Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 24.10.2017, 4:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 17:31 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 20:59
Beiträge: 962
Wohnort: Günzburg
Die Aufhebung des LEIDS wäre ein Fortschritt :D , gewiss, aber die Aufhebung der "Individuation" wäre ein Rückschritt. :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 17:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Ein Hund, der weiß, dass er ein Hund ist, ist ein Mensch.

Wenn ich ein Hund wär', würd' ich mir das verbitten ... :mrgreen:

(Wenn ich gelegentlich in der Fußgängerzone oder im Supermarkt meine netten Vergleiche anstelle, wie Kühe und Ochsen, wie ein Hühnerhaufen usw., leiste ich anschließend gedanklich immer gleich sozusagen Abbitte ... bei den genannten Tieren ... die der erfreulichere Anblick sind ...)

Zitat:
Eine Wolke, die sich dessen "bewusst" (Rüdiger) ist, dass sie eine Wolke ist, ist folglich eine individuelle Person.

Ach wo. Sie ist körperloses Bewußtsein ...

(Ich will damit nicht sagen daß ich Wolken für bewußte Wesen halte. Sie waren ja nur ein Bild ...)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
die Aufhebung der "Individuation" wäre ein Rückschritt. :(

Was ist denn so Großartiges an der Individuation ... Wir können doch eines Tages sozusagen froh sein wenn wir das alles hinter uns haben ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:15 
Offline

Registriert: 30.11.2015, 14:50
Beiträge: 143
Wohnort: Hamburg
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Dass die Geburt eine Trennung von Gott sein könnte, würde sich mir allenfalls dann erschließen, wenn ich an eine „Präexistenz“ der menschlichen Seele glauben würde.


Ein Gedanke, der Charme hat. Wenn Gott unabhängig von den Dimensionen des Raumes und der Zeit existiert (davon gehe ich mal aus) und "ewiges Leben" bedeutet, dass die Seele des Menschen sich löst von Materie, Raum und Zeit, hin zu Gott - dann impliziert dies doch - irgendwie - auch eine Präexistenz der menschlichen Seele. Meinen Kindern habe ich auf die Frage "Wo komme ich her?" jedenfalls bislang immer - spontan und mit unreflektierter Selbstverständlichkeit - geantwortet: Du kommst von Gott und nach dem Tod gehst Du zu ihm zurück. Für uns ist das "stimmig" - ob nun aus christlicher Dogmatik heraus vertretbar - keine Ahnung.


Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Allerdings muss ich zugeben, dass die „Individuation“ immer auch mit LEID verknüpft ist. Nur die unbelebte Materie ist frei vom Erdenleid. Andererseits ist die „Individuation“ die Voraussetzung für Kommunikation und LIEBE. Im Roman „Sophia oder der Anfang aller Geschichten“ (2015) von Rafik Schami meint Karim zu seiner Freundin Aida: »Schau dir all diese leblosen Dinge an, die keinen Verstand haben und keinen Kummer um ihr Dasein, sie werden noch auf Erden sein, lange nachdem wir verschwunden sind.« (S. 295) Doch Aida erwidert: »Ja, aber sie kennen die Liebe nicht, und deshalb ist ihr ewiges Leben nur eine Reihe von toten Stunden.« (S. 296)


Rafik Schami und Karl May - das wäre auch einmal eine Studie wert. Irgendetwas haben die gemeinsam. Sie erzählen so "nah", direkt ohne Umwege in Herz und Seele, die beiden Hakawati (man verzeihe - ich kenne nicht den arabischen Plural bzw. Dual für Hakawati). Während der Lektüre vermag ich beide fast physisch zu hören - das Lesen ist mehr ein Zuhören, ganz nah und unmittelbar. Ich habe außer Schami und May noch keinen Autor gefunden, bei dem das so perfekt funktioniert.

Viele Grüße
mugwort


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
mugwort hat geschrieben:
Rafik Schami und Karl May - das wäre auch einmal eine Studie wert.

Ersterer hat über letzteren dies geäußert

Zitat:
Bei Allah, dieser Karl Ben May hat den Orient im Hirn und Herzen mehr verstanden als ein Heer heutiger Journalisten, Orientalisten und ähnliche Idiotisten.


(Das wollte ich seinerzeit mal in einem Forum zitieren, ich glaube es war das der "Süddeutschen Zeitung" (das es nicht mehr gibt), aber die Moderatoren haben den Beitrag unterdrückt, nicht erscheinen lassen, vermutlich fühlten sie sich angesprochen und provoziert ... :mrgreen: )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:22 
Offline

Registriert: 30.11.2015, 14:50
Beiträge: 143
Wohnort: Hamburg
rodger hat geschrieben:
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Doch Aida erwidert: »Ja, aber sie kennen die Liebe nicht, und deshalb ist ihr ewiges Leben nur eine Reihe von toten Stunden.«

Was weiß denn Aida ...

Zitat:
Wäre nun der Tod bzw. das „ewige Leben“ die „Aufhebung der leidvollen Individuation“ (Hermann Hesse), so wäre dies ein fataler Rückschritt

Nö ... wir sind im Jammertal, und dann sind wir es nicht mehr.


1. Aida scheint mir ein kluges Mädchen zu sein.
2. Wenn ich nach dem Tod nicht mehr Individuum bin, bin ICH gar nicht mehr. Ein Sandkorn, das in die Wüste zurückgefunden hat, ist ein Sandkorn, das "heimgekehrt" ist. Ein Tropfen, der ins Meer gefallen ist, ist kein Tropfen mehr.

Viele Grüße
mugwort


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:25 
Offline

Registriert: 30.11.2015, 14:50
Beiträge: 143
Wohnort: Hamburg
rodger hat geschrieben:
mugwort hat geschrieben:
Rafik Schami und Karl May - das wäre auch einmal eine Studie wert.

Ersterer hat über letzteren dies geäußert

Zitat:
Bei Allah, dieser Karl Ben May hat den Orient im Hirn und Herzen mehr verstanden als ein Heer heutiger Journalisten, Orientalisten und ähnliche Idiotisten.


(Das wollte ich seinerzeit mal in einem Forum zitieren, ich glaube es war das der "Süddeutschen Zeitung" (das es nicht mehr gibt), aber die Moderatoren haben den Beitrag unterdrückt, nicht erscheinen lassen, vermutlich fühlten sie sich angesprochen und provoziert ... :mrgreen: )


:-)
Das Zitat kenne ich natürlich - ein Baustein zu der Hoffnung, dass auch Kara Ben Nemsi für die Jugend von heute nicht verloren ist - eines meiner Lieblingsthemen, wie hinlänglich bekannt sein dürfte....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
@vorletzter Beitrag

Hä ... ?

Wir sind auch hier schon nicht wirklich Ichs, nur wissen wir das nicht ...
Das Sandkorn hat nicht zurückgefunden, sondern war immer schon dort ...
Dito der Tropfen im Meer ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Kara Ben Nemsi ist nicht verloren, aber vielleicht die Jugend von heute ...

8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Zitat:
Das Sandkorn hat nicht zurückgefunden, sondern war immer schon dort ...

Um im Bilde zu bleiben, es ist sich vielleicht zunächst nicht bewußt, Wüste zu sein ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Es gibt ein Buch mit dem hübschen Titel "Die Illusion des Ich" ...

http://www.geistundgegenwart.de/2014/04 ... s-ego.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:48 
Offline

Registriert: 30.11.2015, 14:50
Beiträge: 143
Wohnort: Hamburg
rodger hat geschrieben:
@vorletzter Beitrag

Hä ... ?

Wir sind auch hier schon nicht wirklich Ichs, nur wissen wir das nicht ...
Das Sandkorn hat nicht zurückgefunden, sondern war immer schon dort ...
Dito der Tropfen im Meer ...


Verzeihung, ich war unpräzise. Mit dem Bild meinte ich ein Sandkorn, das NICHT in der Wüste war, sondern einsam irgendwo und vom Wind in Richtung Wüste gepustet wurde. Der Tropfen ist ein Regentropfen, der erst ins Meer gefallen sind. Möglicherweise sind die spontan kreierten Bilder auch nicht wirklich treffend (ICH bin ja schließlich KEIN Dichter...)

Ich gehe im Übrigen davon aus, das ich auch hier auf Erden ganz und gar wirklich ein ICH bin, kein Schein-Ich. Aber das ist dann letztendlich eine Glaubensfrage - jeder, wie er mag :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:51 
Offline

Registriert: 30.11.2015, 14:50
Beiträge: 143
Wohnort: Hamburg
rodger hat geschrieben:
.... aber vielleicht die Jugend von heute ...

8)


Dem möchte ich doch als Mutter zweier Jugend von heute ENERGISCH widersprechen. Friedenspfeife rausgekramt, angezündet, rübergereicht...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
mugwort hat geschrieben:
Ich gehe im Übrigen davon aus, das ich auch hier auf Erden ganz und gar wirklich ein ICH bin, kein Schein-Ich.

Gibt es (z.B.) "die Donau", "den Rhein" usw. ...

Das sind Abstraktionen ...

Es gibt Wasser ... ständig fließend & sich wandelnd ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: "Unsterbliche Paare" von Hermann Wohlgschaft
BeitragVerfasst: 16.6.2016, 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
mugwort hat geschrieben:
möchte ich doch als Mutter zweier Jugend von heute ENERGISCH widersprechen.

Mutter & energisch. (Und gar noch "ENERGISCH" ...) Oh Gott ... :mrgreen:

(das soll nicht heißen daß es nicht passe, dochdoch, aber es macht mir sozusagen Angst ... :mrgreen: )

(wir hatten schon mal so eine hier, Waukel genannt, die älteren werden sich erinnern, da hatte ich manchmal die Assoziation vom Scheuerlappen, mit dem energisch auf unbotmäßige Buben losgegangen wird ...) :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 94 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo