Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

pseudonyms, aliases and aka's
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=4&t=639
Seite 1 von 1

Autor:  marlies [ 5.5.2007, 3:20 ]
Betreff des Beitrags:  pseudonyms, aliases and aka's

gibt es eine Liste von May's pseudonyms unter welchen er geschrieben hat, seinen aliases und aka's unter welchen er in seinen abenteuern bekannt war? Irgendwo las ich (und sah die Liste von Namen ... aber es war schon eine Weile her) wieviele es waren und ich zaehlte ungefaehr 50. Weiss jemand etwas mehr darueber?

Autor:  Sandhofer [ 5.5.2007, 9:09 ]
Betreff des Beitrags: 

Das Karl-May-Wiki ist als erste Anlaufsstelle für solche Fragen gar nicht so übel ... :wink:

Autor:  marlies [ 6.5.2007, 3:55 ]
Betreff des Beitrags:  ...YES! ...YES! ...YES!

BIN FUENDIG GEWORDEN :idea: :D

Die KATEGORIEN page des Wiki !! Endlich habe ich den Weg dahin gefunden ... da ist ja wirklich alles drin ...

Das muss man halt schon wissen - sowieso wenn's um technische Enten wie mich geht :lol:
Da die KATEGORIEN page erst unter SPEZIALSEITEN link im Hauptmenu erscheint ists etwas schwierig - das heisst dass ich Euch hier im Forum nicht so often besuchen muss :cry:

Die KATEGORIEN page des WIKI wird mich in den naechsten paar Wochen schon zur genuege beschaeftigen ... so much stuff!!

Off to the WIKI !! :D

Hasta la vista ... I'll be back ...

CHEERIO

Autor:  rodger [ 7.5.2007, 14:51 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Darin erläutert May die Anforderungen an ein Kurtheater und dessen Repertoire und beschreibt, was nötig ist, um die Genesung der Kurgäste zu fördern.


(Originalzitat aus dem "Wiki"; no comment)

*

Zitat:
... so much stuff!!


Indeed !

:lol:

Autor:  Kurt Altherr [ 8.5.2007, 10:14 ]
Betreff des Beitrags: 

Wie zuverlässig ist denn inhaltlich das "Karl-May-Wiki"?

Autor:  rodger [ 8.5.2007, 15:44 ]
Betreff des Beitrags: 

Das Wiki ist, soweit ich das beurteilen kann und was Zahlen, Fakten usw. betrifft, inhaltlich in der Regel durchaus zuverlässig (das dürftest Du, Kurt, doch am besten selber beurteilen können; eine eher rhetorische Frage, die Du da stellst) und eigentlich eine feine Sache, da es wirklich zahlreiche Informationen enthält und man allerhand schnell nachgucken kann. - Was mich persönlich gelegentlich stört, ist diese Schulbuch-Mentalität oder -aura, der man des öfteren dort begegnet. Andererseits, wenn man sich, was ja Absicht ist, eher auf rein Formales und Inhaltliches beschränkt und sich jeder Wertung und Interpretation enthält, besteht natürlich (naturgemäß) die Gefahr, dass da schon mal recht putzig klingende Formulierungen entstehen.

Was Mays „Theater“-Text betrifft (in dem es unter anderem um, so wörtlich, „geistige und seelische Potenzen“ geht, um Innen und Außen, um Künstlichkeit einerseits und Kunst andererseits), so lässt sich ja nicht leugnen, dass der (zugegebenermaßen meinerseits etwas gehässig) zitierte Satz aus der Wiki irgendwie auch zutrifft, mit viel gutem Willen und wenn man denn so will; nur, auf diesen einen Aspekt, der da hervorgehoben bzw. als einziger genannt ist, habe ich beim Lesen von Mays Text wirklich nicht einen Augenblick lang geachtet oder geguckt. Es klingt halt [mit Verlaub] in meinen Ohren ein bisschen so als hätte ein Zehnjähriger das geschrieben, der sich mit Karl May nicht so auskennt bzw. dem der Zugang zu ihm fehlt (oder als ob Karl May z.B. für die Barmer Ersatzkasse tätig gewesen wäre …). - Wenn z.B. einer schriebe, in „Der alte Mann und das Meer“ ginge es darum, dass man immer auf ausreichende Ausrüstung aufpassen sollte, wenn man angeln geht, oder dem „Tod in Venedig“ entnimmt, dass rechtzeitige vorsorgliche Impfungen bei Auslandsreisen gegebenenfalls ihren Sinn nicht verfehlen, der hätte, bei aller Absurdität, auch irgendwie Recht, auf seine Weise, und im übertragenen Sinn sowieso.

:lol:

Fairerweise möchte ich hinzufügen, dass es mir nicht nur beim Wiki, was Interpretationen oder Sichtweisen betrifft, gelegentlich so geht, dass ich meinen Augen kaum trauen mag. Das geht mir manchmal z.B. auch im Karl-May-Handbuch so, oder auch in diversen anderen Publikationen zum Thema. Die Wahrnehmungen sind halt sehr, sehr verschieden. (Hat mir schon mal einer was vom viereckigen Mond erzählt. Nun, das ist etwas übertrieben, aber rund, verehrter Herr, ist er nun wahrlich und wahrhaftig auch nicht. Das sieht man nur nicht so deutlich, aus der Ferne.)

:wink:

Ein klassisches Beispiel für die Sache mit der Schulbuch-Mentalität oder auch Schulmeisterleins Schulweisheit (Verzeihung; konnte nicht widerstehen) ist die Angelegenheit mit dem doppelten Turnerstick. Unter Hinweis auf verschiedene Vornamen und unterschiedliche Herkunft beruft man sich auf eine Nicht-Identität. Für mich ist es nach wie vor völlig außer Frage, dass das EINE Figur ist, in zwei verschiedenen Variationen gesehen halt. Als ich seinerzeit im Figurenlexikon zwei aufgeführt sah, habe ich das wirklich für eine Art unfreiwilligen schlechten Scherzes oder auch ein wundervolles Beispiel für die Absurdität ausschließlich wissenschaftlicher Betrachtungsweise gehalten. Mittlerweile musste ich erkennen, dass es offenbar etliche Leute gibt, die das allen Ernstes tatsächlich anders sehen und sich davon auch nicht abbringen lassen, und wenn man ’rauf und runter argumentiert und sich Arme und Beine dabei ausreißt. Bitteschön; jeder wie er mag.

Von alledem völlig unabhängig: als Nachschlagewerk und schnelle Informationsquelle ist das Wiki durchaus empfehlenswert und für diese Zwecke benutze ich es gerne.

(alles off-topic. Aber ich wollte zu der geäußerten Frage Stellung nehmen und wiederum auch nicht allzu plakativ wirkend einen neuen Thread eröffnen)

Zum Thread-Thema zurückschlenkernd: was mir im (ansonsten meinetwegen durchaus lobenswerten) Wiki-Artikel über die Pseudonyme fehlt, ist z.B. so etwas wie der Richard Sonnenschein, mit dem Karl May zum einen recht hübsch (und etwas augenzwinkernd) Anteile seines eigenen Innern benannt hat und ein Pseudonym auch einfach mal nur dazu benutzt, um in der Öffentlichkeit nicht erkannt zu werden und seine Ruhe zu haben, über die genannten vordergründigen Motive hinaus. Also: die psychologischen Motive, Antriebe oder Aspekte würden mich eher interessieren. Aber da käme man dann halt wieder ins Interpretieren …

Autor:  rodger [ 8.5.2007, 22:01 ]
Betreff des Beitrags: 

Hier stand heute nachmittag für kurze Zeit ein Beitrag mit einem interessanten Hinweis auf die Erwähnung eines realen Dr. Sonenschein in Chronik Band IV S. 555 und V S. 494, der aus mir unerfindlichen Gründen wieder entfernt wurde. - War also der Dr. Sonnenschein vielleicht gar kein Pseudonym Mays ?

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/