Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 22.10.2017, 5:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 6.11.2008, 18:14 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 14:29
Beiträge: 14
Wohnort: Bamberg
Liebe Karl-May-Freunde,

rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse ist unser neuestes mp3-Hörbuch "Das Buschgespenst", gelesen von Peter Sodann, erschienen:
http://www.karl-may.de/modules/kmprod.p ... B&nr=00764

Ganz druckfrisch gingen heute die ersten Exemplare vom "Karl-May-Jahrbuch 1934", herausgegeben von Wolfgang Hermesmeier und Stefan Schmatz, in die Auslieferung:
http://www.karl-may.de/modules/kmprod.p ... B&nr=01934

Ihr Karl-May-Verlag

_________________
www.karl-may.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 13.6.2009, 11:05 
Offline

Registriert: 7.6.2004, 1:10
Beiträge: 92
Wohnort: Ein kleiner Ort im Hunsrück...
Karl-May-Verlag hat geschrieben:
Liebe Karl-May-Freunde,

[...] ist unser neuestes mp3-Hörbuch "Das Buschgespenst", gelesen von Peter Sodann, erschienen:
[...]Ihr Karl-May-Verlag

Da hätte die geneigte Zuhörerschaft ja "um ein Haar" ein präsidiales Hörbuch gehabt... :lol:

_________________
Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Grosskurth


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 13.6.2009, 12:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
(Wo ist der Witz ... Von Herrn Scheel haben wir noch "Hoch auf dem gelben Wagen" im Ohr ...)

Auf den Internetseiten des Karl May Verlages kann man hineinhören in die Sodann-Hörbücher (es gibt mehrere, neben dem "Buschgespenst" auch "Durch die Wüste" - "Durchs wilde Kurdistan" - "Aus dunklem Tann").

Ich habe gerade in "Durch die Wüste" und "Das Buschgespenst" hineingehört und es gefällt mir recht gut, wie er das macht (und auch wie es sonst gemacht ist mit den dezenten Hintergrunduntermalungen). Was mir besonders gefallen hat, ist der Vortrag der Verse am Ende der "Buschgespenst"-Hörprobe. Das macht er so wie ich es mir vorstelle: es geht nicht um die Verse, die Form, sondern um die Inhalte. Und da kann gerne die Versform vortragstechnisch rhythmisch gebrochen, vernachlässigt werden, durch Zäsuren, variierende Sprechweise usw. Bei ihm merkt man, daß er weiß, wovon er da spricht, und nicht einfach [vermeintliche] Worthülsen herunterleiert (bezieht sich insbesondere auf die letzte Zeile "der ihm traut und ihn ehret"). Schön. Ich bin ansonsten ein ausgesprochener Hörbuch-Muffel, aber in dem Fall werde ich mir vielleicht das eine oder andere bestellen (ich glaube, meine Lebensgefährtin hat einen MP3-Player, sicher bin ich mir nicht, ich frag' sie mal, und sie zeigt mir dann, wie man mit so etwas umgeht ...; will sagen: der 'technische Fortschritt' geht mittlerweile auch einem sich noch einigermaßen jung fühlenden Anfangfünfzigjährigen zu schnell und 'auf den Senkel', gerade hat man sich an CD, DVD usw. gewöhnt ... wie oft soll man denn noch umlernen ...)

Nachtrag: ich habe mir die "Buschgespenst"-Hörprobe eben noch einmal angehört. Ausgezeichnet macht er das. Sprechen heißt interpretieren. Er bringt eine Stimmung herüber, und auch die gebrochene (mehrschichtige) Wahrnehmung Karl Mays (z.B. heißt das Bergwerk "Gottes Segen", das kann zum einen etwas makaber anmuten, daß die Stätte der Ausbeutung so heißt, zum anderen aber auch gleichnishaft etwas 'Positives' herüberbringen, und beides klingt m.E. in Sodanns Vortragsweise an). Sehr schön.


Zuletzt geändert von rodger am 13.6.2009, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 13.6.2009, 12:28 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Man kanns auch auf dem PC hören. Wenn ich mich nicht irre sind es CD´s (so kleine Silberlinge aus dem letzten Jahrhundert), die spielt meines Wissens noch jeder handelsübliche CD-Player ab (wenn man denn noch einen hat) :lol: .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 13.6.2009, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Ich mußte eben tatsächlich einen Augenblick nachdenken ... doch, einen CD-Player habe ich. Aber meines Wissens kann man auf denen keine MP3-CDs abspielen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 13.6.2009, 18:23 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Auf älteren Geräten sicher nicht. Aber mittels PC lassen sich auch mp-3-CD´s in "normale" CD´s umwandeln. Frag mich jetzt aber nicht wie.

(heiß heute)

:mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 6.7.2009, 8:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
@Sodann / Buschgespenst

Eigentlich schade, daß er nicht die Originalfassung liest, da stehen kapitalismuskritische und großunternehmerfeindliche Stellen drin, die ihm sicher hübsch von der Zunge gegangen wären; so sagt der Förster im Original

"Diese Seidelmann's sind ein wahrer Segen für unsere Gegend. Es giebt weit und breit keine Concurrenz für sie, und so haben sie das Prä und die Dominatio in ihren ungewaschenen Händen. Es ist mit ihnen ganz dasselbe wie mit dem Kohlenbergwerk, bei welchem der Baron Franz von Helfenstein die Alleinherrschaft hat. Ein zweites Werk giebt es in der ganzen Gegend nicht; die Bewohner sind zu arm, um mit ihren meist zahlreichen Familien auszuwandern oder eine Gegend im Vaterlande, wo sie Arbeit finden könnten, aufzusuchen, auch hängen die braven Leute an ihrer Heimat, trotz des Elendes, an welchem sie da zu kauen haben, und so hat der Baron und der Seidelmann alle Welt in der Hand. Wem sie keine Arbeit geben, der muß entweder verhungern oder zu den Paschern gehen. und wem sein Lohn ohne allen Grund verkürzt werden soll, der muß es sich einfach gefallen lassen. Ich habe eine fürchterliche Liebe zu diesen Schuften. Sie allein sind Schuld an der immer mehr überhand nehmenden Verarmung. Sie allein haben es auf dem Gewissen, daß die Zahl der Schmuggler, der Wild= und Holzdiebe so auffällig wächst. Heiliges Hagelwetter, wie wollte ich mich freuen, wenn ich Gelegenheit fände, Einem von ihnen einmal Etwas am Zeuge zu flicken! Ich wollte, ich könnte ihnen sämmtliche Bäume meiner Forstungen um die Köpfe schlagen, aber Notabene, die Äste und Zweige dürften es nicht sein, sondern ich würde gleich die Stämme nehmen, gerade wie Rübezahl, welcher ja auch an solchen Herren seinen Narren gefressen hat! Wenn ich den Baron, den Zahlmeister vom Schachte oder einen Seidelmann sehe, so wird es mir allemal warm unter der Jacke, die Kaputze will mir vom Kopfe, und in den Fingern juckt es mich, als wenn ich in ein ganzes Feld voller Brennesseln gegriffen hätte! Der Teufel hole dieses Gesindel; aber nicht etwa fein säuberlich unter den Armen darf er sie anfassen, sondern er muß vierzigtausend Satane mitbringen, von denen jeder ein einzelnes Haar dieser Schufte in die Krallen nimmt!"

Im "Buschgespenst" heißt es statt dessen:

"Diese Seidelmanns haben hier das Heft in der Hand, und das benutzen sie, die armen Hausweber auszubeuten. Ich wollte, Gottes Strafgericht käme einmal über diese Burschen!"
Der Förster ballte die Faust und schüttelte sie in der Richtung des Dorfes.
"Na", meinte er dann in einem andern Ton, "ich will nichts gesagt haben - und weh dir, Hauser, wenn du etwas gehört hast! Die Seidelmänner haben das Geld, und wo das Geld ist, da ist auch das Recht. Punktum!"


(Im letzten "Spiegel" war übrigens einigermaßen ausführlich zu lesen, daß sich ein beträchtlicher Teil der Ostdeutschen offenbar nicht [mehr] beschwatzen läßt, heute sei alles besser, und sich lieber mit den vorherigen Gegebenheiten arrangiert hat als mit den jetzigen ... Aber das nur am Rande.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 6:44 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 18:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
rodger hat geschrieben:

(Im letzten "Spiegel" war übrigens einigermaßen ausführlich zu lesen, daß sich ein beträchtlicher Teil der Ostdeutschen offenbar nicht [mehr] beschwatzen läßt, heute sei alles besser, und sich lieber mit den vorherigen Gegebenheiten arrangiert hat als mit den jetzigen ... Aber das nur am Rande.)

Das liegt daran,dass der produktive,leistungsfaehige Teil der Bevoelkerung bis auf einige Ausnahmen den Osten laengst verlassen hat,stand auch im "Spiegel".

Wobei ich anmerken muss,dass ich als ich mein neues Auto in Muenchen abholte mich mit einem Ingenieur unterhielt der in Dresden studiert hatte und mir in exzellentem Englisch die Vorzuege der dortigen TU erklaerte, und als ich dann fragte was er den in Bayern mache ohne Zoegern erklaerte,dass die Karrierechancen dort einfach besser seien.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 7:05 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Moin,

es liegt vor allem auch daran daß der Mensch gerne darin verfällt, die Vergangenheit zu verklären, an die schönen Dinge erinnert er sich, die häßlichen verdrängt er. Wem es jetzt schlecht geht, für den war früher immer alles besser.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 7:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Zwei so weisheitstriefende Mitteilungen hintereinander am frühen Morgen ... Ihr seid so gut zu mir ...

:lol:

*

Ich finde jedenfalls den 'Verlornen Sohn' oft verblüffend aktuell. Ist aber wiederum kein Wunder, da gute Literatur eh zeitlos ist.

(Denen, die sich jetzt über die "gute Literatur" amüsieren, zu erklären, daß es immer um die Essenz geht, nicht um die äußere Form, wäre zwecklos, und den anderen braucht man es nicht erklären)

(Ich bin übrigens, Herr Präsident, meine Damen und Herren, bevor ein falscher Eindruck entsteht, weder links noch rechts, sie haben halt alle auf ihre Art Recht ... (und Unrecht ...) und ob die Leut' von links, von rechts oder durch die Mitte verscheißert, oder sagen wir, verwaltet und regiert werden, das bleibt sich letzten Endes gleich ... im konkreten Fall fanden es halt viele vorher verständlicherweise angenehmer ... könnte natürlich auch anders herum sein ... Staatsformen, Regierungen usw. kommen und gehen, wie Wind und Wetter ... das geht halt immer im Kreis herum ... Wahrheit bleibt ... das ist aber nicht die, die jeweils verkündet wird ... Man kann das alles beobachten und erkennen. Und sich sozusagen wettergemäß anziehen. Wie pflegte mein Vater zu sagen, "damit du ganz klar guckst und nicht frierst" ... halte ich im Nachhinein doch noch für einen hübschen Spruch ... Oder auch "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung" ...)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 12:48 
Offline

Registriert: 2.9.2007, 12:21
Beiträge: 449
Wohnort: Dresden
Thomas Math hat geschrieben:
Das liegt daran,dass der produktive,leistungsfaehige Teil der Bevoelkerung bis auf einige Ausnahmen den Osten laengst verlassen hat,stand auch im "Spiegel".




nur das die "Ausnahmen" einige hunderttausend oder auch einige Millionen Menschen im Osten ausmachen.
Ich finde es einfach nur zum ko..., wenn manch einer der Meinung ist, mit solchen Bemerkungen einen nicht unwesentlichen Teil der Bevölkerung regelrecht brandmarken zu müssen, sei es nun ein Schreiberling im SPIEGEL oder sonstwo oder der eine oder andere Teilnehmer im Forum.

Irgendwie erinnert mich übrigens die Zeit, in der wir leben, an die, in der das "Buschgespenst" spielt.
Damals wurde vielen Leuten auch in Sachsen das Auswandern schmackhaft gemacht ungefähr mit den Argumenten, dass sie es doch in Amerika viel viel besser hätten und jeder einzelne eine ach so glänzende Zukunft hätte.
Heutzutage wird immer mehr der Großteil der Arbeitssuchenden im Osten immer stärker damit bedrängt, doch in den Westen zu gehen (also v.a. in die ehemalige BRD), weil es dort doch viel viel besser wäre und man dort genug Arbeit hätte. Als ob es dort keine Arbeitslosen und keine immer stärkere Jobvernichtung gäbe. (Habe übrigens schon mehrfach gelesen, dass v.a. jungen Arbeitslosen in NRW mittlerweile eingeredet wird, dass es doch im Osten viel besse wäre.)

Damals wie heute die selbe Machart (nur i9m konkreten unterscheidet sich´s). V.a. wollen die Urheber doch nichts anderes als eine - sagen wir - Problembevölkerung auch der eigenen Region loswerden.

Sicher, auch zu Buschgespenst-Zeiten mag es einige gegeben haben, die das große Glück in Amerika fanden, aber gemessen an der Anzahl derer, die insgesamt hinüber gingen, ists doch nur ein Bruchteil. Warum hinterfragt eigentlich niemand das Schicksal all derer, die durchs Rost gefallen sind und regelrecht vom Regen in die Traufe kamen.
Damals wie heute ???


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 15:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Lesen Sie mal die Originalfassung. Die ist viel krasser, gesellschaftskritischer als die Bearbeitung.

"Nun schwelgten Die, welche den hungernden Arbeiter um den größten Theil seines Lohnes betrogen, in Genüssen, von denen der Ärmste kaum die Namen zu nennen gewußt hätte."

Solche eingängigen Sätze stehen halt im "Buschgespenst" nicht ... Da ist alles ein bißchen harmloser, unverfänglicher, dafür ist die "Abenteuergeschichte" etwas aufgepeppt ...

(Karl May hat übrigens eigene Texte auch gelegentlich in der Art bearbeitet, das war manchmal auch so ein Sich-Anpasser ... Daß die bearbeiteten Fassungen "in seinem Sinne" seien, ist manchmal gar nicht so von der Hand zu weisen ...)

(Aber beim 'Verlornen Sohn' handelt es sich halt nicht um "Abenteuergeschichten", und auch nicht um "Schund", sondern um radikale Gesellschaftskritik und illusionlose, existentialistische Weltwahrnehmung, im Gewande eines Kolportageromans ...)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 18:35 
Offline

Registriert: 2.9.2007, 12:21
Beiträge: 449
Wohnort: Dresden
rodger hat geschrieben:
Lesen Sie mal die Originalfassung. Die ist viel krasser, gesellschaftskritischer als die Bearbeitung.




vielen Dank für den Hinweis.
Übrigens kenne ich die Originalfassung, besser als die bearbeitete. Während ich die KMV-Version nur einmal kurz nach der "Wende" gelesen hatte, habe ich die Originalfassung inzwischen mehrmals gelesen.
Allerdings stimmt es natürlich, das es so scheinen kann, als ob ich nur die bearbeitete Fassung des KMV kenne, weil ich auch den Titel "Buschgespenst" in meinem Beitrag benutzte. Da ja weder der Titel im konkreten als auch die Bezeichnung "Buschgespenst" im allgemeinen von Karl May stammt, konnte das also in meinem oberen Beitrag entsprechend missverstanden werden.
Was allerdings nichts an der Grundaussage ändert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Es sollte wirklich nur ein Hinweis sein, und nicht überheblich oder belehrend klingen ... Klang aber möglicherweise so, das habe ich eben selbst gesehen, nachträglich ... :wink:

'Buschgespenst' und 'Verlorner Sohn' sind halt wirklich zwei verschieden' Paar Schuh'. Und ich versuche halt noch diese immer beliebter werdende Alles-in-einen-Topf-Werferei zu vermeiden, auch wenn ich vielleicht irgendwann mal der einzige sein werde ... (Übertreiben veranschaulicht)

"Nun, rings ist tiefer Schnee. Den Paschern muß daran liegen, unbemerkt zu bleiben. Dunkle Kleidung sticht vom Schnee ab. Was liegt da näher, als daß man, um die Grenzer zu täuschen, ein Betttuch über nimmt. Dann ist man des Nachts vom Schnee nicht zu unterscheiden." (HKA 2. Band, S. 760) So wird erklärt, warum der Waldkönig und seine Leute sich in Betttücher hüllen. Relativ unspektakulär, und hat mit unheimlicher Herumgeisterei nichts zu tun, das haben sich erst die Bearbeiter für das 'Buschgespenst' (das bei Karl May gar nicht so heißt, sondern Waldkönig) ausgedacht.

Aber vielleicht sollten wir zum Thema Verlorner Sohn, Buschgespenst, Betrachtungen zur Lage usw. (an Hartz resp. Hartz IV kann man auch denken bei dem Roman ...) einen gesonderten Thread aufmachen und uns hier wieder den Neuerscheinungen des KMV widmen.

Wie schon gesagt, Sodanns Vortragsart gefällt mir so gut, daß ich ausnahmsweise die Anschaffung des Hörbuches erwäge, auch wenn es die Bearbeitung ist ...

*

Ich freue mich schon auf Band 93 Briefwechsel Karl May / Sascha Schneider. Letzterer hat hübsche Sätze geschrieben zum Thema Öffentlichkeit ...

:mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neuheiten aus dem KMV
BeitragVerfasst: 7.7.2009, 22:29 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 18:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
nur das die "Ausnahmen" einige hunderttausend oder auch einige Millionen Menschen im Osten ausmachen.
Ich finde es einfach nur zum ko..., wenn manch einer der Meinung ist, mit solchen Bemerkungen einen nicht unwesentlichen Teil der Bevölkerung regelrecht brandmarken zu müssen, sei es nun ein Schreiberling im SPIEGEL oder sonstwo oder der eine oder andere Teilnehmer im Forum


Ich habe mich nur auf frei zugaengliche Informationen berufen,da werden zum Beispiel Arbeitslosenquoten erwaehnt,die weit ueber 10 % liegen auch ist von praktisch entvoelkerten Landstrichen,wo nur noch Menschen ohne Arbeit und Zukunft leben die Rede.
Ich weiss ja nicht was Hartz IV bedeutet, ich nehme mal an,das sind Menschen die parasitaer vom Steueraufkommen ihrer produktiven Mitbuerger leben,davon gibt es laut deutschen Zeitungen auch ganz erheblich mehr in Ostdeutschland.


erinnert mich übrigens die Zeit, in der wir leben, an die, in der das "Buschgespenst" spielt.
Damals wurde vielen Leuten auch in Sachsen das Auswandern schmackhaft gemacht ungefähr mit den Argumenten, dass sie es doch in Amerika viel viel besser hätten und jeder einzelne eine ach so glänzende Zukunft hätte.
Heutzutage wird immer mehr der Großteil der Arbeitssuchenden im Osten immer stärker damit bedrängt, doch in den Westen zu gehen (also v.a. in die ehemalige BRD), weil es dort doch viel viel besser wäre und man dort genug Arbeit hätte. Als ob es dort keine Arbeitslosen und keine immer stärkere Jobvernichtung gäbe. (Habe übrigens schon mehrfach gelesen, dass v.a. jungen Arbeitslosen in NRW mittlerweile eingeredet wird, dass es doch im Osten viel besse wäre.)

Damals wie heute die selbe Machart (nur i9m konkreten unterscheidet sich´s). V.a. wollen die Urheber doch nichts anderes als eine - sagen wir - Problembevölkerung auch der eigenen Region loswerden
.

Natuerlich will jeder seine Problembevoekerung loswerden,wer will schon sein sauer verdientes Geld via Steuer in den Rachen von anderen werfen.Liesse sich leicht beheben mit der Abschaffung aller nicht versicherten Sozialleistungen.(Sozialhilfe,Wohngeld etc etc.)

Sicher, auch zu Buschgespenst-Zeiten mag es einige gegeben haben, die das große Glück in Amerika fanden, aber gemessen an der Anzahl derer, die insgesamt hinüber gingen, ists doch nur ein Bruchteil. Warum hinterfragt eigentlich niemand das Schicksal all derer, die durchs Rost gefallen sind und regelrecht vom Regen in die Traufe kamen.
Damals wie heute ???

Das Leben ist nun mal nicht fair,im Grunde ist nun mal jeder fuer sich selbst verantwortlich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo