Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 22.10.2017, 12:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der Schatz im Tintensee
BeitragVerfasst: 15.3.2006, 16:23 
Offline

Registriert: 8.6.2005, 22:53
Beiträge: 524
Hallo!

In einer eigentlich recht erfreulichen Karl-May-Veranstaltung am 14.3.06 in Köln wurde folgendes behauptet (ich zitiere aus einer Pressenachricht des WDR):

>>Aber auch Skurriles aus der Rubrik "Hätten Sie's gewusst?" wurde präsentiert: Wie zum Beispiel der eigens angefertigte Schreibtisch von Karl May. Weil er so enthusiastisch arbeitete, hasste er Tintenfässer. Denn die engen Öffnungen bremsten seinen Schreibfluss. Also ließ er sich einen Tisch bauen, der aus einer großen Tintenwanne bestand, in deren Mitte das Manuskript wie auf einer Insel ruhte.<<

Was ist denn das für eine Geschichte? Von Tintenflecken auf dem Schreibtisch weiß ich wohl, angeblich hat May schonmal Tinte auf die Platte geschüttet und die Feder durchgezogen, aber so eine Konstruktion wie oben beschrieben ist mir neu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.3.2006, 11:29 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 6:59
Beiträge: 55
Wohnort: Berlin
hallo Rolf,

natürlich ist es Quatsch, aber bildlich gesprochen ist etwas Wahres daran.
May ließ sich einen Schreibtisch bauen und zu der Zeit waren Tintenfässer und Feder auch normale Schreibutensilien, die meist einen bestimmten Platz auf dem Tisch hatten, gekenzeichnet durch eine Vertiefung, damit nichts wackelte.
Und wie du schon sagtest, May verschüttete Tinte auf seinen Tisch um die Federspitze darin einzutauchen.
Da die Tintenfässer sich irgendwann dem Ende neigten, war es wirklich müßig, die Federspitze darin rumzuwühlen, um noch vernünftig die Spitze mit Tinte zu durchtränken. Meist wurde dann noch der Daumen oder Zeigefinger blau, da der Eintaucher zu nahe an den Oberrand des Fasses geriet. Also schüttete man den Rest auf den Tisch (meist immer an der gleichen Stelle). Dabei bemerkte man, zwar hatte der Tisch einen Fleck, aber man war 'schneller' und die eigenen Finger blieben sauber.
Den Rest vom Tisch wischte vielleicht Klara weg.
Das zu untersuchen ist noch ein wissenschaftlicher Auftrag an einen Mayforscher, den wir wahrscheinlich in der Nähe des WDR nicht finden werden.

Thema ganz ernst genommen :-)) und viele Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo