Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 14.12.2017, 20:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 7:15 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Zu Zwockel:

Auch mir tut Emma sehr leid. Sie war eine arme Frau und hat viel gelitten, das glaube ich schon. Daraus folgt aber nicht, dass ihre Version des Ehekonflikts mit Karl in den objektiven Punkten zutrifft. Im übrigen ist es eine gewagte Formulierung, wenn der Eindruck erweckt wird, Emma sei »daran« (am Verhalten Karls) »seelisch zugrundegegangen«. Ihr tragischer Tod im Jahre 1917 dürfte ganz andere Gründe haben.

Zu Herrn Math:

Eigentlich ärgere ich mich über mich selbst, dass ich auf Ihre Beiträge immer wieder eingehe. Obwohl ich weiß, dass das völlig zwecklos ist. Sie beharren auf Ihren Übertreibungen, Ihren Vereinfachungen, Ihren Verzerrungen, Ihren Pauschalisierungen, Ihren Vorurteilen, Ihren Verurteilungen. Und Sie wiederholen ständig dieselben unzutreffenden Behauptungen. So habe ich z. B. schon x-mal klargestellt, dass May in der Selbstbiographie keineswegs von einer »jahrelangen« Blindheit schreibt; man kann die entsprechenden Passagen in L & S, bei genauem Lesen, durchaus im Sinne einer kurzzeitigen Erblindung verstehen. Wie lange genau er nichts sehen konnte, das KONNTE May gar nicht wissen - und er nahm ein solches Wissen auch nicht in Anspruch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 8:41 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Um wieder auf das eigentliche Thread-Thema zurückzukommen: Über Emma May geb. Pollmer wissen wir viel zu wenig. Ich schrieb ja schon bei anderer Gelegenheit: Niemandem von uns steht es an, über das Ehedrama May/Pollmer ein abschließendes Urteil zu fällen. Unser Faktenwissen ist viel zu dürftig. Wie gerne würde ich eine Biographie über Emma schreiben! Doch wie gesagt, wir wissen zu wenig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 10:02 
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Um wieder auf das eigentliche Thread-Thema zurückzukommen: Über Emma May geb. Pollmer wissen wir viel zu wenig. Ich schrieb ja schon bei anderer Gelegenheit: Niemandem von uns steht es an, über das Ehedrama May/Pollmer ein abschließendes Urteil zu fällen. Unser Faktenwissen ist viel zu dürftig. Wie gerne würde ich eine Biographie über Emma schreiben! Doch wie gesagt, wir wissen zu wenig.


Haben Sie nicht die Möglichkeit, die Scheidungsakten einzusehen bzw. Nachforschungen im Archiv des KMV zu betreiben?

Wie mir meine Enkelin erzählte, hatten Sie ja auch bei Abfassung ihrer dreibändigen Karl May Biografie nicht die Möglichkeit auf das Archiv des KMV zurückzugreifen. Sehr schade eigentlich.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 10:26 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Die Lebensgeschichte Emmas besteht ja nicht bloß aus den Scheidungsakten. Gerichtliche Akten beschränken sich ohnehin - bestenfalls - auf äußerliche Tatbestände, die keine hinreichenden Rückschlüsse auf die Persönlichkeit eines Menschen erlauben. Wir wissen sehr wenig über Emmas Kindheit und Jugend, sehr wenig auch über die inneren Erlebnisse während ihrer Ehejahre mit Karl May. Da sie, im Gegensatz zu May, auch kaum etwas geschrieben hat, sind die Voraussetzungen für eine richtige Biographie einfach nicht gegeben.

Noch etwas Grundsätzliches: Sie (Zwockel) meinten, ich würde Karl May zu sehr verteidigen. Nein, Mays Fehler und Schwächen sehe ich sehr wohl. Aber gegen vorschnelle Verurteilungen nehme ich JEDEN Menschen in Schutz, nicht nur May oder Emma oder Klara.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 11:28 
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Die Lebensgeschichte Emmas besteht ja nicht bloß aus den Scheidungsakten. Gerichtliche Akten beschränken sich ohnehin - bestenfalls - auf äußerliche Tatbestände, die keine hinreichenden Rückschlüsse auf die Persönlichkeit eines Menschen erlauben. Wir wissen sehr wenig über Emmas Kindheit und Jugend, sehr wenig auch über die inneren Erlebnisse während ihrer Ehejahre mit Karl May. Da sie, im Gegensatz zu May, auch kaum etwas geschrieben hat, sind die Voraussetzungen für eine richtige Biographie einfach nicht gegeben.

Noch etwas Grundsätzliches: Sie (Zwockel) meinten, ich würde Karl May zu sehr verteidigen. Nein, Mays Fehler und Schwächen sehe ich sehr wohl. Aber gegen vorschnelle Verurteilungen nehme ich JEDEN Menschen in Schutz, nicht nur May oder Emma oder Klara.


Ich denke schon, Herr Wohlgschaft, das es möglich ist, eine vernünftige Emma-Pollmer-Biografie auf die Beine zu bekommen.
Es gibt viele Aussagen von Zeitgenossen, pro und conta Emma May, die Gerichtsakten, die Pollmer-Studie von May und einiges mehr. Material ist vorhanden und wenn ein Autor wie Sie, noch über das entsprechende Einfühlungsvermögen zur Materie verfügt kann schon eine brauchbare Biografie daraus werden.
Das gleiche gilt auch für Klara Plöhn, die einmal biografisch abgehandelt werden müßte, da diese Dame ja charakterlich um einges schlimmer ist als die arme Emma.
Auch die lesbische Beziehung zwischen Emma und Klara bedarf einer näheren Betrachtung.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 17:17 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
"1844 verursachte vermutlich Vitamin-A-Mangel eine Nachtblindheit, die sich zunehmend verschlimmerte und nach Mays eigenen Angaben zu einer funktionellen Blindheit führte, die erst in seinem fünften Lebensjahr geheilt werden konnte.[2]"
Stammt aus der KM Wikipedia,da sind von 3 Jahren Blindheit die Rede.Wobei die angeblichen Ursachen Vit A Mangel und funktionelle Blindheit wie bereits ausfuehrlich dargelegt unglaubwuerdig sind.
3 Jahre moegen fuer einen Katholischen Priester der fuer die Ewigkeit lebt kurz sein fuehr mich sind drei Jahre ganz schoen lange.
Die Wahrheit ist,dass sie Herr Wohlgschaft May in grossen Teilen unkritisch sehen , weil er zumindest sehen sie das so eine ihnen aehnliche Gottesauffassung vertritt,da werden augenscheinlich schwarze Flecken in seiner Biografie schnell uebergangen ja ja so schlimm war er doch gar nicht immerhin wollte er den Weltfrieden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 17:40 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Den Wikipedia-Artikel hat ja nicht Karl May verfasst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 17:42 
Thomas Math hat geschrieben:
"Die Wahrheit ist,dass sie Herr Wohlgschaft May in grossen Teilen unkritisch sehen , weil er zumindest sehen sie das so eine ihnen aehnliche Gottesauffassung vertritt,da werden augenscheinlich schwarze Flecken in seiner Biografie schnell uebergangen ja ja so schlimm war er doch gar nicht immerhin wollte er den Weltfrieden.


Da stimme ich Ihnen im vollen Umfang zu, Herr Math, aber Herr Wohlgschaft und seine Jünger aus der Karl May Szene wollen ihren "Mayster" als absoluten Gutmenschen sehen und nicht anders. Und genau das war Karl May nicht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 17:57 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Den Wikipedia-Artikel hat ja nicht Karl May verfasst.

Ach nein jetzt dachte ich ,May haette aus dem Jenseits seinen Computer bedient und diesen Artikel verfasst als Spiritist des Cyber Age gewissermassen,was bin ich doch auch dumm.

Nein,im Ernst hier wird May zitiert und die Quellen der Wikipedia sind nachpruefbar.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 18:18 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Wo hat Karl May behauptet, er sei im Jahre 1844 erblindet?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 18:26 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Haben die beiden nicht mal was neues auf Lager (In der heutigen Zeit sind Schallplatten mit Sprünge eher selten.). So langsam müssten die sich doch selber anöden. Gääähnnn... :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 18:28 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Zu Zwockel:

Dass Klara »charakterlich um einiges schlimmer als die arme Emma« gewesen sei, ist reine Ansichtssache. Da Sie weder Klara noch Emma persönlich kannten und das Quellenmaterial für derartige Bewertungen partout nicht ausreicht, sollten Sie vorsichtiger formulieren.

Als ich Klaras Tagebuch las, hatte ich ganz und gar nicht den Eindruck, dass die Verfasserin eine böse - oder dumme - Frau sei. Zwar hat sie nach Mays Tod einigen Unsinn geschrieben (›Mit Karl May in Amerika‹) und während des Nazi-Regimes Verwerfliches getan - aber für eine Pauschal-Verurteilung Klaras reicht das nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 18:50 
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Zu Zwockel:

Als ich Klaras Tagebuch las, hatte ich ganz und gar nicht den Eindruck, dass die Verfasserin eine böse - oder dumme - Frau sei. Zwar hat sie nach Mays Tod einigen Unsinn geschrieben (›Mit Karl May in Amerika‹) und während des Nazi-Regimes Verwerfliches getan - aber für eine Pauschal-Verurteilung Klaras reicht das nicht.


Wenn das was ich jetzt schreibe, nicht stimmt, dann korregieren Sie mich bitte, Herr Wohlgschaft.
Wie mir ein namhafter Karl May Forscher auf der KMG-Tagung 2007 in Berlin erzählte, hat Karl May viele Passagen von Klaras Tagbuch ihr diktiert, sind in Wahrheit eigentlich Texte Karl Mays.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 19:23 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Dass »viele Passagen von Klaras Tagebuch« von May »diktiert« worden seien, habe ich noch nie gehört, ich kann mir das auch gar nicht vorstellen, warum sollte May das gemacht haben? Nein, ich halte das für dummes Geschwätz.

Was ich aber für möglich halte: May könnte Klaras Tagebuch, mit ihrem Einverständnis, gelesen haben. Es wäre sogar denkbar (aber nicht erwiesen!), dass Klara ihr Tagebuch eigens für den Zweck geschrieben hat, in den Augen Karls gut dazustehen. Doch nochmals: das KANN sein, muss es aber nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emma May
BeitragVerfasst: 29.11.2010, 19:43 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Soeben kommt mir der Gedanke: Wenn May Klaras Tagebuch gelesen hätte, dann hätte er ja gewusst, dass es zwischen Klara und Emma (auch noch zur Entstehungszeit des Tagebuchs) eine lesbische Beziehung gab. Wusste er es? Ich bin mir da nicht sicher. Vielleicht ist es irgendwo nachzulesen, womöglich sogar in meiner eigenen May-Biographie. Im Register, in Band III, findet sich ja das Stichwort ›lesbische Liebe‹ - allerdings mit so vielen Stellenangaben, dass ich momentan nicht die Zeit habe, alles nachzuschlagen. Ich gebe ja zu: Manches von dem, was ich vor Jahren geschrieben habe, ist mir jetzt nicht mehr so genau in Erinnerung. Beginnende Alzheimer? :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo