Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

KMG-Nachrichten Nr. 165
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=46&t=1291
Seite 1 von 1

Autor:  markus [ 3.9.2010, 10:29 ]
Betreff des Beitrags:  KMG-Nachrichten Nr. 165

Zum Fortgang der Historisch-kritischen Ausgabe schreibt Joachim Biermann, daß der nächste Band "Die Fastnachtsnarren" noch in diesem Herbst ausgeliefert werden soll. Das ist doch mal eine gute Neuigkeit. Andere (auch schon für 2009) angekündigte müssen zwar noch warten, aber immerhin, es geht wieder voran.

Im Artikel ist auch zu lesen, daß die Abteilung I, zu der auch "Die Fastnachtsnarren" gehört, wie ursprünglich geplant mit braunem Rücken ausgestattet wird. Da aber der Quitzow-Band, der auch zu der Abteilung gehört, seinerzeit wie die Abteilung II mit schwarz-blauen Rücken versehen wurde, gibt es jetzt die Überlegung, Umschläge mit braunen Rücken für den Quitzow-Band zu liefern, damit es im Regal (für die, die sowas haben :mrgreen: ) einheitlicher ausschaut. Da sowas natürlich mit Kosten verbunden ist, ist die Frage, wie hoch die Nachfrage dazu wäre. Und das würde mich mal interessieren, für wen sowas in Frage kommt (aber jetzt bloß nicht alle auf einmal posten :lol: ).

:wink:

Autor:  rodger [ 3.9.2010, 10:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

markus hat geschrieben:
es geht wieder voran.


Altes Wanderdünen-Motto ...

Weltbild brachte seinerzeit die Reise- und Jugenderzählungen im Original [nahezu] komplett innerhalb kurzer Zeit heraus. So geht das. Und zack.

Die Texte liegen ja [fast] alle im Internet oder auf CD vor ... wer Zeit und Lust hat, mache sich seine Buchausgabe ggf. selber; kopieren, gestalten, ausdrucken, binden lassen ...

Autor:  markus [ 3.9.2010, 13:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

rodger hat geschrieben:
Weltbild brachte seinerzeit die Reise- und Jugenderzählungen im Original [nahezu] komplett innerhalb kurzer Zeit heraus. So geht das. Und zack.

Dazu ein Zitat von einem gewissen Sandhofer, der zu dem Thema warum es mit der HKA so langsam geht, vor 6 Jahren hier im Forum folgendes schrieb:
Zitat:
Sandhofer hat geschrieben:
Hallo zusammen!

karmaqueen hat geschrieben:
warum allerdings geht es mit der HKA nicht weiter?

Hast Du schon mal an einer HKA gearbeitet? Das ist nun, tut mir leid, Herr Wiedenroth, kein Ein-Man-Job. Dazu braucht es die personellen und finanziellen Ressourcen eines germanistischen Instituts oder einer Akedemie. Punkt.

Grüsse

Sandhofer


Nachzulesen hier: http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=23&t=114

:wink:

Autor:  markus [ 3.9.2010, 13:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

rodger hat geschrieben:
Die Texte liegen ja [fast] alle im Internet oder auf CD vor ... wer Zeit und Lust hat, mache sich seine Buchausgabe ggf. selber; kopieren, gestalten, ausdrucken, binden lassen ...

Lieber Peter Lustig,

ich habe alle deine Folgen gesehen und sie waren immer ganz große klasse, aber du konntest mich nie dazu animieren es dir nach zu tun.
Im übrigen bin ich sehr altmodisch und kaufe meine Bücher noch ganz normal im fertigen Zustand.

:wink: :mrgreen:

Autor:  rodger [ 3.9.2010, 14:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Lieber Ludwig Markuse-Mabuse, zu Deinen letzten beiden Beiträgen: daß es mit editorischem Bericht länger dauert als ohne, war mir schon klar, aber für eine ordentliche Buchausgabe dauert es einfach zu lange, oder, anders ausgedrückt: sie kriegen es nicht gebacken ... mal gucken was der Aufbau-Verlag so treiben wird in Zukunft, und Haffmans ist, in anderer Form, auch wieder da ...

Autor:  markus [ 3.9.2010, 14:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Daß mich das weniger stört als dich ist wohl die Tatsache, daß ich noch nicht solange "dabei" bin und also noch nicht solange die HKA beziehe, die es glaub ich schon 20 Jahre gibt. Und den größten Teil von Karl Mays Werk besitze ich ja schon und kann zu jeder Zeit danach greifen, ohne davon die Ausgabe der HKA zu besitzen. Also immer ruhig abwarten und Tee trinken. Wir werden alle immer älter, so daß jeder von uns noch in den Genuß kommen wird, die komplette HKA sein eigen besitzen zu können.

:wink:

Autor:  rodger [ 3.9.2010, 14:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Das ist wie mit den Atomkraftwerken, der Herr Fischer äußerte seinerzeit im Wahlkampf, im Herbst werde das erste abgeschaltet, darauf können wir immer noch lange warten ... nehmen wir mal an ich lebe noch fünfzig Jahre, dann bin ich 104, und alle 2 Jahre erscheint ein Band, dann sind wir immer noch nicht durch ... außerdem wird bis dahin beschlossen werden, die Fortführung einzustellen, da man irgendwann sich einig sein wird, daß die Bearbeitungen voll und ganz ausreichen ...

Autor:  markus [ 3.9.2010, 14:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Man hätte ja auch erstmal alle Bände ohne Editorischen Bericht herausbringen können und die editorischen Berichte dann anschließend in Ruhe einzeln oder zusammen in Bänden. Dann würden heute viele meckern, daß es mit den editorischen Berichten so lange dauert.

Autor:  Helmut [ 3.9.2010, 16:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Man könnte natürlich sagen, wem dass alles zu lange dauert, kann ja einfach mitarbeiten (die anderen machen das auch alles "so nebenbei" in ihrer Freizeit, und müssen dann auch noch die verschiedenen Ausgaben zusammen suchen, Leute bitten die herzuleihen und rumzuschicken und was es da so noch alles gibt), aber es ist natürlich bequemer sich zurück zu lehnen und zu schimpfen, dass die anderen alle so langsam arbeiten.
Könnte man sagen ... :roll: :wink:

Und wer da selbst mal so was gemacht hat, weiß auch, dass und wie gern man sich erstmal in der Zeitdauer (gewaltig) verschätzt.

Helmut

Autor:  markus [ 3.9.2010, 17:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Gemeckert hab ich nicht (aber wie gesagt, ich bin ja erst seit letztem Jahr Abonnent, vielleicht würde ich anders reden, wenn ich es seit 23 Jahren wär) und ich kann mir vorstellen wieviel Arbeit sowas ist. Andererseits hätte ich bei meinen Arbeitszeiten kaum die Zeit da mit zu machen und das soll keine Ausrede sein. Davon abgesehen daß ich von solch einer Arbeit nicht die geringste Kompetenz und Referenz habe, muß ich nicht extra betonen.

Autor:  Zwockel [ 3.9.2010, 21:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Helmut hat geschrieben:
Man könnte natürlich sagen, wem dass alles zu lange dauert, kann ja einfach mitarbeiten (die anderen machen das auch alles "so nebenbei" in ihrer Freizeit, und müssen dann auch noch die verschiedenen Ausgaben zusammen suchen, Leute bitten die herzuleihen und rumzuschicken und was es da so noch alles gibt), aber es ist natürlich bequemer sich zurück zu lehnen und zu schimpfen, dass die anderen alle so langsam arbeiten.
Könnte man sagen ... :roll: :wink:

Und wer da selbst mal so was gemacht hat, weiß auch, dass und wie gern man sich erstmal in der Zeitdauer (gewaltig) verschätzt.

Helmut


Sind Sie, Helmut, Mitarbeiter der HKA? Sie wären doch bei ihrer Genauigkeit der richtige Mann für eine solche Aufgabe und Arbeit. Das meine ich jetzt ganz ohne jeden Hintergedanken, wenngleich ich mir gratuliere, dass Sie schon wegen des Altersunterschiedes nie mein Dozent, Lehrer oder eines anderen Lehrkörpers sein konnten.

Autor:  markus [ 9.9.2010, 12:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Da meine eigentliche Frage immer noch nicht beantwortet wurde: Also ich wäre dafür, wenns nicht zu teuer ist (braunen Umschlag für den Quitzow-Band).

Autor:  rodger [ 9.9.2010, 12:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: KMG-Nachrichten Nr. 165

Ich habe die alte Ausgabe des Bandes von Haffmans. Reicht mir. Brauner Rücken, roter Umschlag. Was will man mehr.

:mrgreen:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/