Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 16.12.2017, 2:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sklaven des Umsatzes
BeitragVerfasst: 10.6.2006, 11:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Auch Buch Kober hat in seinen beiden Mannheimer Filialen jetzt offensichtlich Karl May aus dem Sortiment genommen, wie vorher schon die Kaufhäuser. Es handelt sich um zwei sehr große Buchhandlungen in Kaufhaus-Größe, beide haben mehrere Etagen. In den letzten Jahren hatten beide Häuser jeweils fast ein ganzes Regal voll von Karl May, jetzt habe ich in der kleineren Filiale nichts mehr gefunden, in der größeren gerade noch eine Handvoll Winnetou-Bände. Bisher konnte man dort noch selbst Dinge wie die Chronik oder gar die Manuskript-Fassung von Ardistan und Dschinistan I erhalten.

Sehr schade. Wenn auch die „Gesammelten Werke“ nicht unbedingt die Ausgabe meiner Wahl ist, es ist halt die gängige, die einzige, die auf dem Markt präsent und allgemein bekannt ist, und wenn das so weitergeht, dann ist selbst sie eines Tages nicht mehr allgemein bekannt. Und es war schon schön, im Buchhandel nach den Neuerscheinungen Ausschau halten zu können und gelegentlich auch mal einen der doch so hübsch anzusehenden grünen GW-Bände mitzunehmen, und sei es zum Vergleichslesen.

An den Gedanken, zukünftig die Bücher mir zuschicken lassen oder bestellen zu müssen, mag ich mich nicht gewöhnen. In meiner Jugend gab es in den Kaufhäusern Karl May meterweise. Vorbei, vorbei …

„Das Neue dringt herein mit Macht, das Alte
Das Würd'ge scheidet, andre Zeiten kommen,
Es lebt ein andersdenkendes Geschlecht!
Was tu ich hier? Sie sind begraben alle,
Mit denen ich gewaltet und gelebt.
Unter der Erde schon liegt meine Zeit,
Wohl dem, der mit der neuen nicht mehr braucht zu leben!“

Geht ab.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.6.2006, 22:09 
Offline

Registriert: 8.6.2005, 21:53
Beiträge: 524
Es ist schon ein Jammer. Immerhin führt die größte Bonner Buchhandlung (Bouvier) noch die komplette Bamberger Serie, hat auch die "Abenteuer-Winnetou"-Reihe komplett, und sogar der blaue "Ardistan..."-Band stand neulich dort - in der Kinderbuchabteilung. Wobei ich den lieber im Bereich der Erwachsenenliteratur gesehen hätte. Aber Buchhändler und Karl May, das ist ein weites Feld. Lehrer haben irgendwann mal erkannt, daß May nicht der absolute Schund ist, bei Buchhändlern könnte das noch etwas dauern. Es ist die elende Arroganz der Halbgebildeten, die dort immer noch herrscht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.6.2006, 9:09 
Offline

Registriert: 19.12.2005, 15:33
Beiträge: 19
Nach Aussage verschiedener Buchhändler lohnt es sich nicht mehr, KM im Sortiment zu haben. In meiner Stadt gibt es nur noch eine Filiale der Großbuchhandlung Mayersche, die KM auf zwei Regalbrettern führt. Die kleineren Buchhändler können für KM keinen Platz mehr zur Verfügung stellen.
Ein anderer Punkt, dass man KM (selbst das Alterwerk) nur in Kinder- und Jugendbuchabteilungen findet. Das ist natürlich seltsam, aber laut Bernhard Schmidt (in KM&Co 103) würde der Verkauf eher zurückgehen, wenn man KM woanders hin verlagere. Da hat er wohl nicht ganz Unrecht, auch wenn natürlich May/Wollschläger (Ardistan und Dschinnistan) keinesfalls in o.g. Abteilungen hineinpasst.
Grüße.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.6.2006, 10:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.5.2004, 9:52
Beiträge: 600
Wohnort: München
Joshua hat geschrieben:
Ein anderer Punkt, dass man KM (selbst das Alterwerk) nur in Kinder- und Jugendbuchabteilungen findet. Das ist natürlich seltsam, ...

ich finde das überhaupt nicht seltsam, sondern nur konsequent. KM ist im Bewusstsein der meisten Leute und wohl selbst der meisten seiner Leser ein Kinder- und Jugenbuchautor. Also wird er vom Buchhändler da einsortiert, wo ihn die meisten seiner Kunden suchen werden. Dass dann auch mal Ausgaben reinrutschen, die schon durch Aufmachung und Preis da nichts zu suchen haben -- mei, passiert halt.

Wenn man zufällig an einen Buchhändler gerät, der KM-Experte ist, dann sieht das vielleicht anders aus, aber ansonsten muss sich May halt mit seinem Platz zwische Lindgren, Kästner, Rowling & Co. bescheiden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.6.2006, 14:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Zitat:
überhaupt nicht seltsam, sondern nur konsequent.


Nun, das ist sozusagen die offizielle Lesart, oder auch Erklärung, auf der zu bestehen man für notwendig oder richtig erachtet.

Zitat:
KM ist im Bewusstsein der meisten Leute und wohl selbst der meisten seiner Leser ein Kinder- und Jugenbuchautor.


Da hat man mit vereinten Kräften auch lange genug dran gearbeitet, daß dem so ist. Man könnte es ja vielleicht einmal zu ändern versuchen, wenn man das denn wollte. Es würde mal Zeit. Denn das ist, m.E. und mit Verlaub, völliger Quatsch (nicht das, was Giesbert Damaschke geschrieben hat, sondern das, was im Bewußtsein der meisten Leute ist. Nicht nur was Karl May betrifft übrigens).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sklaven des Umsatzes
BeitragVerfasst: 15.6.2006, 9:10 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 17:35
Beiträge: 221
rodger hat geschrieben:
An den Gedanken, zukünftig die Bücher mir zuschicken lassen oder bestellen zu müssen, mag ich mich nicht gewöhnen. In meiner Jugend gab es in den Kaufhäusern Karl May meterweise. Vorbei, vorbei …


natürlich ist es schön, in einer buchhandlung oder antiquariat zu stöbern. aber da ich auch leidenschaftlicher ebayer bin, habe ich mit elektronischen vertriebswegen gottseidank keine probleme. ich schätze darüberhinaus die möglichkeit, etwas direkt bei herrn fakesch vom KMV oder hier in der tradingpost bestellen zu können, das macht die bücherbeschaffung schon sehr komfortabel. letztendlich kommt es doch nicht darauf an, wo man etwas kauft. vielmehr ist es wichtig, dass einige sehr interessante bücher im angebot sind. und da habe ich das gefühl, dass die zukunft hinsichtlich des maysters eher noch besser werden könnte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo