Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 14.12.2017, 20:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Newsletter vom 25. Februar 2009
BeitragVerfasst: 25.2.2009, 22:28 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 8.5.2004, 18:48
Beiträge: 125
Wohnort: Hohenstein-Ernstthal und Radebeul
KARL-MAY-NEWSLETTER vom 25. Februar 2009

Bild

Unsere Themen zum 167. Geburtstag Karl Mays:

- Die nächste Sonderausstellung in Radebeul

- "Klara May als Photographin" in Hohenstein-Ernstthal

- Der "Ewige Kalender" in einer verbesserten Version

- Überweisungsmöglichkeiten für unseren Förderverein

- Limitierte Radierungen im Trading-Post-Onlineshop



Liebe Karl-May-Freunde,

die Handwerkskunst der Indianer steht im Mittelpunkt der nächsten Sonderausstellung "Indianer im Südwesten der USA - Die Erben Winnetous" in der "Villa Bärenfett" des Karl-May-Museums Radebeul. Gemeinsam mit dem Münchener Sammler Jürgen Wüsteney präsentiert das Museum vom 31. März bis 1. November 2009 ausgewählte Beispiele moderner Indianerkunst vorwiegend aus dem 20. Jahrhundert: Weberei, Töpferei, Korbflechterei und Silberschmuck.

Körbe der Apachen, Teppiche der Navajo, Tongefäße der verschiedenen Pueblokulturen - darunter Hochzeitsvasen - und Kachina-Figuren der Hopi sind zu sehen. In der Ausstellung werden nicht nur die Kunstwerke selbst gezeigt, sondern auch die indianischen Künstler vorgestellt. Dem Besucher wird so ein Eindruck vermittelt, wie lebendig die Traditionen der Indianer sind und wie diese im Amerika des 20. Jahrhunderts weiterentwickelt wurden. Wie die Indianer die Farben in die prachtvollen Teppiche bekamen, wird anschaulich erklärt. Besucher können beliebte Motive wie "Mutter Erde" und die "Kokopelli-Figur" entdecken.

Die Geschichtenerzählerfiguren von Helen Cordero und Ada Suina aus dem Cochiti-Pueblo, die u.a. in der Sonderausstellung vorgestellt werden, sind derzeit in keinem anderen deutschen Völkerkundemuseum zu sehen.

- - -

Sehenswert ist auch die aktuelle Sonderausstellung "Klara May als Photographin" in Hohenstein Ernstthal.

Als im Herbst 2007 zahlreiche Fotografien aus dem Nachlass Max Weltes (1877-1934) auf einer Auktion angeboten wurden, befand sich unter ihnen auch ein Konvolut von mehr als siebzig Fotografien, die während Mays Orientreise (1899/1900) entstanden.

"Wir haben unsern Blick erweitert ..." bekannte Mays zweite Ehefrau Klara (damals noch Klara Plöhn) nach der Rückkehr von der Orientreise, auf welcher sie und ihr Mann Richard Plöhn teilweise gemeinsam mit Mays damaliger Frau Emma den Hohenstein-Ernstthaler Fabulierer begleitete. Im Gepäck die erwähnten Fotografien, die sie während der Reise angefertigt hatte.

Dr. Johannes Zeilinger (Berlin) erwarb den Schatz und sicherte diesen damit für die May-Forschung. Alle Fotos sind Albuminabzüge, die, auf Karton aufgezogen, entweder von Klara May selbst oder Max Welte beschriftet wurden.

http://www.hohenstein-ernstthal.de/karl ... taette.htm

- - -

Der "Ewige Kalender", den uns Herr Helmut Greschner vor längerer Zeit zur Verfügung gestellt hat, wurde von ihm erneut technisch verbessert. Hier seien noch einmal die wichtigsten Funktionen genannt:

- Anzeige der christlichen Feiertage
- Anzeige der wichtigsten jüdischen und islamischen Feiertage
- Möglichkeit, das jüdische bzw. islamische Datum einzublenden
- Kurzkommentare zu den Feiertagen

Der Kalender beruht auf dem Osteralgorithmus des Mathematikers C. F. Gauß. Er hat eine Gültigkeit von 1583 (ein Jahr nach der Kalenderreform Papst Gregors d.Gr.) bis zum Jahre 2199. Wir danken Herrn Greschner herzlich für dieses hervorragende Hilfsmittel, welches sich in Karl-May-Forschung und Genealogie bestens bewährt hat.

http://www.karl-may-stiftung.de/kalender/ewkal.htm

- - -

Auch in diesem Jahr lädt der Förderverein des Karl-May-Museums Radebeul zu interessanten Veranstaltungen ein:

http://www.karl-may-stiftung.de/foerder ... ungen.html

Wir möchten alle Mitglieder unseres Fördervereins, die bisher daran verhindert waren, erinnern, dass bis zum 31. März 2009 der Mitgliedsbeitrag zu überweisen ist.

Insbesondere für unsere Vereinsmitglieder aus dem Ausland haben sich die Überweisungsmöglichkeiten verbessert, somit können Bankgebühren eingespart werden. In einem SSL-geschützten Formular können sowohl der Jahresbeitrag als auch Spenden per Kreditkarte überwiesen werden.

Ferner gibt es bekanntlich seit dem 1. Juli 2003 die internationalen Kontonummern, die auf dem Kontoauszug stehen: "Ihre internationale Konto-Nr. (IBAN) : ... Ihre internationale Bankidentifikation (BIC) : ..." Bei Überweisungen über diese IBAN und BIC sind innerhalb der EU die Bankgebühren nicht höher als bei Inlands-Überweisungen, und auch bei Überweisungen aus Nicht-EU-Ländern (z.B. Schweiz, USA, Japan) sind die Gebühren wesentlich günstiger als früher.

Unsere IBAN und BIC Bankverbindungen und den Link für das SSL-geschützte Formular finden Sie im Internet unter:

http://www.karl-may-stiftung.de/foerder ... ntrag.html

Wenn Sie Mitglied unseres "Fördervereins" sind oder werden, erhalten Sie das Museumsmagazin "Der Beobachter an der Elbe" (http://www.beobachter-an-der-elbede) kostenfrei halbjährlich zugeschickt. Die nächste Ausgabe erscheint am 21. Mai 2009 zu den Karl-May-Festtagen in Radebeul.

- - -

Am 1. Dezember 2008 beging das Karl-May-Museum seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass fertigte der Weinböhlaer Maler Steffen Gröbner drei original Radierungen der beiden Villen BÄRENFETT & SHATTERHAND und vom GRABMAL Karl Mays an.

Die pro Motiv auf 100 Stück nummerierten, limitierten und vom Künstler signierten Arbeiten können käuflich erworben werden und sind nun erstmals online in der Tradingpost erhältlich. So kann jeder Karl-May- und Kunst-Freund sich und dem Museum auch noch nachträglich ein kleines Geburtstagsgeschenk bereiten.

Radierung "Villa Bärenfett" (sw oder koloriert) limitiert auf 100 Stück
Radierung Villa "Shatterhand." (sw oder koloriert) limitiert auf 100 Stück
Radierung Grabmal Karl Mays (sw oder koloriert) limitiert auf 100 Stück
(mit oder ohne Passepartout erhältlich)

http://www.tradingpost.de

Mit Ihrer Bestellung unterstützen Sie das Karl-May-Museum in Radebeul.

- - -

Mit besten Grüßen
Ralf Harder, Redaktion der Karl-May-Stiftung Radebeul
André Köhler, Öffentlichkeitsarbeit Karl-May-Museum

- - -

Karl-May-Stiftung / Karl-May-Museum
Karl-May-Straße 5
01445 Radebeul

Phone: +49 351 8373010 / Fax: +49 351 8373055

http://www.karl-may-stiftung.de
http://www.karl-may-museum.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo