Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 20.10.2017, 16:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 25.7.2011, 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 14:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
habe am Wochenende inspiriert vom gerade gelesenen "Buschgespenst" eine Fahrradtour zu paar etwas abgelegeneren May Stätten in "Hohenthal" gemacht. Mir viel auf das es zu einigen Gebäuden kaum Bildmaterial im Netz gibt.
Denke mal es gibt hier Forum auch Leute die noch nicht bin Hohenstein-Ernstthal waren deswegen bitte ich darum mir meinen Bilderspam hier zu verzeihen.

Bild
die berühmte "Rote Mühle" Hohenstein Ernssthal von Kara Ben Nemsi auf Flickr

die berühmte "Rote Mühle" Hohenstein Ernstthal
hier bettelte May als Kind um Spelzenmehl und natürlich spielte die Mühle im "Verlorenen Sohn" eine wichtige Rolle

Bild
der Mühlstein der Roten Mühle von Kara Ben Nemsi auf Flickr
der Mühlstein der Roten Mühle
ob das Mahlwerk noch aus May's Zeiten stammt? es wirkte innerhalb der Ruine erstaunlich intakt

Bild
Rote Mühle innen von Kara Ben Nemsi auf Flickr
das arg zertörte Innenleben der Roten Mühle

mehr von der Roten Mühle besonders die noch vorhandene Technik gibts in dem Flikkrr Album. Mich würde ja interessieren ob das Mahlwerk noch aus Mays Zeiten stammt.

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Zuletzt geändert von Abu Seif am 25.7.2011, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 25.7.2011, 21:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 14:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
Bild
Forsthaus von Kara Ben Nemsi auf Flickr

die alte Försterei im Haynholz, Vorbild für die des Försters Wunderlich im "Verlorenen Sohn"

Bild
das Forsthaus im Haynholz von Kara Ben Nemsi auf Flickr

Försterei, spielte im "verlorenen Sohn" ein Rolle und vermutlich war Mays Märchengroßmutter hier angestellt.

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 25.7.2011, 21:48 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Vielen Dank fürs einstellen Abu Seif. Eines Tages muß ich auch mal ins heilige Land :wink: .

Schön, heute mal viel Karl May pur. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 28.7.2011, 21:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 14:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
so weiter gehts mit Bildern aus dem Heiligen Land.
Hab mich am Sonntag in die Höhle gewagt, leider wirkt im inneren alles ziemlich verwahrlost, voller Abfälle (habe mehrere Plastiktüten rausgesammelt) und kaum begehbar wegen des Wassers. In den "Sächsischen Pfaden" stand auch was von Lattenrosten in den 30gern, davon ist nix mehr übrig.

Bild
Die Karl May Höhle im Oberwald von Kara Ben Nemsi auf Flickr
hier ist es noch trocken, nach ca 3m steht alles unter Wasser.

Bild
Inschrift von 1936 von Kara Ben Nemsi auf Flickr
vermute mal das es sich hier um den 1933 von Bruchmeister Claus gefertigten Stein mit Inschrift handelt? In den "Sächsischen Pfaden" steht aber das die Inschrift "K.-May Höhle" lautete. Fehlt das was?

Bild
IMGP4459 von Kara Ben Nemsi auf Flickr
nach paar Metern beginnt schon das Wasser, Gummistiefel wären da nicht schlecht gewesen

Bild
K.May Höhle von Kara Ben Nemsi auf Flickr
nach 20 Metern, teilt sich die Höhle in 2 Stollen, schätze jeder ist nochmal so 10meter lang.

Bild
Inschrift an der Decke ganz hinten P.F.M.? von Kara Ben Nemsi auf Flickr
eine May Signatur? Nein :-) aber ich fands recht spannend. Findet man an der Decke ganz hinten im rechten Gang.

Bild
Blick aus der Höhle von Kara Ben Nemsi auf Flickr
Tageslicht!
Doch nein; dort fällt ja das Tageslicht auf die Moostapeten meines Boudoirs; es ist also heller Tag. Aber wie komme ich denn eigentlich in diese gastfreundliche Eremitage? Ah .... ah! Ach so, jetzt besinne ich mich: Großes Gewitter gestern; verirrte mich; lief bei stockfinsterer Nacht und strömendem Regen im Walde herum und fand endlich dieses Asyl, in welchem ich mich sofort häuslich niedergelassen und geschlafen habe bis Anno jetzt.«
Er erhob sich von dem harten, steinigten Boden, ergriff das Felleisen, welches ihm als Kopfkissen gedient hatte, und trat vor den Eingang der Höhle. Karl May - Rose von Ernstthal

Bild
Blick aus der Höhle zum Rastplatz von Kara Ben Nemsi auf Flickr
der malerische Rastplatz vor der Höhle an einem Bächlein gelegen.

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 5.8.2011, 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 14:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
passt auch zum Thema,
zu den Karl May Stätten ist ein Kalender erschienen

http://www.karl-may-haus.de/index.php?ac=kmhi0

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 10.8.2011, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 14:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
weiter gehts mit Bildern aus dem Land der Beni Sachsa.
Bin mit dem Fahrrad die vermutliche Fluchtroute Karl May's abgefahren.

May sollte am 26.Juni 1869 zu Fuß von St.Egidien nach Bräunsdorf verbracht werden, um dort einen Lokaltermin wahrzunehmen. Man wählte den Umweg wahrscheinlich nur um einen möglichst großen Bogen um den Oberwald zu machen in dem sich May vorzüglich auskannte.

Bild
Bahnhof St. Egidien von Kara Ben Nemsi auf Flickr

Bahnhof St.Egidien, hier stieg Karl May 1869 in Begleitung des Beifrohns Posselt aus dem Zug. Ob der Bahnhof aus Mays Zeit stammt kann ich nicht sagen, heute ist er nicht mehr in Betrieb und ist sehr runtergekommen.

Bild
Waldstück an der Ortsgrenze Kuhschnappel von Kara Ben Nemsi auf Flickr

hier ist die einzige Stelle an welcher der mit dem Haynholz verbundene Rüßdorfer Wald bis an die Straße St.Egidien-Kuhschnappel reicht. Hier zerbrach May vermutlich seine eiserne Handfessel und entkam bis nach seinem Versteck im nicht weit entfernten Oberwald.

Bild
Waldstück vom Haynholz aus gesehen von Kara Ben Nemsi auf Flickr

durch dieses schmale Waldstück müßte May geflüchtet sein, im Hintergrund sieht man den Schornstein der Nickelerzhütte St. Egidien.

Bild
Das Bäckerloch im Haynholz von Kara Ben Nemsi auf Flickr
Bild
wie der Erzschacht zu seinem Namen kam von Kara Ben Nemsi auf Flickr

am ehemaligen Erzstollen müsste er auch vorbeigekommen sein, von hier war es nur noch ein Katzensprung zu seinem Revier im Oberwald, wo auch die Karl May Höhle ist.

eine gute Quelle zu seiner Flucht ist der Artikel von Hans Dieter Steinmetz "Schatten der Vergangenheit" im hervorragenden Band "Karl May auf sächsischen Pfaden"

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 11.8.2011, 11:20 
Offline

Registriert: 29.6.2011, 23:16
Beiträge: 57
Lieber Abu Seif,

möchte mich mal an dieser Stelle für den schönen Thread bedanken. War noch nie in HOT und finde die Fotos und die dazugehörigen Beschreibungen sehr interessant.

Im Oktober werde ich dann Deine sämtlichen Tips (Tipps ... as you like it) in Augenschein nehmen. Freu mich schon drauf!

:)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 11.8.2011, 17:04 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Abu Seif hat geschrieben:
eine gute Quelle zu seiner Flucht ist der Artikel von Hans Dieter Steinmetz "Schatten der Vergangenheit" im hervorragenden Band "Karl May auf sächsischen Pfaden"

Ist bestellt. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 12.8.2011, 0:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 14:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
Danke :D

die nächste Fahrrad Tour geht nach Waldenburg und Glauchau zu seinen Schulen.

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 12.8.2011, 17:59 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
markus hat geschrieben:
Abu Seif hat geschrieben:
eine gute Quelle zu seiner Flucht ist der Artikel von Hans Dieter Steinmetz "Schatten der Vergangenheit" im hervorragenden Band "Karl May auf sächsischen Pfaden"

Ist bestellt. :)

Eben angekommen. Jetzt habe ich "Die Rose von Ernstthal" zum fünften mal. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 13.8.2011, 8:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 14:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
auch in schöner Fraktur 5x?

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 13.8.2011, 14:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Kombiniere: 2 x nicht ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 13.8.2011, 15:22 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Falsch, einmal nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 13.8.2011, 15:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hm ... Weltbild und GW 43 sind nicht in Fraktur. In Fraktur sind die Reprints Waldkönig, Unter den Werbern und der entsprechende Teil in KM auf sächsischen Pfaden. Hast Du den Waldkönig 2 x ? (einmal mit den Anmerkungen zu Bearbeitungen und einmal die neue Fassung, die davon 'befreit' ist ?)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karl May Stätten in Hohenstein Ernstthal
BeitragVerfasst: 13.8.2011, 20:40 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Habe jetzt eben nochmal in Ruhe nachgeschaut (man schreibt ja sonst viel wenn der Tag lang ist :mrgreen: ). Also Weltbild hatte ich mal und den Band 43 der GW habe ich noch nicht. Ja, den Waldkönig-Reprint habe ich inzwischen zweimal ("Irre! - Wir behandeln die Falschen: Unser Problem sind die Normalen" von Manfred Lütz :lol: ), dann Unter den Werbern und jetzt Auf sächsischen Pfaden, alles Reprints. Und dann unreprintmäßig "Abenteuer in Sachsen" http://karlmay.agerth.de/maybuecher/auflage.php?_id=166 :wink: . Ich glaube den "Schatz im Silbersee" habe ich noch mehr, obwohl erst zweimal gelesen.

:D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo