Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 27.4.2017, 16:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Seriöse Quellen gesucht
BeitragVerfasst: 21.5.2004, 12:29 
Offline

Registriert: 21.5.2004, 12:27
Beiträge: 1
Hallo,

suche für ein fiktives Buchprojekt seriöse Quellen (jeder Art: Web-Pages, Bücher, Aufsätze, ...) die
a) die Kultur der Indianer vor der Eroberung Amerikas darstellen
b) die rechtlichen Aspekte der Landnahme durch die Europäer beleuchten
c) die heutige Situation der Indianer in der US-Amerikanischen Kultur kritisch diskutieren

Auch wenn ich in dem Text keine Tatsachen behaupten möchte, will ich keine falschen Behauptungen aufstellen und ein zutreffendes Bild der indianischen Kultur zeichnen. Deshalb ist mir sehr an seriösen Quellen gelegen. Wird das Thema eigentlich an einer deutsch(sprachig)en Uni gelehrt?

Aktuell brauche ich ausserdem Namen, die meine Hauptpersonen tragen können. Es sollten Namen in den den Herkunfts-Sprachen sein (keine Übersetzungen). Da meine Personen aus allen Stämmen kommen, dürfen die Namen aus allen Sprachen stammen. Um den Namen in der Person gerecht werden zu können, sollte ich allerdings Stamm und "Bedeutung" kennen. Quellen? Vorschläge?

Bei Interesse kann ich die Handlung gern hier vorstellen, da sich das Projekt allerdings entwickelt während ich schreibe, wäre das jetzt noch zu früh. Habe bisher nur eine vage Idee (aber schon 43 Seiten Text ;-).

_________________
Geburtstage können Ihr jetzt ruhig vergessen
http://www.gratulatio.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Seriöse Quellen gesucht
BeitragVerfasst: 29.5.2004, 12:04 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 22:22
Beiträge: 14
Wohnort: Wasserburg am Inn
carab hat geschrieben:
Hallo,
suche für ein fiktives Buchprojekt seriöse Quellen (jeder Art: Web-Pages, Bücher, Aufsätze, ...) die
a) die Kultur der Indianer vor der Eroberung Amerikas darstellen
b) die rechtlichen Aspekte der Landnahme durch die Europäer beleuchten

Gert Raeithel: Geschichte der nordamerikanischen Kultur. Band 1. Vom Puritanismus bis zum Bürgerkrieg 1600-1860. Mit dem Abschnitt: Indianer und Christen: Missionierung; Landraub; Die ersten Indianerkriege; Zwei Kulturen. Frankfurt am Main: 2001, 1997.
Bücher von Michael Solka, siehe meine Seite http://www.ebe-online.net/literatur/litre0314.htm
Zitat:
Wird das Thema eigentlich an einer deutsch(sprachig)en Uni gelehrt?
Ja. Z.B. Amerikanische Kultur, LMU München
http://webinfo.campus.lmu.de/view_structure_tree.cfm?root=19344&cl=12&mode=gliederung&open=18894,18937,18938,18939,19026,19027,19028,19029,19030,19031,19032,19033,19034,19035,19036,19037,19038,19039,19040,18884,18888,18890,19739,19740,19741,19742,19743,19956,19344
Servus Herbert
http://www.gavagai.de

_________________
Servus, tschau, bye
Herbert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.11.2005, 10:38 
Offline

Registriert: 18.11.2005, 12:09
Beiträge: 58
Wohnort: Harz
Wie wäre es, wenn Du Dich in amerikanisch Indianischen Foren anmeldest und dort mal direkt nachfragst... zb bei www.powwows.com
Das ist doch allemal besser als alle Bücher dr Welt- quasi "real live"
Gruß sendet Elke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Buch von Wilma Mankiller "Weg der Tränen"
BeitragVerfasst: 5.3.2006, 18:10 
Offline

Registriert: 5.3.2006, 15:55
Beiträge: 1
Wohnort: Kolbermoor
Hallo,
das Buch von Wilma Mankiller "Weg der Tränen", erschienen im Droemer Knaur, ist sehr informativ. Die Geschichte der Cherokee erzählt von ihrem ersten weiblichen Häuptling. Darin enthalten sind auch wortwörtliche Zitat von der amerikanischen Siegerjustiz und weißen Politikern.

„Die Schwachstelle ihres Systems war offensichtlich. Sie sind so weit gekommen, wie es ihnen möglich war, denn ihr Land befindet sich im Gemeinbesitz (...) und unter diesen Umständen gibt es keine Unternehmung, die das eigene Haus besser stellen kann als das der Nachbarn. Selbstlosigkeit ist nicht die Grundlage der Zivilisation“ (Senator Dawes um 1880).

Senator Dawes war zwar einerseits von dem Indianer-Stamm Cherokee bei seinen Besuchen um 1875-1880 regelrecht begeistert, jedoch bezweifelt er, dass die indianische Kultur in der westlichen Welt überlebensfähig ist. Deshalb erarbeitete er, gut gemeint, mit anderen Senatoren und mit Zustimmung von Präsident Grover Cleveland den „General Allotment Act“ (Landzuweisung) oder auch „Dawes Act“, der zum Gesetz wurde.

Das Zitat habe ich auch in meinem eigenen Buch "nachhaltige Lebensfreude, Wege vom inneren zum äußeren Frieden", erschienen im Mankau-Verlag, übernommen. In meinem Buch analysiere ich den Zusammenhang zwischen bestimmten Werten und einer nachhaltigen Entwicklung. Eine Zusammenfassung findet man unter http://www.nachhaltige-lebensfreude.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo