Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 12.12.2017, 9:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verne: Lotterielos 9672
BeitragVerfasst: 10.8.2006, 0:51 
Offline

Registriert: 14.5.2004, 18:13
Beiträge: 248
Dieses Werk habe ich eben gelesen.

Es wurde (mir) als ein schwaecheres Erzeugnis von Verne "empfohlen". Und wirklich: es ist nicht besonders. Das Lotterielos kommt in der Mitte erstmalig vor, und um dem boesen Wucherer Sandgoist Paroli bieten zu koennen, musz erst zuvor ein potenter Helfer erscheinen. Verne laeszt den guten Sylvius Hog in Bergnot gerathen, woraus ihn die lieben Geschwister erretten. Damit ist das Personal komplett.

Utopisch ist nix im Roman; unwahrscheinlich freilich einiges. Dafuer hab' ich nun Lust, Norwegen zu bereisen! Dasz die Preise dort niedrig sein sollen, stimmt aber heute wohl nimmermehr!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Verne: Die geheimnisvolle Insel
BeitragVerfasst: 3.9.2006, 17:03 
Offline

Registriert: 14.5.2004, 18:13
Beiträge: 248
Eine laengliche Robinsonade. Kapitain Nemo taucht wieder auf, stirbt
aber. Es wird enthuellt, dasz er Indier war, am vergeblichen Kriege
gegen die Englaender betheiligt. Erinnern sich die Leser an Retcliffen
und sein "Nena Sahib"?
Der erste Theil geschreibt (Luft-)Schiffbruch, und Landnahme von
"Lincoln". Der zweite Theil hat Ayrton zum Generalthema, einen
Verbrecher aus einem anderen Werk Verne's. Heutige Menschen
erinnern sich an Ayrton Senna, den Automobilrennfahrer.
Im dritten Theil endlich zeigt sich Nemo.
Das Buch kommt ohne Frauen aus. Die 5 Gestrandeten sind:
der Ingenieur, der alles kann, sodann ein Journalist, ein Seefahrer,
der einfaeltig, aber gutmuethig ist und gluecklich ist, weil endlich
Taback aufgetrieben werden konnte, dann ein gebildeter Juengling,
sowie ein Neger-Diener, den Verne oft mit dem gelehrigen Orang-Utan
in einem Athemzug nennt! Heute wuerde er damit in groeszte Schwierigkeiten gerathen. Dann hat es noch einen tuechtigen Hund.
Wie ueblich, giebt es auch Verbrecher, die sich auf der Insel ausbreiten
wollen; das sind die Kannibalen im Vorbild. Ayrton, der gelaeuterte
Verbrecher, kann als Freitag gesehen werden.



Na, nach seiner Novelle ueber die Jagd, habe ich erstmal genug vom
Verne.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Verne: Land der Pelze
BeitragVerfasst: 8.11.2006, 22:42 
Offline

Registriert: 14.5.2004, 18:13
Beiträge: 248
Wieder las ich ein eher schwaches Werk von Jules Verne.
Es gehoert zu seiner Sammlung von "schwimmenden Inseln".
Diese schmilzt den Acteuren allerdings unterm "Hintern" weg.
Sonst passirt nicht Viel. Einen schrulligen Gelehrten, Thomas Black,
hat es auch. Alaska hat es noch nicht, dafuer Russisch-Amerika,
und am Ende landet man gluecklich in New Archangel, das heute
als Sitka City bekannt ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.11.2006, 9:55 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 8:16
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin
Ich lese Verne ja immer wieder ganz gerne und habe bisher auch nur etwa zwei Drittel aller in deutscher Sprache verfügbaren Bücher gelesen, auch wenn sie mir als Hartleben-Ausgabe vollständig vorliegen. Aber wie sieht es eigentlich bei anderen Lesern von Abenteuerbüchern aus. Sind Jules Vernes Werke heute eigentlich noch ein Thema? Woran liegt es, dass ein Autor, der hier in Deutschland bis vor dem ersten Weltkrieg zu den wohl populärsten Autoren gehörte, heute im Buchhandel kaum noch präsent ist und wenn doch, dann immer nur mit den gleichen Werken?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.11.2006, 1:08 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
Schwer zu sagen,es geht Verne wie wohl May auch,lesen ist heutzutage im Zeitalter der neuen Medien nicht mehr in.Im amerikanischen Sprachraum waren bestimmte Werke Verne auch mal sehr populaer,man bedenke die zahlreichen Verfilmungen ,inzwischen habe ich in der groessten Buchhandlung am Ort nur 20.000 miles under the Sea gefunden das allerdings in 7 verschiedenen Ausgaben.Ich hab's dann auch gleich fuer meinen 12 jaehrigen Sohn gekauft,der hat 10 Seiten gelesen und das Buch als "boring" weggelegt und er liest viel.Verne wird es wohl so wie vielen Autoren des 19.Jh gehen,im 21.Jh sind sie unbekannt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Der unvergessene Jules Verne
BeitragVerfasst: 22.11.2006, 12:37 
Offline

Registriert: 12.7.2004, 18:20
Beiträge: 5
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ich muss da ein wenig korrigieren: Sicherlich ist Jules Verne im deutschen Sprachraum nicht ganz so populär geworden wie Karl May, aber er ist dennoch bis heute Teil unseres Kulturlebens. Was hierzulande das Bild ein wenig trübt, ist vielleicht die Tatsache, dass es keine deutsche Jules-Verne-Gesellschaft – ähnlich der KMG gibt. Daraus lässt sich vielleicht die Vermutung ableiten, dass es sich bei Verne um einen eher vergessenen Autor des 19. Jahrhunderts handelt. Dem ist aber nicht so. Es existieren zahlreiche Jules-Verne-Literaturgesellschaften im Ausland, vorrangig natürlich in Frankreich, in den USA und in Belgien. Verne ist ein internationaler Autor, zu dem eine große internationale Forschungsgemeinde vorhanden ist. Es ist nur schade – und hier spielen sicherlich auch sprachliche Barrieren ein Problem – das dies bei uns relativ unbekannt ist.
Sämtliche Werke Vernes, der 1905 starb, sind bis heute in Deutschland lieferbar; neue Ausgaben – zuletzt u.a. auch bei Weltbild – erscheinen immer wieder. Von neu produzierten Hörbüchern und Filmen ganz zu schweigen, lebt Verne auch heute noch in deutschsprachigen Lesewelten.
Besonders hervorheben möchte ich den kleinen aber regen deutschen Expertenkreis, der sich im Jules-Verne-Club zusammengefunden hat. Mitglied und herausragender Verne-Experte ist der Göttinger Literaturwissenschaftler, Publizist und Übersetzer Volker Dehs, der im letzten Jahr eine umfassende Biographie verfasst hat, die einen sehr lesenswerten Meilenstein der Jules-Verne-Forschung darstellt:

Jules Verne. Eine kritische Biographie.
Die große Biographie zum 100. Todestag vom renommiertesten Jules-Verne-Kenner Deutschlands Volker Dehs. Artemis & Winkler, 2005, 547 Seiten, mit 35 s/w Abbildungen, Preis: 29.90 €.

Volker Dehs hat im gleichen Verlag mehrere glänzende Neuübersetzungen Verne’scher Romane vorgelegt. Die Bücher enthalten zudem Zusatzmaterial, das bislang in Deutschland unbekannt war. Durch dieses Material gewinnt vor allem der erwachsene Leser einen ganz neuen Zugang zu Verne. Erschienen sind bislang:

In 80 Tagen um die Welt
Artemis & Winkler, 2003, 368 Seiten, Blaue Reihe Preis: 18.00 €
Herausgeber: Dehs, Volker

Reise zum Mittelpunkt der Erde
Artemis & Winkler, 2005, 424 Seiten, Blaue Reihe Preis: 22.90 €
Herausgeber: Dehs, Volker

Von der Erde zum Mond. Direktflug in 97 Stunden 20 Minuten
Artemis & Winkler, 2006 Buch, 340 Seiten, Blaue Reihe, Preis: 22.90 €

Die Reihe wird fortgesetzt.
Diese Bücher sind zur „Wiederentdeckung“ Vernes empfehlenswert und auch den anderen derzeit neu herausgebrachten Prachtbänden wie bei Weltbild vorzuziehen.

Wer mehr über die Jules-Verne-Forschung erfahren will, dem seien die Internetseiten des deutschen Jules-Verne-Clubs (http://www.jules-verne-club.de/) empfohlen. Der Besucher wird sich wundern, wie lebendig und „unvergessen“ Jules Verne auch im 21. Jahrhundert noch ist.

Speziell den Karl-May-Freunden sei folgende aktuelle Lektüre ans Herz gelegt:
Rainer E. Zimmermann: Die außerordentlichen Reisen des Jules Verne. Zur Wissenschafts- und Technikrezeption im Frankreich des 19. Jahrhunderts. 350 S., 2006 mentis-Verlag. Dieses Buch behandelt in einem umfangreichen Teil auch das Thema Karl May!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Jules Verne Digitale Bibliothek
BeitragVerfasst: 23.11.2006, 17:56 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 19:34
Beiträge: 176
Wohnort: Düsseldorf
Es gibt noch die Werke von Jules verne auf CD ähnlich May kostet 45 Euro.

Jules Verne: Bekannte und unbekannte Welten. Das erzählerische Werk

Beschreibung
Inhalt
Presse

Einführung
Zu dieser Ausgabe
Streifzüge durch die deutsche Vernistik. Einleitung des Herausgebers
Sigel, Seitenkonkordanz und Copyright
Impressum
Wolfgang Thadewald: Abenteuerliche Reisen durch die Presse zu Julius Verne
Volker Dehs: Die Reisenden und andere Leute. Kleines Personenlexikon der Hauptfiguren
Verne, Jules
Romane
Reise mit Hindernissen nach England und Schottland
Fünf Wochen im Ballon
Reisen und Abenteuer des Kapitän Hatteras
Paris im 20. Jahrhundert
Reise nach dem Mittelpunkt der Erde
Von der Erde zum Mond
Die Kinder des Kapitän Grant
Zwanzigtausend Meilen unter'm Meer
Reise um den Mond
Eine schwimmende Stadt
Onkel Robinson
Abenteuer von drei Russen und drei Engländern in Südafrika
Der Chancellor
Das Land der Pelze
Reise um die Erde in 80 Tagen
Die geheimnißvolle Insel
Reise durch die Sonnenwelt
Der Courier des Czar
Schwarz-Indien
Ein Kapitän von 15 Jahren
Die fünfhundert Millionen der Begum
Die Leiden eines Chinesen in China
Das Dampfhaus
Die Jangada
Die Schule der Robinsons
Der grüne Strahl
Keraban der Starrkopf
Der Südstern oder Das Land der Diamanten
Der Archipel in Flammen
Mathias Sandorf
Robur der Sieger
Ein Lotterie-Loos
Nord gegen Süd
Zwei Jahre Ferien
Die Familie ohne Namen
Kein Durcheinander
Cäsar Cascabel
Das Karpathenschloß
Mistreß Branican
Claudius Bombarnac
Der Findling
Meister Antifer's wunderbare Abenteuer
Die Propeller-Insel
Ein Drama in Livland
Der stolze Orinoco
Vor der Flagge des Vaterlands
Clovis Dardentor
Die Eissphinx
Das Dorf in den Lüften
Das zweite Vaterland
Das Testament eines Excentrischen
Die Schiffbrüchigen des »Jonathan«
Wilhelm Storitz' Geheimnis
Die Gebrüder Kip
Die Historien von Jean-Marie Cabidoulin
Reisestipendien
Der Goldvulkan
Der Pilot von der Donau
Der Leuchtturm am Ende der Welt
Die Jagd nach dem Meteore
Der Einbruch des Meeres
Herr der Welt
Erzählungen
Ein Drama in Mexico
Ein Drama in den Lüften
Martin Paz
Meister Zacharius
Eine Ueberwinterung im Eise
Die Blockade-Brecher
Eine Idee des Doctor Ox
Eine ideale Stadt
Zehn Stunden auf der Jagd
Frritt-Flacc!
Gil Braltar
Die Abenteuer der Familie Raton
Herr Dis und Fräulein Es
Verne, Michel
Romane
Das Reisebureau Thompson und Comp.
Das erstaunliche Abenteuer der Expedition Barsac
Erzählungen
Ein Tag aus dem Leben eines amerikanischen Journalisten im Jahre 2889
Der ewige Adam
Marcel, Gabriel
Erzählung
Die Meuterer von der »Bounty«
Verne, Paul
Erzählungen
Eine Mont-Blanc-Besteigung
Von Rotterdam nach Kopenhagen am Bord der Dampfyacht »Saint Michel«
Verne, Jules
Geographie
Die Entdeckung der Erde
Die großen Seefahrer des 18. Jahrhunderts
Der Triumph des 19. Jahrhunderts
Zu Leben und Werk
Johann Jakob Honegger: Julius Verne. Eine literarische Studie
Charles Seignobos: Jules Verne
Max Popp: Julius Verne und sein Werk
Volker Dehs: Jules Verne mit Selbstzeugnissen
Von literarischen An- und Widersprüchen
1828-1848. Von Nantes nach Paris
1848-1863. Zwischen Paragraphen, Bühnenbrettern und Aktienkursen
1863-1871. Die »Außergewöhnlichen Reisen«
1872-1885. Der Erfolg und seine Kehrseiten
1886-1905. Rückzug in die Provinz
Vom Weiterleben nach dem Tod
Anmerkungen
Zeittafel
Zeugnisse
Théophile Gautier
Émile Zola
Alexandre Dumas (Sohn)
Leo Tolstoi
Léon Blum
Marcel Proust
Raymond Roussel
Giorgio de Chirico
Antoine de Saint-Exupéry
Max Brod
Arno Schmidt
Salvador Dalí
Hans-Christoph Buch
Bibliographie
1. Bibliographische Hilfsmittel
2. Werkverzeichnis
2.1. Die Voyages Extraordinaires (Paris: J. Hetzel)
2.2. Erzählungen
2.3. Geschichts- und Geographiewerke
2.4. Bühnenwerke
2.5. Verschiedenes (Auswahl)
2.6. Korrespondenz (nur Sammelveröffentlichungen in zuverlässiger Edition)
2.7. Französische Werkausgaben (Auswahl)
2.8. Deutsche Werkausgaben (Auswahl)
3. Periodica
4. Biographische Gesamtdarstellungen
5. Zeitschriften und Sammelbände
6. Monographien
7. Zu einzelnen Themen
8. Zu einzelnen Werken
9. Einflüsse und Wirkung
10. Adressen für Recherchen
Namenregister


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2.12.2006, 22:04 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
Vielen Dank Herr Seul.
Ich habe mir mal zwei der von Volker Dehs herausgegebenen Buecher bei Amazon bestellt.
Kennen sie vielleicht auch eine gute englische Uebersetzung/Ausgabe ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 5.12.2006, 17:59 
Offline

Registriert: 12.7.2004, 18:20
Beiträge: 5
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Hallo Herr Math,

ich selber kann Ihnen da leider nicht weiterhelfen. Am besten kontaktieren Sie zu dieser Frage Bernhard Krauth vom Jules-Verne-Club (JVC@jules-verne-club.de), den ich auf Ihre Frage hin bereits angesprochen habe. Er gab mir den Hinweis auf folgende Publikation:

"Science Fiction Studies '95, Vol 32, Part 1, March 2005, ISSN No. 0091-7729."
Ein Teil der enthaltenen Sekundärliteratur des Bandes lässt sich unter http://www.depauw.edu/sfs/abstracts/a95.htm als Resumée nachlesen, allerdings nicht die Bibliography, aus der Herr Krauth eine Antwort auf Ihre Frage erarbeiten könnte, wenn Sie ihn kontaktieren würden.

Viele Grüße
Jürgen Seul


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo