Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/

Sonderheft der KMG Nr. 149
http://www.karl-may-stiftung.de/diskussionsforen/viewtopic.php?f=46&t=1611
Seite 1 von 1

Autor:  Rene Grießbach [ 18.9.2013, 18:45 ]
Betreff des Beitrags:  Sonderheft der KMG Nr. 149

Habe das neu erschienene KMG-Sonderheft Nr. 149, "Das Karl-May-Jahr 2012 im Spiegel der Presse", vorhin aus dem Briefkasten geholt und nun erstmal in Ruhe das Vorwort gelesen.

Darin steht u.a., dass "bei der Auswahl zunächst Wert darauf gelegt (wurde), die opinion leaders unter den Printmedien zu berücksichtigen" --- was mich dazu nötigte, den PC einzuschalten und zu googlen was dieses "opinion leaders" eigentlich bedeutet.
Hab ich zwar rausgefunden, aber dafür stellt sich mir jetzt die Frage, was eigentlich dagegenspricht, statt dieser Bezeichnung das allgemeinverständliche Wort "Meinungsführer" (so wird das Wort auf Wikipedia erklärt) zu benutzen.

Autor:  rodger [ 18.9.2013, 19:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sonderheft der KMG Nr. 149

Man fühlt sich nicht so schick und modern. Das spricht dagegen.

:D

(Da ich das Heft nicht bestellt habe, weiß ich nicht, wer das Vorwort geschrieben hat, insofern geht diese Anpflaumerei in Richtung Unbekannt. Bzw. nebenbei auch an mich selber, ich hab' auch oft so eine affektierte Tour drauf ... Lästig.)

:D

Autor:  Helmut [ 19.9.2013, 10:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sonderheft der KMG Nr. 149

Das Vorwort stammt natürlich vom Herausgeber, und das ist in diesem Fall Johannes Zeilinger.

Man kann natürlich auch einfach sagen, dass "opinion leader" heutzutage ein allgemein anerkannter Fachbegriff im Bereich Presse/Medien ist.
Und solche Fachbegriffe auch und gerade in diesem Gebiet sind eben mittlerweile so gut wie alle in englisch, oder was dafür gehalten wird.

Helmut

Autor:  rodger [ 19.9.2013, 10:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sonderheft der KMG Nr. 149

Man kann freilich die überhandnehmenden Anglizismen bzw. deren Benutzung auch als etwas albern empfinden, zugegebenermaßen geht es mir so … "Opinion leaders" habe ich noch nie gehört.

Autor:  markus [ 19.9.2013, 15:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sonderheft der KMG Nr. 149

Rüdiger, aber das weiß doch jeder...(außer u.a. wir beide...und das ist auch gut so :wink: )... :lol:

Autor:  Rene Grießbach [ 19.9.2013, 16:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sonderheft der KMG Nr. 149

rodger hat geschrieben:
"Opinion leaders" habe ich noch nie gehört.


Ich auch nicht, sonst hätt ich den Beitrag nicht hier reingestellt.

Wenn das ein anerkannter Fachbegriff im Bereich Presse/Medien ist, dann bitte ich zu bedenken, dass nur ein sehr kleiner Teil von uns im Fachbereich Medien zuhause ist.
Es spricht zudem nichts dagegen, solche Fachbegriffe zu verwenden, aber dann gehört m.E. zumindest (beispielsweise als Fußnote) eine Erklärung des Fachbegriffs mit dazu.

Autor:  rodger [ 19.9.2013, 16:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sonderheft der KMG Nr. 149

Mögen sie es schreiben wie sie wollen, ich les' die Sachen eh kaum noch bzw. recht flüchtig ... 8)

(Bezüglich gewisser Zielgruppen sind Anglizismen und andere schöne Dinge wie elegant oder klug klingende Fremdworte freilich eine feine Sache und für Autor[in][n][en] * wie Publikum dann eine, Achtung Anglizismus, win win - Situation. Beide Seiten können sich großartig fühlen. :mrgreen: )

* Seh'nse, da haben wir's. Andere schreiben Anglizismen oder Fremdworte und ich mach' so 'nen Quatsch mit den Klammern. Jeder hat so seins.

Autor:  Rene Grießbach [ 19.9.2013, 17:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sonderheft der KMG Nr. 149

Ich möchte allerdings hier noch betonen, dass mein Eröffnungsbeitrag zwar eine Kritik am Heft enthält, dass das aber nicht meine Meinung zum gesamten Heft wiederspiegelt und schon gar nicht die Arbeit an demselben schlecht machen soll.
Im Gegenteil, ich halte diesen umfangreichen Pressespiegel aus dem Jahr 2012 für sehr wichtig. Vielleicht sehen wir es heute noch nicht in seiner vollen Bedeutung, aber ich denke, in einigen Jahren vielleicht wird ein solches Heft für weitergehende Arbeiten bzgl. der Wirkungsgeschichte Karl Mays in unserer Zeit eine nicht zu unterschätzende Grundlage darstellen.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/