Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 11.12.2017, 22:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 6.5.2013, 17:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
aus der Mailingliste:

Zitat:
Liebe May-Freunde,

beim Besuch der Stadtbibliothek musste ich heute leider feststellen, dass sämtliche May-Bücher "umgezogen" sind. Ursprünglich gab es in der Jugendabteilung ein eigenes May-Regal, in dem alle Bände des Karl-May-Verlages und diverse einzelne Bände anderer Verlage (zum Teil mehrfach) standen. Nun steht May im Magazin. Ein Blick in den Katalog zeigte mir jedoch, dass von den geschätzten 120 Karl-May-Büchern immerhin sechs Stück ausgeliehen sind.
Ich sprach den Leiter der Stadtbibliothek an, der meinte, dass May "bleischwer" im Regal stehe und nur Platz wegnehme. Die momentanen Ausleihen führt er auf das May-Jahr zurück.
Dass May nicht der Renner in der Jugendabteilung ist, dürfte wohl jedem klar sein, aber ein paar "Klassiker" hätte man ja im offenen Bereich lassen können.
Mich würde nun interessieren, ob das ein Einzelfall ist, oder ob diese Situation auch auf andere öffentliche Bibliotheken zutrifft.

Mit den besten Grüßen

Christian Köhler


Ob Bibliotheken oder Buchhandel, es ist aus mit May. Er ist halt nicht mehr zeitgemäß. Was nicht gegen ihn, sondern gegen die Zeit bzw. ihren "Geist" spricht ...

(Aber ob eine breite Öffentlichkeit seine unsterblichen Werke nun wahrnimmt oder eben nicht, das bleibt sich gleich ...)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 7.5.2013, 10:17 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Da dachte man vor zehn Jahren, mit den drei may-Bänden im Regal kann es nicht schlimmer werden und es wurde doch schlimmer. In keinem der mir bekannten Buchläden findet sich noch ein Karl-May-Band in den Regalen, nur auf Bestellung zu haben. In unserer Bücherei sah ich letztes Jahr noch ein paar Bände, hauptsächlich abgegriffene aus dem Tosa-Verlag. Werde in den nächsten Tagen wenn ich mal in der Residenz bin schauen, ob sie noch da stehen.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 10.5.2013, 4:20 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
Wenn keine Lesergeneration nachwächst ,stirbt mit rodger der letzte KM Leser.
Aber wie ich bei meinem letzten Besuch feststellen konnte gibt es im
kinderfeindlichen Deutschland eh keine Kinder mehr so stirbt dann halt eine Kultur zur der gerade auch KM gehört hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 10.5.2013, 7:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Thomas Math hat geschrieben:
stirbt mit rodger der letzte KM Leser.

"Aber das ist so lange hin ..." (Dirk Bogarde bzw. dessen deutscher Synchronsprecher. (Letzterer [ist gerade] im Ohr und Ersterer vorm inneren Auge)) :D

Zitat:
Aber wie ich bei meinem letzten Besuch feststellen konnte gibt es im kinderfeindlichen Deutschland eh keine Kinder mehr

Wo warst Du bei Deinem letzten Deutschlandbesuch ? Da will ich auch hin ... :mrgreen:

Also ich wohne sinnigerweise zwischen zwei Kindergärten ... von den entsprechenden akustischen Eindrücken her muß ich sagen es gibt noch mehr als genug ... und in der Innenstadt sehe ich auch jedesmal gefühlte dreihundertfünfzig Kinderwagen. (Obwohl, das sind meist Einwandererkinder. Also wenn Dir die deutschen fehlen die werden ersetzt ...)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 10.5.2013, 10:17 
Offline

Registriert: 2.9.2007, 11:21
Beiträge: 450
Wohnort: Dresden
rodger hat geschrieben:
Zitat:
Aber wie ich bei meinem letzten Besuch feststellen konnte gibt es im kinderfeindlichen Deutschland eh keine Kinder mehr

Wo warst Du bei Deinem letzten Deutschlandbesuch ? Da will ich auch hin ... :mrgreen:


Dann solltest du auf keinen Fall zu den heute beginnenden Karl-May-Festtagen nach Radebeul kommen, lieber rodger :D :wink:

Aber im Ernst - da kommen sogar viele Kinder und ein großer Teil derselben ist erfahrungsgemäß (ich bin jedes Jahr dort) zumindest zum Teil vertraut mit Karl May, oder besser gesagt mit seinen Figuren Shatterhand und Winnetou.
Ob es aus ist mit May, dazu werde ich mich wohl nach dem WE noch mal äußern. Hier nur soviel: richtig ist, dass Karl May nicht mehr massenhaft gelesen wird wie vor Jahrzehnten oder gar zu seinen Lebzeiten vor der Jahrhundertwende und schon gar nicht alles, was er geschrieben hat. Das ist nichts neues und das wissen wir auch alle. Das allein halte ich aber noch nicht für einen Beleg der Aussage im Threadtitel. Zur Lebendigkeit Karl Mays gehört in meinen Augen noch bisschen mehr (Stichwort Wirkungsgeschichte), auch die nach wie vor gezeigten Verfilmungen der 60er Jahre. Denn ob diese nun originalgetreu sind oder nicht, fakt ist, dass sehr viele mehr oder weniger intensive May-Leser durch eben diese Filme inspiriert wurden, zu einem May-Buch zu greifen.
Soweit erstmal in Kürze. Nächste Woche mehr.
Schönes WE !


Zitat:
Aber wie ich bei meinem letzten Besuch feststellen konnte gibt es im kinderfeindlichen Deutschland eh keine Kinder mehr
- Wo Sie da waren würd ich auch gern wissen ... :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 10.5.2013, 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Rene Grießbach hat geschrieben:
solltest du auf keinen Fall zu den heute beginnenden Karl-May-Festtagen nach Radebeul kommen, lieber rodger :D :wink:

In der Tat. Aber keineswegs nur wegen der Kinder. Diese allgemeine Falschlächelfriedefreudeeierkuchenoberflächenduselei ist auch nichts für mich ...

:D

("Arme historische Gesellschaft von Ontario ! Dein Präsident tanzt für Geld auf deutschen Völker- und Vogelwiesen herum“; Karl May, nachzulesen in GW Band 85)

(Ich hab' übrigens keineswegs generell was gegen Kinder. Aber ich weiß wie sie sein könnten und ich sehe wie sie [bzw. die die ich halt sehe ...] sind ... [Das gilt ggf. auch für Erwachsene ...] (Beim Drewermann-Vortrag gestern (dazu ggf. später mehr) ist mir das aufgefallen, als er von der Unschuld der Kinder sprach, die den Fürt Myschkin verstehen bzw. akzeptieren ... daß sie ja nicht zwangsläufig so innerlich heruntergekommen bzw. verdorben sein müssen wie sie es halt meerschtenteels sind ...)) (Vielleicht guck' ich auch bissel arg kritisch ... Mag sein ... [und ist vielleicht auch durchaus angemessen]) ("Nehmen Sie die Menschen wie sie sind andere gibt's nicht" hat Adenauer gesagt. Jenun, dann "nimmt" man halt ggf. keine ...)

Zitat:
Aber im Ernst - da kommen sogar viele Kinder und ein großer Teil derselben ist erfahrungsgemäß (ich bin jedes Jahr dort) zumindest zum Teil vertraut mit Karl May, oder besser gesagt mit seinen Figuren Shatterhand und Winnetou.

Ja, aus fragwürdigen Filmen, Freilichtgedöns und verwurschteten [z.B. gresslichen] Büchern. Na fein. Die sind genauso "vertraut" mit Karl May wie die Erwachsenen, nämlich überhaupt nicht ... Ein Zerrbild ist es was da 'lebt', weiter nichts ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 10.5.2013, 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
'rodger' hat geschrieben:
Beim Drewermann-Vortrag gestern (dazu ggf. später mehr) ist mir das aufgefallen, als er von der Unschuld der Kinder sprach, die den Fürt Myschkin verstehen bzw. akzeptieren ... daß sie ja nicht zwangsläufig so innerlich heruntergekommen bzw. verdorben sein müssen wie sie es halt meerschtenteels sind ...

So ungefähr in diese Richtung dachte ich vorhin auch beim Wäscheabhängen, fischte auf dem Rückweg aus dem Keller nach oben (! Der Alltag ist voller Gleichnisse ...) ein bestelltes Buch (Amazon ... :mrgreen: ) aus dem Briefkasten, schlug es zwischen Wäschesortieren und Computergucken auf und las als erstes den Satz "In Bernanos' ganzem Werk gibt es kaum eine Gestalt, die nicht eines Tages auf ihre Kindheit zurückblickt und selbst im tiefsten Abgrund der Verkommenheit eine geheime Sehnsucht nach einem reinen Morgen des Lebens bewahrt."

:shock:

("ist's mit der Gedankenfabrik
Wie mit einem Weber-Meisterstück,
Wo ein Tritt tausend Fäden regt,
Die Schifflein herüber hinüber schießen,
Die Fäden ungesehen fließen,
Ein Schlag tausend Verbindungen schlägt.")


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 10.5.2013, 14:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Wie angedroht noch ein paar Takte zu Drewermann, Vortrag gestern zu Dostojewskis 'Idiot'.

Rogoschin ist nicht der 'Böse', Myschkin erkennt das z.B. auch daran daß R. bereit ist sein ganzes Geld auf den Kopf zu hauen für die begehrte Frau, das hat etwas unreif-kindlich-'unschuldiges' und ist insofern nicht sehr weit weg vom Fürsten selber …

Myschkin erkennt & akzeptiert oder besser integriert alle Abgründe, auch nach dem Mord noch …

Ein sehr schönes Bild brachte Drewermann, ich werde es sicher nicht vergessen; ich versuche das mal aus der Erinnerung einigermaßen herüberzubringen; also, da gab es irgendeinen alten Griechen, der wußte, daß man in diesem und jenem Ort das Sonnenlicht in diesem und jenem Brunnen (das kann man sicher mit Wikipedia, Lexika oder sonstwie auch genauer herausfinden, aber mir geht es um Wesentlicheres …) schattenwerfenderweise so einfangen konnte, daß man daraus den Erdumfang und was weiß ich noch berechnen konnte … Und dazu sagte nun Drewermann (in etwa), wenn man in die tiefste Tiefe hinabschaut, dem Schatten bis auf den Grund sieht, weiß man doch um die darüberstehende Sonne … Sehr schön. Yes. Well.

Der Referent selber wirkte anders als vor ca. fünfzehn Jahren in Duisburg wahrgenommen, gestern ging es ihm offenbar irgendwie nicht so recht gut. [Vielleicht leidet er mehr an der Welt als vor fünfzehn Jahren ...] Dazu sympathisch unscheinbar und uneitel. Nicht recht zurechtgekommen bin ich mit dem mehrmaligen Eindruck des Fast-zu-weinen-anfangens seinerseits; ich habe mich gefragt ist das nun echte Betroffenheit oder „spielt“ er das und wenn letzteres dann um der [u.a. rhetorischen] Wirkung willen oder weil er sozusagen eine Figur spielt über die er gerade spricht … [Oder mischt sich das alles …] ?

Wer einen [direkten] Maybezug braucht, es wird sich niemand daran erinnern da die Beiträge den Leuten sozusagen hinein und bald wieder hinausgehen, einige lesen sie erst gar nicht, aber ich habe schon mal vor Jahren auf die Parallele vom 'Idioten' / Rogosin zu Mays Krikelanton hingewiesen, das ist zugegebenermaßen ein wenig tollkühn, aber gewisse Überschneidungen gibt es da schon … (bei Dostojewski sind es zwei Figuren, bei May ist es eine; siehe entsprechender Beitrag. (Ich könnte jetzt einen Link setzen aber dann müßte ich den Beitrag mit der Suchfunktion heraussuchen, das können andere ebenso … es wird ja eh kaum jemand interessieren …))

Ob es mit Dostojewski, May oder wem auch immer – ausschließlich im Sinne ihrer Akzeptanz bzw. ihres Stellenwertes beim breiten Publikum – nun 'aus ist' oder nicht das bleibt sich gleich … sie sind 'nicht totzukriegen' … (auch wenn vielleicht demnächst irgendein Dödel auf die Idee kommen sollte Dostojewski für Kinder zu bearbeiten …) (oder Festtage mit Ringelpietz und Heiderassabumm 'für die ganze Familie' zu veranstalten …) ("Es heißt wenn überhaupt Tschingderassabumm" höre ich Frau Nachtigall Bülbülü Schießmichtot und andere sagen, Nein, hier & jetzt heißt es halt Heiderassabumm ... Die Wortkombinationen fliegen, frei nach Karl May, so wie sie aus dem [verdrehten] Hirn kommen direkt in die Tastatur ...)

(In Sachen Festtage können die Ansichten auseinandergehen, ich weiß. Ich habe dazu mal eine durchaus interessante Korrespondenz mit einem [interessanten & lesenswerten] Herrn gehabt, der es ganz anders sieht als ich [und die Angelegenheit in einer seiner Publikationen entsprechend feste bewirbt bzw. bewerben läßt]. Ok, die einen sind dieser, die anderen jener Ansicht …)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 18.5.2013, 15:48 
Offline

Registriert: 29.6.2011, 22:16
Beiträge: 57
Um mal wieder zum Thema zurückzukommen .... ich hab mir gestern mal einen Lesepass meiner Stadtbücherei geholt (langsam nimmts Überhand mit den Büchern in meinen Regalen - und Schränken) und bei der Gelegenheit natürlich nach des Maysters Werken Ausschau gehalten....

.... und siehe da, es gab sie - und zu meinem allergrößten Erstaunen nicht bei den Jugendbüchern, sondern bei den Klassikern. Im selben Regal wie Kafka und E.A. Poe tummelten sich doch tatsächlich die Bände 1 - 33 der Züricher Ausgabe als TB (drei haben gefehlt - waren wohl entliehen).

Konnte mir das "Große Karl-May-Lexikon" von Michael Petzel ausleihen und habe in der DVD-Abteilung auch die KM-Filme gesehen (auch nicht in der Kinder- und Jugendabteilung, sondern bei den Erwachsenen-DVDs).

Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, gibt es in meiner mittelgroßen Kreisstadt auch einen Bahnhofsbuchhändler, bei dem so gut wie fast jeder Band der grünen Reihe käuflich zu erwerben ist.

Also ganz aus ist es noch nicht mit May ..... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 18.5.2013, 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Das erinnert an "Ganz Gallien ? Nein !"

:D

Wo ist das ?

:shock:

(Die optisch beeindruckende Ausstellung des Monopolisten im CentrO erweckt ja auch den Eindruck, es sei nicht aus ...)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 18.5.2013, 17:12 
Offline

Registriert: 24.2.2007, 12:39
Beiträge: 59
In der Bruno-Lösche-Bibliothek in Berlin-Tiergarten gibt es auch eine ganz beeindruckende Auswahl von Karl-May-Literatur: die GW komplett und neu, gut 20 Bände Sekundärliteratur, mehrere Reprints (z.B. die Prozess-Schriften), A&D von Wollschläger, natürlich auch Hörbücher und Filme. Das ganze als Sondersammlung in einem eigenen Regal. Bereits in der Glasvitrine vor dem Gebäude wurden May-Bände ausgestellt.
Leider ist das auch in Berlin ein Alleinstellungsmerkmal für die Bruno-Lösche-Bibliothek, in den meisten anderen stehen allenfalls 20 zerschlissene Bände Tosa oder Neues Leben rum ...
Aber in einer Großstadt sollte natürlich nicht jede kleine Stadtteilbibliothek das gleiche anbieten. Dass wenigstens diese eine so viel May im Regal hat, ist völlig ausreichend.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 18.5.2013, 17:18 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Hermine hat geschrieben:
Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, gibt es in meiner mittelgroßen Kreisstadt auch einen Bahnhofsbuchhändler, bei dem so gut wie fast jeder Band der grünen Reihe käuflich zu erwerben ist.

Auf Facebook....beeindruckendes Foto. Schade dass man es hier nicht veröffentlichen darf, wegen dem Copyright. Tja wenn so manch einer sich gegen fb sträubt... :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 18.5.2013, 17:20 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
rodger hat geschrieben:

(Die optisch beeindruckende Ausstellung des Monopolisten im CentrO erweckt ja auch den Eindruck, es sei nicht aus ...)

Schade, von dieser Ausstellung habe ich viel zu spät erfahren, geht nur bis heute...dabei wohne ich um die Ecke....aber Fotos haben mir gefallen...auch auf Facebook zu bestaunen... :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 18.5.2013, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Ich kenn' die Ausstellung auch nur von Fotos. ['Karl May & Co']. Reicht ja. Haben sie gut gemacht. [Wenn's nicht bearbeitete Fassungen wären die da so gekonnt beworben werden wär's freilich noch schöner ...]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist aus mit May ...
BeitragVerfasst: 18.5.2013, 17:48 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Nu sei mal bescheiden Rüdiger... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo