Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 16:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 3.10.2008, 10:51 
Offline

Registriert: 17.7.2006, 14:18
Beiträge: 560
Auch das hervorragende Magazin "Karl May & Co." leistet einen erheblichen Beitrag in Bezug auf Öffentlichkeitsarbeit und das nun schon seit fast 25 Jahren.

Gerade dieses Magazin befasst sich mit allen Bereichen aus Karl Mays Leben und Werk, den legendären Karl-May-Filmen und den Festspielbühnen in ganz Deutschland und Österreich.

"Karl May & Co." in seiner Vielseitigkeit ist in der Lage, z.B. Festspielinteressierte an das Werk Karl Mays heranzuführen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 3.10.2008, 19:20 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Dernen hat geschrieben:
markus hat geschrieben:
Der Umgang mit Karl May kommt mir manchmal so vor wie eine alte Fl[a]sche Wein die nie geöffnet und getrunken werden darf.


Eine sehr alte Flasche Wein ist nur dann wertvoll, wenn sie eben nicht geöffnet worden ist. Entkorkt man sie dann doch irgendwann, könnte es sich herausstellen, daß der Inhalt mittlerweile zu Essig geworden ist.

Vieleicht ist es das wovor viele Angst haben, daß die Bevölkerung bei zuviel Öffentlichkeitsarbeit merkt daß Karl May nur Essig ist. Also lassen wir lieber alles so wie es ist, lassen wir die Flasche zu und sie behält ihren Wert wie eh und je.
Aber ich habe diese Angst nicht. Karl May wird dadurch nicht besser oder schlechter. Ich weiß ja was ich an ihn habe.

In Sachen Öffentlichkeitsarbeit wäre im übrigen schon viel erreicht wenn Karl May aus den Kinderbuchregalen der Büchereien verbannt würde, wenn es endlich mal wieder in Kaufhäusern Karl May zu kaufen wäre und (da bin ich eher Skeptisch) wenn man es schaffen würde daß das Karl May´s Originaltexte sind die es da zu kaufen gibt (Schade daß Weltbild die Chance nicht genutzt hatte seine Edition in den Filialen zu verkaufen).
Solange Karl May nur schwer erhältlich ist (auf dem normalen Wege im Buchhandel (zwar kann man bei jedem Laden bestellen, aber ist ja nicht der Sinn der Sache)) braucht man sich nicht wundern daß er immer weniger gelesen wird.

Kurt Altherr hat geschrieben:
Auch das hervorragende Magazin "Karl May & Co." leistet einen erheblichen Beitrag in Bezug auf Öffentlichkeitsarbeit und das nun schon seit fast 25 Jahren.

Gerade dieses Magazin befasst sich mit allen Bereichen aus Karl Mays Leben und Werk, den legendären Karl-May-Filmen und den Festspielbühnen in ganz Deutschland und Österreich.

"Karl May & Co." in seiner Vielseitigkeit ist in der Lage, z.B. Festspielinteressierte an das Werk Karl Mays heranzuführen.

Das Magazin ist wirklich sensationell, sehr professionell gemacht. Klasse. Weiter so.
Aber solange man nur zufällig drauf stößt und nur Eingeweihte davon wissen, kann es der breiten Öffentlichkeit kaum nahe gebracht werden. Ich frage mich wie ich davon Wind gekriegt hätte ohne Internet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 3.10.2008, 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.5.2004, 9:52
Beiträge: 600
Wohnort: München
markus hat geschrieben:
zwar kann man bei jedem Laden bestellen, aber ist ja nicht der Sinn der Sache

doch, doch - genau das ist der Sinn der Sache ;-)

Ich halte es für eine skurrile Idee, den Rückgang der May-Lektüre nun ausgerechnet auf fehlende Öffentlichkeitsarbeit der KMG zurückzuführen. Da gibt es noch ein paar andere, sehr viel gewichtigere Faktoren (als da zB wären: genereller Lektürerückgang, eine völlig andere Buchmarkt-Situation als vor 30, 40 Jahren und natürlich auch: Geld)

Abgesehen davon leistet die KMG imho eine hervorragende Öffentlichkeitsarbeit, ich wüsste wirklich nicht, was ein so wischiwasche Zusatz in der Satzung soll (und werde natürlich auch beim nächsten Mal gegen eine Satzungsänderung stimmen).

Ich wage mal die Behauptung, dass ohne die kontinuierliche Arbeit der KMG Karl May heute ein halbvergessener Kinderbuchautor des 19. Jahrhunderts und allenfalls Namenspatron diverser Cowboy&Indianer-Spiele wäre.

_________________
Giesbert Damaschke, München
http://www.damaschke.de/
http://www.karl-may-gesellschaft.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 3.10.2008, 20:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Zitat:
bei jedem Laden bestellen


Verratet mir doch mal die Läden, wo man z.B. den gängigen Klassiker "Durch die Wüste" in der Fassung von Karl May ohne Änderungen, also Weltbild, HKA oder Reprint, bestellen kann, falls mich mal wieder jemand fragt (es ist immer etwas mühsam den Leuten die Sache mit dem Museumsshop erklären zu müssen).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 3.10.2008, 23:22 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
giesbert hat geschrieben:
Ich wage mal die Behauptung, dass ohne die kontinuierliche Arbeit der KMG Karl May heute ein halbvergessener Kinderbuchautor des 19. Jahrhunderts und allenfalls Namenspatron diverser Cowboy&Indianer-Spiele wäre.

Ähm ist es etwa nicht so, hab ich da was verpasst? :o

rodger hat geschrieben:
Verratet mir doch mal die Läden, wo man z.B. den gängigen Klassiker "Durch die Wüste" in der Fassung von Karl May ohne Änderungen, also Weltbild, HKA oder Reprint, bestellen kann, falls mich mal wieder jemand fragt (es ist immer etwas mühsam den Leuten die Sache mit dem Museumsshop erklären zu müssen).

Vieleicht hab ich mich falsch ausgedrückt oder du hast mich falsch verstanden, aber ich meinte natürlich die gängigen grünen Bände vom KMV (gesammelte Werke) die es noch zu einem geringen Teil im Buchladen zu haben sind. Ich hatte es ja im letzten Beitrag bedauert daß Weltbild seine eigene Edition in den Filialen nicht anbot.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 4.10.2008, 3:19 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
Leider muss ich Herrn Damaschke recht geben,May wird einfach nur noch von wenigen gelesen, das mag viele Gruende haben,Demografie und das rapide abnehmende Interesse am Lesen allgemein.
Die mangelnde Werbung der KMG hat nichts damit zu tun.May habe ich nicht durch die KMG kennengelernt sondern durch die Filme der 60er Jahre. Die KMG hat dann spaeter meinen Horizont erweitert und mir ermoeglicht KM im Original zu lesen und ein faszinierendes Schriftstellerleben naeher gebracht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 5.10.2008, 7:51 
Offline

Registriert: 8.10.2007, 14:08
Beiträge: 24
Wohnort: 21224 Rosengarten
Thomas Math bringt es auf den Punkt: May habe ich nicht durch die KMG kennengelernt sondern durch die Filme der 60er Jahre. Genau das ist es: Achtet das Triviale um wen auch immer, nicht zu gering, ob Musik oder Literatur: die intellektuelle Erkenntnis steht kaum (nie?) am Beginn eines längeren oder langen Interesse. Einstiegsdroge wird man das pure Vergnügen nennen müssen, dem vielleicht mehr folgt.

_________________
Gerhard Klußmeier


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 5.10.2008, 22:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Es ist keineswegs ein beglückendes Gefühl, die Aufmerksamkeit Vieler auf sich gelenkt zu sehen. Man frage einen sogenannten »berühmten« Mann, und wenn er nicht bloß berühmt, sondern auch verständig ist, so wird man erfahren, wie teuer er diese Aufmerksamkeit zu bezahlen hat. Er ist durchaus nicht zu beneiden, sondern vielmehr zu beklagen. Die Oeffentlichkeit ist die Feindin jedes wahren Glückes.

Karl May, Im Reiche des Silbernen Löwen III

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 6.10.2008, 9:01 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
rodger hat geschrieben:
Es ist keineswegs ein beglückendes Gefühl, die Aufmerksamkeit Vieler auf sich gelenkt zu sehen. Man frage einen sogenannten »berühmten« Mann, und wenn er nicht bloß berühmt, sondern auch verständig ist, so wird man erfahren, wie teuer er diese Aufmerksamkeit zu bezahlen hat. Er ist durchaus nicht zu beneiden, sondern vielmehr zu beklagen. Die Oeffentlichkeit ist die Feindin jedes wahren Glückes.

Karl May, Im Reiche des Silbernen Löwen III

:wink:

"Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß" - Deswegen möcht ich auch nie berühmt werden um mir sowas nicht vorzuwerfen, nicht vorwerfen zu lassen :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 21.10.2008, 13:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.7.2006, 11:11
Beiträge: 28
Wohnort: Neu Wulmstorf
Hallo,


i.S. Satzungsänderung habe ich ein paar kleine grundsätzliche Anmerkungen:

1.) der zu ändernde Passus sollte klar definiert sein.
=> dieses ist ja bereits geschehen.

2.) es sollte aber auch eine klar umrissene Erläuterung hierzu vorliegen, am Besten an Hand von praktischen
Beispielen. Auch mit möglichen Vor- und Nachteilen, Rechten und Pflichten.
=> dieses ist in meinen Augen von Seiten des Antragstellers noch nicht (umfangreich genug) erfolgt.

3.) dann sollten von einer möglichen 'Gegenseite' hierzu auch klare Entgegnungen kommen. Ebenfalls mit
Vor- und Nachteilen, Rechten und Pflichten.
=> dieses ist in meinen Augen ebenfalls nicht (klar genug) erfolgt.

4.) es muß die rechtliche Seite genauestens geprüft werden. Z.B. wie und wann darf/kann/muß eine
Satzungsänderung erfolgen?
=> auch hierzu liegen mir keine/nur mäßige Erkenntnisse vor.
- gibt es innerhalb der KMG eigentlich einen 'Fachmann' i.S. Vereinsrecht?

5.) auch die Kostenseite muß geprüft werden, denn bei einer Satzungsänderung muß diese ja wohl auch
a) neu gedruckt und
b) an alle Mitglieder ausgehändigt werden.
=> aus Kostengründen wäre es wohl überlegenswert eine 'kleine' Satzungsänderung eventuell auf später zu verschieben, wenn noch andere Änderungen anstehen, und damit quasi alles in 'einem Abwasch' erledigen. Eventuell kann man dieses ja auch zeitlich eingrenzen. Z.B. wenn bis zum 01.01.2012 keine weiteren Änderungen vorliegen erfolgt die 'eine kleine Änderung' mit Neudruck der Satzung.

Ich würde mir entsprechende Stellungnahmen zu den einzelnen Punkten wünschen bevor es zu einer Abstimmung kommt!


Gruß Wolfgang

_________________
"Alles Große wirkt still, bescheiden und geheim. Was Aufsehen erregt, betrachte man mit Mißtrauen." (Karl May)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 12.6.2009, 13:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.7.2006, 11:11
Beiträge: 28
Wohnort: Neu Wulmstorf
Hallo,

seit meinem letzten Eintrag ist hier nichts Neues mehr hinzu gekommen.
Und in der aktuellen Ausgabe der KMG-Nachrichten wird es auch wieder erwähnt.

Jetzt muß ich mich mal selber zitieren:

wolf hat geschrieben:
2.) es sollte aber auch eine klar umrissene Erläuterung hierzu vorliegen, am Besten an Hand von praktischen
Beispielen. Auch mit möglichen Vor- und Nachteilen, Rechten und Pflichten.
=> dieses ist in meinen Augen von Seiten des Antragstellers noch nicht (umfangreich genug) erfolgt.

3.) dann sollten von einer möglichen 'Gegenseite' hierzu auch klare Entgegnungen kommen. Ebenfalls mit
Vor- und Nachteilen, Rechten und Pflichten.
=> dieses ist in meinen Augen ebenfalls nicht (klar genug) erfolgt.

Zu diesen beiden Punkten fehlt (für mich) nach wie vor der entsprechende Kommentar - kann hierauf noch einmal näher eingegangen werden?

Die weiteren Punkte:

wolf hat geschrieben:
4.) es muß die rechtliche Seite genauestens geprüft werden. ...

5.) auch die Kostenseite muß geprüft werden, ...

sollten wohl nicht mehr so wichtig sein, bzw. haben sich bereits überholt.


Aber wenn zu Punkt 2.) + 3.) keine weiteren Ergänzungen geliefert werden, kann sich jedes Mitglied selber 'ausmalen' wie die geplante Satzungsänderung letztendlich gedacht und umzusetzen ist. Und das finde ich nicht in Ordnung, da hier der mögliche Rahmen einfach zu weitläufig ist.
So könnte z.B. bei der 1. neue Variante ("durch wissenschaftliche Arbeit ... Öffentlichkeit lebendig bleiben") tatsächlich nicht weit genug gehen und somit der gewünschte Erfolg (welcher?) 'verpuffen'.
Wärend in der 2. Variante (ohne Einschränkung auf die 'wissenschaftliche' Arbeit) es zu so weitreichenden Folgen kommen könnte die nicht von allen Mitgliedern gewollt sind - oder soll es vielleicht soweit kommen, dass z.B. alle Mitglieder mit einem 'Karl-May-T-Shirt' rumlaufen 'müssen', oder dass die KMG für Öffentlichkeitsarbeit 'zwangsweise' 'horrende' Summen zur Verfügung stellen muß und das auf Grund satzungsmäßiger Öffentlichkeitsarbeit???

Gruß Wolfgang

_________________
"Alles Große wirkt still, bescheiden und geheim. Was Aufsehen erregt, betrachte man mit Mißtrauen." (Karl May)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Öffentlichkeitsarbeit für Karl May
BeitragVerfasst: 30.6.2009, 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Zitat:
Das Andenken Winnetous gehört in die Herzen unserer Männer und Frauen, in die Seelen unserer Völker, nicht aber auf die kahlen, windigen Höhen prahlerischer Oeffentlichkeit.
(Winnetou IV)

In diesen Papieren ist sein Geist und ist seine Seele enthalten. Während ich lese, tritt aus ihnen seine klare, reine, edle und wahrhaft große Persönlichkeit hervor. Im Innern des Zuhörers bildet sich die seelische, also die wirkliche, die wahrheitstreue Figur meines und deines Winnetou. Und wer diese in sich fühlt, wer sie geistig gesehen und begriffen hat, der ist für das Komitee und für Mr. Okih-tschin-tscha alias Antonius Paper verloren
(Winnetou IV)

*

Wir sind das Komitee zur Errichtung des Winnetoudenkmals. Was wir beschließen, das geschieht. Die Figur kommt hinauf
(Winnetou IV)

Auf der Mitgliederversammlung müssen einige Satzungsänderungen vorgenommen werden, über die die Mitglieder in den nächsten KMG-Nachrichten informiert werden.
(KMG-Veröffentlichung; Quelle: Internet)


:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo