Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 15.12.2017, 19:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Retcliffe: Puebla
BeitragVerfasst: 8.10.2006, 21:50 
Offline

Registriert: 14.5.2004, 18:13
Beiträge: 248
Ich habe nun 2 Dritttheile von Retcliffe's Puebla studirt, welches dankenswerther Weise im Internetz zu finden ist. Ich ziehe dieses Werk den Indianergeschichten May's jedenfalls vor. Da wird naemlich nicht in jedem zweiten Satz das Wort "Christ" erwaehnt -- es kommt gluecklicherweise fast gar nicht vor! Da benehmen sich Menschen wie Menschen, aus Fleisch und Blut, und nicht wie Marionetten. Sicherlich wissen Specialisten, wieviel May diesem Werke verdankt -- um nicht gar staerkere Ausdruecke zu verwenden! Und endlich musz man nicht mehr von diesen Ueber-Apachen May's lesen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8.10.2006, 22:04 
Offline

Registriert: 17.7.2006, 14:18
Beiträge: 560
Die Werke Mays mit denen von Retcliffe zu vergleichen - das gilt auch im umgekehrten Sinne - führt eigentlich zu nichts, zu unterschiedlich sind diese schon vom Ansatz her.

Es ist auch nicht ganz fair, von einem Über-Apachen in Bezug auf Winnetou zu sprechen, steht dieser doch als Symbol für die untergehende rote Rasse. Eher ist es zutreffend, gelegentlich bei Old Shatterhand von einem Übermenschen zu sprechen, der gerade in den späten Reiseerzählungen Mays oftmals gar zu peinlich in den Vordergrund tritt. Dies ist aber in der Psychologie Karl Mays zu sehen.

Ich habe früher sehr gerne Retcliffe gelesen und ihre Beiträge, Herr Prodinger, animieren, wieder einmal nach einem Werk des heute zu Unrecht vergessenen Autors zu greifen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9.10.2006, 14:30 
Offline

Registriert: 14.5.2004, 18:13
Beiträge: 248
Freilich ist es bedauerlich, dasz der preuszische Officier
Arnold von Kleist dann ploetzlich Ewald von Kleist heiszt!
Aber das ist Herrn Hacklaender in "Nullen" auch passirt.
Toll, wie AvK im Stabhochsprung-Styl ueber die Schlucht
springt, und das/den Lasso drueben anbringt, sodasz die Gruppe daran
hinuebergleiten kann! Artikel im 19.Jhd wurden oft anders verwendet:
DIE Flur, DER Versteck. Und Goedsche schreibt gern "Der Laermen",
wo sonst viele wohl "Der Laerm" geschrieben haetten. Dann hat er
eine kleine Liste von Fluechen: Parbleu, Pardioux, Corbioux, Mort de ma vie, Cospetto, Carrajo, Ventre-saint-gris, Teremtete, Pesth, Goddam, Kschortu, etc.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.10.2006, 10:00 
Offline

Registriert: 14.5.2004, 18:13
Beiträge: 248
Wer Puebla lesen will, kann hier fuendig werden:

http://math.sun.ac.za/~prodinger/puebla-privat.pdf

Ich habe offenbare Fehler verbessert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo