Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 20.10.2017, 12:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.7.2006, 12:11
Beiträge: 28
Wohnort: Neu Wulmstorf
Hallo,

ich lese gerade Band 88 "Deadly Dust" von 'Karl May's Gesammelte Werke' aus dem Karl-May-Verlag.

Hier wird im Kapitel 'Die Stakemen' wieder mal das Phänomen des 'Regen Machens' mittels eines Feuers beschrieben.

Meine Fragen jetzt dazu:
- hat diese Vorgehensweise irgendeinen fundierten wissenschaftlichen Hintergrund?
- und woher hatte Karl May diese 'Idee' (eigene Erfindung oder aus einer anderen Lektüre - welche)?

Gruß Wolfgang

_________________
"Alles Große wirkt still, bescheiden und geheim. Was Aufsehen erregt, betrachte man mit Mißtrauen." (Karl May)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 14:52 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Frag mal bei dem Typen nach der Wasser zu Wein machen konnte und auch über Wasser gehen konnte, der weiß sicher wie es geht :wink: .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 14:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hallo,

auch Hermann Hesse und Wilhelm Reich haben sich (nach May ...) mit dieser Angelegenheit beschäftigt. Es hat also vermutlich durchaus einen einigermaßen realistischen Hintergrund.

Heutzutage wird ja das Wetter angeblich durch Flugzeuge gezielt beeinflußt ... Ob das stimmt weiß ich nicht. Herr Kachelmann äußerte seinerzeit öffentlich-rechtlich, das sei "Quatsch".

Grüße

Rüdiger Wick


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 14:59 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Hm, das könnte man zur Chaostheorie zählen, ihr wißt schon, in Shanghai schlägt ein Schmetterling mit seinen Flügeln und in New York regnet es.

Wir bräuchten hier einen Physiker oder wenigstens Mathematiker wie den Helmut :D .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 15:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Daß der Mond Ebbe und Flut beeinflußt und die Erde sich dreht und um die Sonne bewegt, hat man auch seinerzeit für dummes Zeug gehalten ... Die Wissenschaft steckt sozusagen noch in den Kinderschuhen ...

'Zufall' gibt's auch nicht, da bin ich mir mit Karl May einig. Alles hängt mit allem zusammen. Resonanz und so. Könnense mal nachfragen.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 15:27 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Ja Zufälle gibts keine, jeder ist von vielen Dingen abhängig, viele Faktoren spielen eine Rolle. Ich zum Beispiel rede mir immer ein wenn es die Nazis und das dritte Reich nicht gegeben hätte, würde ich vieleicht gar nicht existieren. Denn mein Vater wurde als kleiner Junge mit seiner Mutter aus Oberschlesien vertrieben. Er lernte dann so ca. 20 Jahre später hier in Krefeld meine Mutter kennen. Wären sie sich jemals begegnet hätte es Krieg, Flucht und Vertreibung nie gegeben? Wo wäre ich da? Oder hat alles seinen Sinn? Kommt man auf jeden Fall auf die Welt, genauso wie das Schicksal unweigerlich zuschlägt wenn der Tod an die Türe klopft, egal wie man versucht ihn auszuweichen?

Jetzt wirds philosophisch :wink: .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Die die ihre angelernten abstrakten Theorien und Begriffe für wesentlicher halten als Erkenntnisse und Einsichten werden uns gleich erzählen daß das allenfalls Küchen- oder Gulaschphilosophie, Geschwurbel, Stammtischgerede und dergleichen mehr ist. Bzw., da ihnen nach dieser Vorausschau jetzt vielleicht nichts Passendes mehr einfällt, werden sie uns vornehm ignorieren.

Aber in dem Zusammenhang mit dem 'Dritten Reich' zu kommen, war vielleicht nicht so ganz glücklich. Da werden sie in Deutschland alle immer gleich hysterisch. Bleib' lieber bei den Schmetterlingen.

Wenn ein Leben um ist dann ist es um, klar. Winnetou hat das gespürt, z.B. Und dann kommt halt ein feindlicher Krieger, ein Auto, ein Krebs oder sonst etwas ...

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 15:58 
Offline

Registriert: 19.10.2007, 0:48
Beiträge: 3174
Wohnort: Krähennest
Schon kurios daß man meist nur bei uns hysterisch wird beim Thema "drittes Reich". Woanders ist man da meist viel gelassener.

Daß du mir sagst daß es unglücklich war, ist schon Recht. Habe auch eine Zeit überlegt ob ichs tun soll, dann wars einfach passiert, fertig. Denn es war keine Wertung ob das dritte Reich gut oder schlecht war denn darüber sind sich die meisten ja wohl einig. Es war aus dem Grunde nicht unglücklich, denn es hätte ja auch was anderes sein können wodurch meine Existenz entstand, z.B. hätte mein Vater auf Jobsuche nach Krefeld gehen können und meine Mutter kennen gelernt. Klingt harmloser, beschreibt aber das gleiche.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 16:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2004, 13:50
Beiträge: 881
Wohnort: Nürnberg
Im Forum karl-may-buecher.de habe ich bei der "Leserunde" zu "Deadly Dust" vor etwa 1,5 Monaten dazu folgendes geschrieben:

Zitat:
Zu dem Erretten vor dem Verdursten noch einige Anmerkungen.
Erst kommt da das trinken von (hier Wolfs-)Blut. Es mag ja sein, dass das möglich ist; allerdings sind die Folgen da mehr als unangenehm. Mit den Folgen meine ich das Problem, wie der Körper das (mittlerweile geronnene) Blut wieder "los wird". Das ist wirklich alles andere als angenehm. Ich kann da aus eigener Erfahrung mitreden, denn ich habe mal nach einer (Mandel-)Operation einiges von meinem eigenen Blut geschluckt. Und das ich mich da über 30 Jahren noch an die Folgen erinnern kann, sagt schon einiges.
Aber über diese Folgen u.ä. schweigt sich May ja (manchmal glücklicherweise) aus.

Und dann das Erzeugen eines Gewitters mit Regen durch Abbrennen von Kakteen. Dies ist (natürlich, hätte ich beinahe geschrieben) so nicht möglich. Durch den Brand wird zwar u.a. die Luft ionisiert, und damit besser elektrisch leitfähig, und damit kann man zwar in der Nähe befindliche Gewitter anziehen und vielleicht sogar zur "Entladung" bringen; aber diese Gewitter erzeugen, und vor allen Dingen das Regnen nicht. Dazu müssten ja Regenwolken erstmal vorhanden sein.

Aber, Schwamm drüber, freuen wir uns weiterhin an der Phantasie unseres Autors.


Auch mit den Flugzeugen ist das natürlich so, dass man durch gezieltes Ionisieren der Luft, vorhandene Gewitter samt Regenwolken sich an gewünschten Stellen abladen und abregnen lässt. Auch hier kann man (natürlich) nicht die Gewitterfront oder die Regenwolken aus dem "Nichts" erzeugen. Dies können nur die diversen "Regenmacher" :lol: .

Helmut
(Ein ganz klein wenig Grundkenntnisse über Naturwissenschaften wäre auch (und gerade) in der heutigen Zeit gar nicht so fürchterlich falsch.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Helmut hat geschrieben:
(Ein ganz klein wenig Grundkenntnisse über Naturwissenschaften wäre auch (und gerade) in der heutigen Zeit gar nicht so fürchterlich falsch.)


Brauche ich die ? Nein. Ich fahre z.B. auch Auto, und habe nicht die geringsten Kenntnisse in Sachen Verbrennungsmotoren, Antriebstechnik und weiß ich was.

Außerdem, was nützen manchmal die Kenntnisse ... sie führen ggf. dazu daß welche z.B. sagen die Homöopathie sei Humbug, da sie sie in ihren wissenschaftlichen Kram nicht eingepaßt kriegen ... (in Hochpotenzen wie C 1000 z.B. ist kein Molekül mehr von der Ausgangssubstanz ... aber sie wirken.)

„Die letzten Jahre vor seinem Tod widmete Reich dem Versuch, mit Hilfe einer Art von Orgon-Kanone Wolken zu erzeugen und Regen auszulösen. 1955 unternahm er eine Expedition in Amerikas wasserarmen Westen. Von dort übertrug das US-Fernsehen, was sich der Orgon-Forscher als seinen letzten Erfolg zuschrieb: In der Wüste von Arizona fiel Regen.“

Quelle:

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokumen ... op=SPIEGEL


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 18:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2004, 13:50
Beiträge: 881
Wohnort: Nürnberg
Natürlich, so ist es nun mal, Einstein und andere sind die Scharlatane, und nur solche Typen wie Reich sind ernstzunehmende Wissenschaftler.
:evil:

Helmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 18:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Nein, wer wird denn solch einen Blödsinn denken ...

Wirklich weit unter Niveau, mit Verlaub.

Und was dann gleich für Sachen kommen, wenn einer sich offenbar ärgert, "solche Typen wie Reich" ...

:roll:

*

Zum Reich fällt mir übrigens immer der Witz mit dem Cowboy und "Er wußte zuviel" ein. Allerdings kann ich ausnahmsweise mal darüber gar nicht lachen ...

:cry:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 19:34 
Offline

Registriert: 2.9.2007, 12:21
Beiträge: 449
Wohnort: Dresden
Ob es nun möglich ist, regen durch Feuer zu "machen"?
Hm, hab so meine Zweifel.
Wenn wir so übern großen Teich gucken, zwar nicht in den Llano aber nach Kalifornien, da hab ich doch meine Zweifel.
Kalifornien ist nun schon das zweite Jahr in Folge von verheerenden Waldbränden geplagt.
Wenn also durch große Feuer der Regen erzeugt werden könnte, warum regnet es da nicht in Kalifornien.
In Australien war das Problem ja auch schon da.

Bin aber kein Physiker. Das sind wahrscheinlich die, die hier am gesichertsten Auskunft geben könnten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 29.5.2009, 19:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Rene Grießbach hat geschrieben:
Wenn also durch große Feuer der Regen erzeugt werden könnte, warum regnet es da nicht in Kalifornien.


Sowas (und Vergleichbares) wird ja auch gerne mal in Richtung "lieber Gott" gefragt.

Vielleicht will er nicht ...

Und heutzutage wird halt auch schon mal in Richtung der Herrschenden gefragt ...

Vielleicht wollen die auch nicht ...

:D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Regen durch Feuer? in 'Deadly Dust'
BeitragVerfasst: 30.5.2009, 0:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2004, 13:50
Beiträge: 881
Wohnort: Nürnberg
rodger hat geschrieben:
Nein, wer wird denn solch einen Blödsinn denken ...

Wirklich weit unter Niveau, mit Verlaub.

Und was dann gleich für Sachen kommen, wenn einer sich offenbar ärgert, "solche Typen wie Reich" ...

:roll:

*

Zum Reich fällt mir übrigens immer der Witz mit dem Cowboy und "Er wußte zuviel" ein. Allerdings kann ich ausnahmsweise mal darüber gar nicht lachen ...

:cry:


Das war und ist wirklich Ärger, hat aber mit dem hier so gut wie nichts zu tun, Entschuldigung dafür.
Es ist der (eigentlich der längst vergangene) Ärger aus der (grauen Vor-) Zeit als ich damals (vor etwa 40 Jahren) mit den Epigonen Freuds beschäftigt hatte.
(Näheres will ich jetzt nicht mehr dazu sagen, aber der Ärger ist schon sehr begründet.)

Helmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo