Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 14.12.2017, 16:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Parodie zu Karl May
BeitragVerfasst: 4.2.2005, 21:15 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 19:34
Beiträge: 176
Wohnort: Düsseldorf
Jenseits von Arda. Reiseerzählung.

Satire zu Tolkien alla Karl May. Was haltet ihr davon?

http://mitglied.lycos.de/quagga0691/Tol ... reMain.htm

Gruß Günther


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 6.2.2005, 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Naja. Geht so. Nichts besonderes. Muß ich nicht haben.

:roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 7.2.2005, 0:06 
Offline

Registriert: 7.6.2004, 0:10
Beiträge: 92
Wohnort: Ein kleiner Ort im Hunsrück...
Das war weder May noch Tolkien, das war nicht mal tollkiehn daneben. Das war einfach nur recht hilflos....

_________________
Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Grosskurth


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9.2.2005, 13:50 
Also soooo schlecht fand ich es nun auch wieder nicht. Da gibt es sicherlich gar Schröcklicheres. Auf jeden Fall vielen Dank für den Link, Günther!

Nach der Vorbemerkung: Die folgende Geschichte parodiert Mays typische Erzählstrukturen, seine bekannten Inhalte und seinen Stil. Sie wäre in einem Karl-May-Forum - wenn man dort dergleichen Scherze dulden würde - besser aufgehoben als hier. juckte es mir ja erst schon in den Fingern, das Ding hierhin zu kopieren, aber ich denke, daß - wenn schon - sowas der Autor schon selber tun sollte.

Alex Pierret ist jedenfalls nicht so weit von Mays Ton entfernt wie etwa der Profi Werner Legère, der in der Karl-May-Erzählung 'Der Khan des Friedens' (im KMV-GW-Sonderband "Karl May auf sächsischen Pfaden") geradezu das Gegenteil von Mays Weitschweifigkeit propagiert - ja selbst die Wortwahl hat nicht immerwas mit May zu tun: Stille. Selbst die Tiere stehen wie gemeißelt. Fernes Schnellfeuer spritzt auf, verstummt.

Da ist Alex schon näher dran am Mayschen Stil. Etwas unausgegoren finde ich allerdings den Übergang aus der irdisch-orientalischen Welt via Arda nach Mittelerde. Wenn man den alten Tabakverehrer Kara Ben May (jedenfalls bis zur Orientreise), der in 'Winnetou III' so genüßlich seine "Selbstgefertigten" schmaucht, schon Has[c]h unterjubelt, dann hätte man dies auch besser nutzen sollen. Bei der Gerichtsverhandlung der Toten nutzt May ja auch den Trick, daß Kara Ben Nemsi vorher und nachher einschläft, so daß das Ereignis auch als Traum interpretierbar wäre.

Hier nun hätte man den Has[c]h eindeutig zweideutig als 'Eintrittskarte' in Mittelerde benutzen können, also die Möglichkeit, daß das folgende Abenteuer sich nur 'im Kopf des Erzählers' als Folge der Drogenwirkung anspielen könnte, stärker andeuten müssen, der Hinweis auf den "dichten Nebel über dem Tal" - der auch als Haschrauschschwaden gedeutet werden kömnnte, ist da einfach zu wenig. Das Ganze ist noch etwas ausbaufähig. Allerdings glaube ich nicht, daß die angekündigte Fortsetzung noch kommen wird, denn der letzte Update war laut dem famous last words der Seite am 15 Juni 2003.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.2.2005, 22:20 
Offline

Registriert: 7.6.2004, 0:10
Beiträge: 92
Wohnort: Ein kleiner Ort im Hunsrück...
Thomas Schwettmann hat geschrieben:
Also soooo schlecht fand ich es nun auch wieder nicht. Da gibt es sicherlich gar Schröcklicheres. Auf jeden Fall vielen Dank für den Link, Günther!

Nach der Vorbemerkung: Die folgende Geschichte parodiert Mays typische Erzählstrukturen, seine bekannten Inhalte und seinen Stil. [...]


Ja, und genau deshalb war meine Kritik auch etwas harsch. "Seinen" Stil habe ich nämlich nicht wiedererkennen können, bestenfalls - aber sehr bemüht - im Ansatz.
Aber sei's drum, geben wir dem Verfasser ein Fleißpünktchen... :lol:

_________________
Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Grosskurth


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Neuankündung
BeitragVerfasst: 4.5.2005, 20:28 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 19:34
Beiträge: 176
Wohnort: Düsseldorf
Hallo Karl-May-Freunde

Grade entdeckt passt zum Thema.
Neuankündigung noch nicht aber im September lieferbar

Willemsen , Roger
Ein Schuss, ein Schrei - das Meiste von Karl May
Illustr. v. Michael Sowa
2005. 64 S. m. Farbillustr. 22 cm
Einband: Gebunden
(Kein & Aber/Eichborn);
Best.-Nr. 14044482
ISBN 3036952241
EUR 12,90


Gruss Günther


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo