Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Artikel in der New York Times...
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=18&t=769
Seite 1 von 1

Autor:  Elke [ 13.9.2007, 11:01 ]
Betreff des Beitrags:  Artikel in der New York Times...

Komentarlos (weil man sollte ihn gelesen haben)

http://www.nytimes.com/2007/09/12/arts/design/12karl.html?ex=1347336000&en=bbbef992633a0a56&ei=5124&partner=permalink&exprod=permalink

Gruß von ELke

Autor:  marlies [ 13.9.2007, 14:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Ups! A bissrl abstract! Hab mich fast verschluckt am unterdrueckten Hysterium. Autsch.

Autor:  marlies [ 13.9.2007, 15:00 ]
Betreff des Beitrags: 

Lebt da wirklich jemand in einem Teepee hinter dem Museum? Lonely Man aka Jurgen Michaelis? Wenn ja bringe ich meinen swag auch und pitch my camp there.

Autor:  marlies [ 18.9.2007, 12:42 ]
Betreff des Beitrags: 

Nachdem ich Herrn Kimmelman (der Autor des Artikels) ansprach wegen dem Artikel (wegen dem interesse an dem Artikel im English KM forum), speziell dem 'immer-noch-hochaktuellen-'con-man'-praedikat', diese Antwort kam zurueck vom NYT reporter:

quote
Thank you for your strongly worded email. I have read and very much enjoyed May's books and the "misinformation" you speak of is the substance of the exhibition I wrote about at the Deutsches Historisches museum as well as of the permanent exhibition at Karl May's villa, as you know. I suggest you take issue with the curators of the show. Please let me know the response.
MK
unquote

Meine Frage:

Ist der 'con-man' die 'Hauptsubstanz' einer Karl May Ausstellung (in diesem Falle?) das heisst: ist die Ausstellung zum Zweck da den Besuchern darzustellen dass Karl May ein 'con-man' (Schwindler) war? Wenn nicht, warum liest man von Herr Kimmelman dass May ein 'con-man' war und dass das die 'Substanz' der Ausstellung ist?
:?:

Autor:  Sandhofer [ 18.9.2007, 16:26 ]
Betreff des Beitrags: 

marlies hat geschrieben:
Ist der 'con-man' die 'Hauptsubstanz' einer Karl May Ausstellung (in diesem Falle?) das heisst: ist die Ausstellung zum Zweck da den Besuchern darzustellen dass Karl May ein 'con-man' (Schwindler) war? Wenn nicht, warum liest man von Herr Kimmelman dass May ein 'con-man' war und dass das die 'Substanz' der Ausstellung ist?
:?:

Ob's die Substanz einer oder dieser Ausstellung ist oder war, weiss ich nicht. Aber es ist m.M.N. ganz eindeutig so: Karl May war ein Schwindler. :wink:

Autor:  Grafenberg [ 18.9.2007, 16:58 ]
Betreff des Beitrags: 

Schwindler ??
Die Ausstellung im historischen Museum für einen 'con-man' ???
Nee !!!!
Die Ausstellung beschäftigt sich mit den imaginären Reisen Mays, den vordergründigen und den tiefer versteckten, an denen die Psycologen ihren Freud haben.
Und darum versteckt die sekundären Schwindlereien von denen, die mit May Geld verdienen..., sein es die Deckelbildmaler, die Verfilmungen und ähnliche Kuriosa.
Ist es Schwindel, wenn ein Autor in ICH-Form durch den Sudan reist ? Oder ist das Buch von Henri Stanley "Wie ich Livingston fand" nur Reporter-Klatsch. Beide Bücher liegen dort einträchtig, nicht weit voneinander entfernt...
Lasst May einen 'herrlich sächsischen Lügenbold' sein, ein 'con-man' war er nicht. Und die Kuratoren zu fragen, na ja. Die holten sich zumindest gute Hilfe im Karl-May-Museum und auch im ethnografischen Museum, hatten aber auch einige eigene museale Erinerungsstücke.

Diese Ausstellung ist auch für Schwindler sehenswert :wink:

Thomas Grafenberg
Geschäftsführer Förderverein Karl May Museum
<Vereinszeitschrift: unser Museumsmagazin "Der Beobachter an der Elbe">

Autor:  Dernen [ 18.9.2007, 18:17 ]
Betreff des Beitrags: 

Grafenberg hat geschrieben:
Diese Ausstellung ist auch für Schwindler sehenswert :wink:



Nachdem ich den Katalog erhalten habe, kann ich Thomas Grafenberg nur zustimmen. Die Ausstellung scheint ein absolutes Highlight zu sein. Ich freue mich drauf!

Grüße
Rolf Dernen (Hat auch schon mal geschwindelt. Wer nicht?)

Autor:  Kurt Altherr [ 18.9.2007, 21:39 ]
Betreff des Beitrags: 

Damit es nicht in Bezug auf die Person Karl Mays zu euphorisch wird:

http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/buecher/789639.htm

Autor:  marlies [ 19.9.2007, 1:52 ]
Betreff des Beitrags: 

ich sags ja immer wieder - wenn's nur die Zeitungen verkaufen koennen - und Karl May ist immer noch eine Sensation - na ja ... beim Tagesanzeiger soll sich jemand anders die Zaehne reinsinken ... :lol: :lol: :lol: (der Artikel ist m.M.n. etwas ausgewogener als der NYT Artikel).

Nee - Sandhofer - ein Gericht hat klip und klar gesagt dass Karl May ein Dichter und kein 'con-man' war ... that's good enough for me! Oder beachtet man bei Euch nicht was ein Gericht sagt? Deiner Meinung nach denn hat 'Germany' eine Liebesaffaire mit dem Produkt eines Verbrechers? (Weil so kann man es dann auch sehen ... :lol: :lol: :lol: )

Wie dem auch sei ... BEWUNDERNSWERT IST ... dass May auch heute noch!!! Schlagzeilen macht!

Und dass das 'Argument' ob er nun ein 'con-man' war oder nicht ihn aktuell behaelt ist andererseits auch recht. (Wer war das nun schon wieder - eine meiner Lieblingszitaten und ich kann mich nicht mehr erinnern wer's mal sagte - eine der 'alten' Hollywood Divas ... 'macht nicht was sie ueber mich sagen, solange sie ueber mich reden' ... oder sowas aehnliches :lol: :lol: :lol:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/