Richard W., der hat schon viel vorausgesehen und vorausgespürt. Er kommt ja höchstselbst bei Karl May vor, im „Weg zum Glück“, da aber auf eine Weise, die einem Schuhe und Strümpfe auszieht.[i][/i]

Der "Weg zum Glück" ist der Roman mit dem künstlichen Bayerisch IIRC. Den wollte ich sowieso noch eine Zeit aufheben.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.5.2004, 15:05 
Hallo Roland,

den Roman solltest Du nicht allzu lange aufheben, denn ich finde den "Weg zum Glück" einer der originellsten Romane Karl Mays.

Auch wenn es Rodger "jetzt Schuhe und Strümpfe" runterreisst,
diesen herrlichen Kolportageroman muß man im ORIGINAL-TEXT gelesen haben.

Viele Grüße
Kurt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.5.2004, 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hallo Kurt,

also nicht "natürlich aus dem Karl May Verlag", wie Du sonst beharrlich schreibst ("Gibt es beim KMV eigentlich etwas einer Marketingabteilung entfernt vergleichbares ?" schrieb ich einmal; - ja, die Außenstelle in Kiel !)

denn den WEG ZUM GLÜCK im Originaltext erhält man dort ebensowenig wie die anderen Kolportageromane, ausgenommen die DEUTSCHEN HERZEN, von denen es einen Reprint gibt.

Um aber nun auch meinerseits zu differenzieren, die Bände Peitschenmüller / Silberbauer / Wurzelsepp finde ich noch einigermaßen akzeptabel, da man sich in ihnen tatsächlich hauptsächlich auf die Kürzung der ausufernden Dialoge beschränkt hat und dem Roman, abgesehen vom veränderten Schluß, ansonsten seinen Charakter weitgehend gelassen hat. Bei WALDRÖSCHEN und insbesondere VERLORNEM SOHN kann davon nicht die Rede sein.

Beste Grüße

Rüdiger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo