Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 19.10.2017, 5:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimen?
BeitragVerfasst: 25.6.2010, 16:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
tragophil hat geschrieben:
in diesem Forum hier bin ICH das Greenhorn

Das sagt der Markus auch immer. (Es sagen offenbar gern die interessantesten Kommunikationspartner ...)

tragophil hat geschrieben:
... aber es tut so unglaublich gut einmal diskutieren zu können was weder mit meinen Altersgenossen noch mit meinem persönlichen Old Wabble geht..., da werd ich manchmal enthusiastisch.

Gut nachvollziehbar. (Erinnert mich u.a. an meinen Besuch in Rathen 2004. Da habe ich den halben Tag lang zwangsläufig diesen Mammipappicolapommestotaleoberflächlichkeitundverblödungbackground dermaßen um Augen und Ohren gekriegt, daß ich abends, als ich auf dem Bett im Hotel endlich ein BUCH aufschlagen konnte, mich gefühlt habe als läge ich unter dem Sauerstoffzelt ...)

tragophil hat geschrieben:
Sollte es oberlehrerhaft ankommen, bitte ich um Verzeihung

Ach Gott ... oberlehrerhafter als ich manchmal daherkomme geht es ja gar nicht mehr ... wenn es einen im Außen stört ist es ein Spiegel ... ich erinnere mich an einen ehemaligen Mitdiskutanten ("Du gingst fort" ...) der hat mich wahnsinnig gemacht mit seiner Oberlehrerart ... Spiegel, th'is clear ... 8)

tragophil hat geschrieben:
Den alten Dessauer hab ich mir noch nicht zur Brust genommen, ich spaziere nur schrittweise ins literarische Erzgebirge. Wobei ich bisher dachte die ganzen "Abu"s wären unübertrefflich...

Der Dessauer ist ganz anders. Eigentlich ist das ein Depp (vorsichtshalber: die literarische Figur bei May). Diese Abrahim Mamurs und Abu Seifs und Sendadors usw. sind m.E. Ich-Varianten. So wäre er vielleicht gern geworden oder aber eben auch nicht ... natürlich wieder gemischt mit Eindrücken von außen.

Zitat:
Und nach der Rose von Ernsthal bin ich leicht verwirrt. Benutzt er tatsächlich doch häufiger Klarnamen?

Sie schwirren nur so herum, Albani, Anna, Weißpflog, weiß ich was (sicher viele Dutzende) ... Und natürlich sind das dann keine Abbilder, sondern wieder Anteile, Mischungen ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimen?
BeitragVerfasst: 25.6.2010, 16:39 
Offline

Registriert: 16.6.2010, 14:21
Beiträge: 171
Wohnort: Köln
Bedankt, bedankt, dann mach ich rotzfrech immer mal wieder weiter, wie bisher...

Aber Albani? Ich dachte das wär ein verdrehter Albin Wadenbach... Jedenfalls faszienietre es mich beim Weißpflog, wenn May über das eigene Dorf schreibt und dann auch noch bekannte Namen benutzt... Das sollte ich auch mal ausprobieren ;)

_________________
"So scheint mein Rohr besser zu sein als das Eurige, obgleich es viel kleiner ist."
[Der Schatz im Silbersee, 217.]

"Der Deutsche pflegt zwar albern, aber auch ehrlich zu sein."
[Der Sohn des Bärenjägers, 508.]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimen?
BeitragVerfasst: 25.6.2010, 16:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
tragophil hat geschrieben:
Aber Albani? Ich dachte das wär ein verdrehter Albin Wadenbach...

Nö. Da gab's jemand. Und auch irgendeine Spekulation in Sachen uneheliches Kind ... das ist aber ein Gebiet mit dem ich es "nicht immer so habe", konkrete Namen und Daten ... mir reicht es wenn ich weiß aha da hat er Biographisches einfließen lassen ... wer nun im Einzelnen wann warum mit wem und wie oft usw. finde ich dann eher sekundär ...

tragophil hat geschrieben:
Jedenfalls faszinierte es mich beim Weißpflog, wenn May über das eigene Dorf schreibt und dann auch noch bekannte Namen benutzt... Das sollte ich auch mal ausprobieren ;)

Ja, das ist wirklich sehr reizvoll ... Stell Dir mal vor der May schreibt z.B. in einer Indianergeschichte "ein gewöhnlicher Krieger" und Krieger ist ein Eigenname. Zuzutrauen wär's ihm. Da freut er sich heut' noch drüber wie ich ihn kenne.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimen?
BeitragVerfasst: 25.6.2010, 23:14 
Offline

Registriert: 17.7.2006, 15:18
Beiträge: 560
rodger hat geschrieben:
tragophil hat geschrieben:
Aber Albani? Ich dachte das wär ein verdrehter Albin Wadenbach...

Nö. Da gab's jemand. Und auch irgendeine Spekulation in Sachen uneheliches Kind ... das ist aber ein Gebiet mit dem ich es "nicht immer so habe", konkrete Namen und Daten ... mir reicht es wenn ich weiß aha da hat er Biographisches einfließen lassen ... wer nun im Einzelnen wann warum mit wem und wie oft usw. finde ich dann eher sekundär ...


Es handelt sich im genannten Fall um Hermann Richard Albani (geb. 22.5.1874 - gest. 14.12.1954), Beruflich war er Schuhmacher und Grammaphonhändler und behaupte gelegentlich ein unehelicher Sohn von Karl May zu sein. Allerdings verrät schon das Geburtsdatum, dass May als Vater nicht in Betracht kam, denn zur Zeit der Zeugung des Knaben im August 1873 saß May nachweislich im Zuchthaus Waldheim.
Es sei aber am Rande erwähnt, dass er im Prozeß May ./. Krügel am 9.8.1910 zugunsten Karl Mays aussagte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimmen?
BeitragVerfasst: 25.6.2010, 23:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Ich ging aber bislang - ohne Überprüfung - davon aus, daß der Albani in "Durch die Wüste" und "In den Schluchten des Balkan" durch den Vater (oder eben auch nicht Vater ...), Albani sen., inspiriert sei, nicht durch das Kind, und entsprechend erzählt mir das soeben zu Rate gezogene "Karl-May-Wiki"

Zitat:
Friedrich Hermann Albani (* 27. Januar 1854; † 3. Dezember 1902) war Strumpfwirker und Bleicher in Hohenstein.

Nach Angaben von Klaus Hoffmann beauftragte er (gemeinsam mit seinem Vater Friedrich August Albani) den arbeitslosen Karl May um 1869 mit Nachforschungen zu einer Erbschaft, die in der "Leipziger Zeitung" inseriert worden war.

Er heiratete am 22. Oktober 1876 Marie Thekla Vogel. Deren Kind, Helene Ottilie Vogel, war im Moment der Eheschließung bereits auf der Welt. Albani gab ihm erst 5 Jahre später (am 21. Oktober 1881) seinen eigenen Namen. Hans-Dieter Steinmetz vermutet, dass der wirkliche Vater Karl May gewesen sei.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimmen?
BeitragVerfasst: 25.6.2010, 23:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Zum Mayschen Albani (sowie zu Kaffeemaschinen u.v.a. ...) siehe auch hier

viewtopic.php?f=10&t=843&hilit=Albani


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimmen?
BeitragVerfasst: 25.6.2010, 23:35 
Offline

Registriert: 17.7.2006, 15:18
Beiträge: 560
rodger hat geschrieben:
Ich ging aber bislang - ohne Überprüfung - davon aus, daß der Albani in "Durch die Wüste" und "In den Schluchten des Balkan" durch den Vater (oder eben auch nicht Vater ...), Albani sen., inspiriert sei, nicht durch das Kind, und entsprechend erzählt mir das soeben zu Rate gezogene "Karl-May-Wiki"

Zitat:
Friedrich Hermann Albani (* 27. Januar 1854; † 3. Dezember 1902) war Strumpfwirker und Bleicher in Hohenstein.

Nach Angaben von Klaus Hoffmann beauftragte er (gemeinsam mit seinem Vater Friedrich August Albani) den arbeitslosen Karl May um 1869 mit Nachforschungen zu einer Erbschaft, die in der "Leipziger Zeitung" inseriert worden war.

Er heiratete am 22. Oktober 1876 Marie Thekla Vogel. Deren Kind, Helene Ottilie Vogel, war im Moment der Eheschließung bereits auf der Welt. Albani gab ihm erst 5 Jahre später (am 21. Oktober 1881) seinen eigenen Namen. Hans-Dieter Steinmetz vermutet, dass der wirkliche Vater Karl May gewesen sei.


Das Helene Vogel eine uneheliche Tochter Karl Mays war ist eher unglaubwürdig und auch von der Karl-May-Forschung widerlegt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konnte May schwimmen?
BeitragVerfasst: 26.6.2010, 2:25 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 18:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
Zitat:
Das Helene Vogel eine uneheliche Tochter Karl Mays war ist eher unglaubwürdig und auch von der Karl-May-Forschung widerlegt.


Woher wissen sie das , hat man als Troll Zugang zu DNA von May und angeblicher Tochter ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo