Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 14.12.2017, 20:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
markus hat geschrieben:
Die Belächelten sind mir die liebsten (May, Rüdiger, Knopp) :mrgreen:


Du hast manchmal eine Art am Leib ...

:roll:

Gewisse Anteile in Karl May (bleiben wir bei dem ...) mögen den einen oder anderen belächelnswert erscheinen. Bitteschön ... "Ich blieb ein Kind für alle Zeit" hat er geschrieben, und das ist auch gut so, er war sich dessen sehr bewußt ...

8)

Über andere Aspekte gibt es weniger zu lächeln, und das wissen die, deren Urteil halbwegs interessiert. Die anderen mögen denken und lächeln was und wieviel sie wollen ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 10:49 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Herschaftszeiten ...(ich darf das auch :mrgreen: )... Karl May wird von der Literaturszene nicht ernst genommen, Du nicht von der Karl-May-Szene und Knopp nicht von der Wissenschaft. Noch Fragen?
Bist doch sonst nicht aufm Kopf gefallen.

8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
In Sachen Guido Knopp war "Mangelnder Tiefgang, 'gefällige' Aufbereitung, möglicherweise [teilweise] Einseitigkeit ..." nicht als Kritik meinerseits gemeint, sondern als mögliche weitere Gründe, warum er in "wissenschaftlichen" Kreisen teilweise abgelehnt wird ... Daß man in quotenschielenden Fernsehsendungen mit dem Tiefgang schon mal zwangsläufig seine liebe Müh' und Not hat, ist schon klar ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 10:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
markus hat geschrieben:
Herschaftszeiten ...(ich darf das auch :mrgreen: )... Karl May wird von der Literaturszene nicht ernst genommen, Du nicht von der Karl-May-Szene und Knopp nicht von der Wissenschaft. Noch Fragen?
Bist doch sonst nicht aufm Kopf gefallen.

8)

Ich hatte bereits vorher verstanden und wahrgenommen wie unsensibel plump und platt es gemeint und vorgetragen war. ("Es graust einen"; Friedrich Grossart, Detmold 1986)

Ansonsten: siehe mein vorvoriger Beitrag ...


Zuletzt geändert von rodger am 26.5.2011, 11:56, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 10:53 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
rodger hat geschrieben:
Daß man in quotenschielenden Fernsehsendungen mit dem Tiefgang schon mal zwangsläufig seine liebe Müh' und Not hat, ist schon klar ...

Ja natürlich, das ist doch Fakt. Schwere Kost wird halt weniger geguckt und meist nach spät abends verschoben. Aber sein muß sie natürlich trotzdem, da führt kein Weg dran vorbei. Aber dafür haben sie ja ne gute Lösung gefunden mit arte, 3-Sat usw.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 10:55 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:
Herschaftszeiten ...(ich darf das auch :mrgreen: )... Karl May wird von der Literaturszene nicht ernst genommen, Du nicht von der Karl-May-Szene und Knopp nicht von der Wissenschaft. Noch Fragen?
Bist doch sonst nicht aufm Kopf gefallen.

8)

Ich hatte bereits vorher verstanden und wahrgenommen wie unsensibel plump und platt es gemeint und vorgetragen war.

Ansonsten: siehe mein vorvoriger Beitrag ...

Ohu, jetzt ist er stinkig. Womöglich noch von gestern. Das legt sich.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Was sich legt oder nicht das bleibt sich gleich ... Du überschreitest Grenzen, und merkst das noch nicht einmal ... und das kann gelegentlich in unterschiedlicher Weise als recht unangenehm empfunden werden ...

(nun werden welche sagen bei mir sei das auch so. Das mag gelegentlich sein. Darum ging’s im Moment aber nicht.)

Kommen wir bitte wieder zum Thema. Mit 'Abu Seif' ist ein offenbar interessanter Kommunikationspartner hier aufgetaucht, es wäre schade, wenn es durch gewisse Nachlässigkeiten und Disziplinlosigkeiten gleich wieder den Bach 'runterginge ...

8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 11:44 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Das mit den Nachlässigkeiten und Disziplinlosigkeiten sagt der richtige. Wenn du Rüdiger gestern (für meine Begriffe) für einen nichtigen Grund woanders vor die Tür gesetzt wurdest, mußt du deinen Dampf bitte nicht an andere ablassen. Wäre sehr nett. Und ich muß darauf hinweisen, daß auch ich von dir des öfteren hart angegangen wurde, ohne daß ich mich mimosenhaft beschwert habe.

Aber bitte, ich ändere es in "Die belächelten (außer Rüdiger) sind mir am liebsten"*. Einverstanden?

*(denn ich weiß nicht welchen Furz der Rüdiger heute quer hängen hat)

8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 11:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Es ist eine Unterstellung und eine Unverschämtheit, hier Dinge zu verknüpfen, die nichts miteinander zu tun haben. Ich verbitte mir das.

Mir fällt eine Stelle aus einem Buch von Joachim Fest ein, Distanz halten erweist sich manchmal als sinnvoll (bzw. wäre / ist gelegentlich vorzuziehen) ...

Bitte zurück zum Thema.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 11:52 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Jetzt klingst du wie die Leute, mit denen ich im Leben nie was zu tun haben will. Manchmal habe ich das Gefühl, zwischendurch sitzt da ein anderer am PC. Keine Ahnung. Ist auch egal. Bis später oder irgendwann mal.

:roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 17:16 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
Abu Seif hat recht der Krieg um die Black Hill war ein Raubkrieg,gab es im 19 und spaeten 20.Jh eigentlich andere ?
Mittlerweile sind ueber 100 Jahre vergangen,die Sioux geniessen in South Dakota Privilegien von denen alle anderen hart arbeitenden Amerikaner nur traeumen koennen (freie Gesundheitsversoergung,freie Ausbildung fast alle im Reservat sind Welfareempfaenger etc etc,)
Gerade die fuer US-Verhaeltnisse freie Ausbildung die ihnen zusteht wuerde den Lakota eine Zukunft ermoeglichen,sattdessen findet man Alkoholismusraten,die Russland in Neid erblassen lassen,Sexualerkrankungen uneheliche Geburts und Kriminalitaetsraten ,die allenfalls noch von Schwarzen uebertroffen werden.
Im Gegensatz zu so manchem hier war ich in so manchem Indianerreservat auch in Pine Ridge,fast das gesamte Reservat der ach so stolzen Sioux haengt am Staatstropf und nach 8 Uhr morgens ist fast die Haelfte der Bevoelkerung betrunken oder sonstwie entrueckt.
Kriegsgefangenenlager ist ein Witz diese Menschen werden verhaetschelt.
Apropos Black Hills und Bad Lands,im Grunde ist das ja nur mehr ein Touristengebiet,das Gold das letzen Endes zur Vertreibung fuehrte spielt keine Rolle mehr,man sollte ihnen das Gebiet zurueckgeben mit der Bedingung keine Staatshilfe mehr zu kassieren das waere fuer die USA ein glaenzendes Geschaeft.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 13:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
was ist den nun passiert?

zurück zum Thema:
man muss natürlich auch die Ursachen der staatlichen Alimentierung der Sioux betrachten,
dieses Hilfssystem wurde ja von der US Regierung erfunden um die Stämme in einer Abhängigkeit zu halten.

Heißt: Nahrung und Medizin bekommst du nur wenn du an der Agentur siedelst. Auch das kostenlose Bildungsprogramm hatte ursprünglich die Aufgabe de Indianer umzuerziehen. Töte den Indianer und rette den Menschen. In den Zwangsinternaten sind die Indianerkinder aber auch häufig vor der erwünschten "Menschwerdung" gestorben. Das gesamte System basierte auf Zwang.
Als in den 20zigern darum ging den Indianern die Staatsbürgerschaft zu geben , förderte man die Leute die der Regierung genehm waren, sprich Duckmäuser und JAsager. Die natürlichen Autoritäten, das alter Wertesystem der Familienverbände, die Alten, die Religion all das wurde alles mit ganzer Macht unterdrückt und dies bis in 70er Jahre hinein. Wenn man einem Volk über 100 Jahre die Eliten nimmt kommt ein Sozialfall raus. Jetzt erntet man halt die Früchte die man selbst verursacht hat.
Der Vergleich mit russischen Säufern ist richtig passend, Russland muss auch noch an 70 Jahren Kommunismus kauen, auch dort wurden die natürlichen Eliten ausgerottet und auch dort hockt die perspektivlose Bevölkerung lethargisch im Wodkarausch zusammen.
Die Welt ist nicht Schwarz/Weiß man muss das schon differenzierter sehen, diese Völker wurden in ihrer natürlichen Entwicklung gehemmt und überrannt und statt sie restlos zu vernichten, in den Reservaten dahin vegetieren lassen.
Man kommt an der Überlegung nicht vorbei, ob es vielleicht nicht besser gewesen wäre sie vollständig zu vernichten, so hat man halt den Sozialfall am Hals. :(

ps: zu den Raubkriegen.. das passt gerade im 19. Jahrhundert nicht so .. Napoleonische Kriege/Sezessionskrieg alles Kriege wo es um menschliche Werte ging

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 18:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Abu Seif hat geschrieben:
was ist den nun passiert?

Das haben Sie doch "bestens" mitverfolgen können, die rhetorische Frage war ganz überflüsig ...

8)

Zitat:
Töte den Indianer und rette den Menschen. In den Zwangsinternaten sind die Indianerkinder aber auch häufig vor der erwünschten "Menschwerdung" gestorben.

Der zweite Satz zeigt die Verlogenheit (vorsichtshalber: nicht Ihrerseits natürlich ...) des ersten.

Zitat:
förderte man die Leute die der Regierung genehm waren, sprich Duckmäuser und JAsager. Die natürlichen Autoritäten, das alter Wertesystem der Familienverbände, die Alten, die Religion all das wurde alles mit ganzer Macht unterdrückt und dies bis in 70er Jahre hinein. Wenn man einem Volk über 100 Jahre die Eliten nimmt kommt ein Sozialfall raus. Jetzt erntet man halt die Früchte die man selbst verursacht hat.
Der Vergleich mit russischen Säufern ist richtig passend, Russland muss auch noch an 70 Jahren Kommunismus kauen, auch dort wurden die natürlichen Eliten ausgerottet und auch dort hockt die perspektivlose Bevölkerung lethargisch im Wodkarausch zusammen.

Das liest sich ... Sowas soll vergleichbar ähnlich auch andernorts und andererzeits (Verzeihung) immer wieder mal vorkommen ... auch mit vergleichsweise weniger Alkoholika ...

Zitat:
alles Kriege wo es um menschliche Werte ging

Ach ja ? (Eher um Macht, Kohle u.dgl. ...)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 18:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Zitat:
Jetzt erntet man halt die Früchte die man selbst verursacht hat.

Diesen Aspekt scheint übrigens Herr Math regelmäßig zu übersehen bei seinen Betrachtungen. Sie haben es mit diesem Hinweis gut auf den Punkt gebracht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: sehenswert - nachdenkenswert
BeitragVerfasst: 26.5.2011, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.4.2011, 13:38
Beiträge: 106
Wohnort: Sankt Egidien
Ich wollte ja nur beruhigend wirken :D

Nun ja wir wollen der Revolutionsarmee Bonapartes doch nicht ihre erkämpften Werte absprechen. Freiheit, Gleichheit , Brüderlichkeit. Wirtschaftliche Interessen spielten gerade in der Anfangszeit keine Rolle.

Das gleiche gilt meiner Meinung nach für den Amerik. Bürgerkrieg, der Süden war einfach nicht bereit sein Überkommenes Wirtschaftssystem abzuschaffen und provozierte damit den Krieg.

_________________
http://plaga-orientalis.de.to/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo