Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 23.10.2017, 17:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erzgebirgische Dorfgeschichten
BeitragVerfasst: 15.12.2006, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Insgesamt fällt bei den Bänden 43 und 44, „Aus dunklem Tann“ und „Der Waldschwarze“ auf, dass sie kaum bearbeitet sind, ganz erheblich weniger als etwa der 42er oder der 47er, das sei ausdrücklich und durchaus wohlmeinend erwähnt.

Was aber Kleinigkeiten ausmachen können, was vermeintlich besserwissende Redakteure so anrichten können in Sachen Feinheiten und nicht erkannten Bedeutungen, das fiel mir heute bei einer Vergleichslesung der ersten Seite von „Der Dukatenhof“ (zwischen Band 44, Weltbildausgabe sowie Werk-CD) auf.

Im Original steht zwischen „Der mit einer alten, vielfach ausgebesserten Jacke bekleidete Körper war durch Riemen in einem aus starken Holz gefertigten Rollkasten befestigt“ und „den nach vorn niedergebeugten Kopf bedeckte ein ungewöhnlich breitkrempiger Filz“ mit völligem Recht & Bewusstsein ein Semikolon, ein Eindruck wird hier geschildert, ein mitleiderweckender; der Punkt anstelle des Semikolons in der Bearbeitung macht da einen nicht hingehörenden Einschnitt innerhalb der Schilderung des Gesamtbildes.

Aus dem bewusst so gewählten „Filz“ des Originals wird in der Bearbeitung ein „Filzhut“, das ist aber nun eben nicht das, was der Autor meinte, heißt es doch direkt im Anschluß „dessen ursprüngliche Form und Farbe wohl schon seit Jahren in Sturm und Regen verloren ging“, GING übrigens, wohlgemerkt, und nicht „verlorengegangen war“, Leute, der Vorgang dauert doch noch an, der Filz, und eben nicht der (ehemalige) Hut, verliert auch weiter an Form und Farbe.

Anschließend ist im Original, mit echt Mayscher nüchtern-beobachtender Kälte, von der Mildtätigkeit von „Nebenmenschen“ die Rede, Der-Mensch-ist-allein-und-der-Mitmensch-reicht-keine-helfende-Hand fällt mir dazu ein, sowie Jeder-für-sich-und-Gott-gegen-alle, aber der Bearbeiter macht daraus einfach das übliche „Mitmenschen“, nun, so ist es üblich, aber hier wohl eben nicht gemeint (remember & vgl.: "niedlich" statt "schiedlich", unforgetable and only for you :wink: ).

Und dann noch eine richtig sinnentstellende Verkürzung: „Die Abgeschlossenheit […] erhält den Charakteren eine Naturwüchsigkeit, welche unter der dichter gesäten Bevölkerung des platten Landes sehr bald verloren geht“ steht im Original, statt dessen ist in der Bearbeitung „den Charakteren“ gestrichen, „erhält dadurch eine Urwüchsigkeit“, steht dort, womit sich dann die „Urwüchsigkeit“ auf die Abgeschlossenheit bezieht und nicht auf die Charaktere, diese aber waren nun mal unmißverständlich gemeint.

Soviel zu einer Seite in der Tat kaum merklicher Bearbeitung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo