Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 22.10.2017, 23:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 8:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Man kaufe sich die Reise- und Jugenderzählungen sowie das Spätwerk in der Weltbildausgabe oder als Reprint, erstehe die lieferbaren Bände der HKA, schaue sich antiquarisch um und drucke sich dann das noch fehlende mittels der CD des Bücherhauses Bargfeld aus und lasse es sich binden.

Wenn man das Interview mit Herrn Wolff im Jubiläumsheft von Karl May & Co gelesen hat, schwindet einem die Hoffnung auf eine zügige Weiterherausgabe der HKA völlig. Sieben Monate nach der raunenden Ankündigung von neuen Entwicklungen heißt es da, die Sache müsse erst noch ausführlich besprochen werden.

Die Texte liegen doch vor, findet sich denn niemand, der sie einigermaßen ansprechend in Buchform bringt und verkauft, meinetwegen dann auch ohne textkritischen Anhang, wenn es denn daran scheitert. Es ist, wie Hans Henny Jahn über Heinrich von Kleist titelte, eine jämmerliche Tragödie.

Von jemand, der im gleichen Interview mitteilt, er sammle die Taschenbuch-Bearbeitungen und die grünen Bände, mittlerweile könne er sich die „sündhaft teure“ HKA leisten und man werde es ihm als Literaturwissenschaftler „nachsehen“, daß er sie lese, kann man aber auch nicht erwarten, daß ihm die zügige Komplettierung dieser unverzichtbaren Ausgabe eine primäre Herzensangelegenheit sei.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 11:53 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
rodger hat geschrieben:
Man kaufe sich die Reise- und Jugenderzählungen sowie das Spätwerk in der Weltbildausgabe oder als Reprint, erstehe die lieferbaren Bände der HKA, schaue sich antiquarisch um und drucke sich dann das noch fehlende mittels der CD des Bücherhauses Bargfeld aus und lasse es sich binden.

Wenn man das Interview mit Herrn Wolff im Jubiläumsheft von Karl May & Co gelesen hat, schwindet einem die Hoffnung auf eine zügige Weiterherausgabe der HKA völlig. Sieben Monate nach der raunenden Ankündigung von neuen Entwicklungen heißt es da, die Sache müsse erst noch ausführlich besprochen werden.

Die Texte liegen doch vor, findet sich denn niemand, der sie einigermaßen ansprechend in Buchform bringt und verkauft, meinetwegen dann auch ohne textkritischen Anhang, wenn es denn daran scheitert. Es ist, wie Hans Henny Jahn über Heinrich von Kleist titelte, eine jämmerliche Tragödie.

Von jemand, der im gleichen Interview mitteilt, er sammle die Taschenbuch-Bearbeitungen und die grünen Bände, mittlerweile könne er sich die „sündhaft teure“ HKA leisten und man werde es ihm als Literaturwissenschaftler „nachsehen“, daß er sie lese, kann man aber auch nicht erwarten, daß ihm die zügige Komplettierung dieser unverzichtbaren Ausgabe eine primäre Herzensangelegenheit sei.


in der karl-may-scene hängt ja sicherlich alles irgendwie miteinander zusammen, aber herr wolff als vorsitzender der KMG hat mit der HKA ja nicht unmittelbar etwas zu tun - oder sollte ich mich hier irren? ich stimme übrigens nicht zu, dass auf den kritischen apparat verzichtet werden könnte: editionen, die irgendwie auf dem text der HKA beruhen, gibt es ja von haffmans-paperbacks über parkland bis jetzt neu zu weltbild wirklich genug. aber warten wir mal ab, was in diesem sommer in sachen HKA passieren wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 13:35 
Wie schon erwähnt, wird im Sommer 2004 "Ardistan und Dschinnistan" Band 2 erscheinen.

Nach den ernüchternden Aussagen des Vorsitzenden der KMG, Prof. Wolff, bin ich jedoch sehr pessimistischen, daß es mit der HKA nun zügiger vorangehen wird.

Viele Grüße
Kurt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 14:23 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
rodger hat geschrieben:
Man kaufe sich die Reise- und Jugenderzählungen sowie das Spätwerk in der Weltbildausgabe oder als Reprint, erstehe die lieferbaren Bände der HKA, schaue sich antiquarisch um und drucke sich dann das noch fehlende mittels der CD des Bücherhauses Bargfeld aus und lasse es sich binden.


wenn ich herrn wolff hier richtig interpretiere, dann stellt er ja nur klar, dass es heute nicht mehr wie vor 25 jahren in erster linie ein problem ist, sich eine zuverlässige textgrundlage zu verschaffen. trotzdem können m.e. all die o.g. behelfsmaßnahmen nicht das ziel ersetzen, eine einheitliche und bibliophile ausgabe ALLER may texte zu schaffen - was man z.b. mit reprints ja nie erreichen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
"... können m.e. all die o.g. behelfsmaßnahmen nicht das ziel ersetzen, eine einheitliche und bibliophile ausgabe ALLER may texte zu schaffen - was man z.b. mit reprints ja nie erreichen kann."

schrieb karmaqueen.

Genau das ist es doch. Und daß dazu offenbar niemand willens und in der Lage ist, läßt mich schier verzweifeln. - Für 2012 sehe ich eine solche Gesamtausgabe allerdings voraus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 15:31 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
rodger hat geschrieben:
Genau das ist es doch. Und daß dazu offenbar niemand willens und in der Lage ist, läßt mich schier verzweifeln. - Für 2012 sehe ich eine solche Gesamtausgabe allerdings voraus.


2012 wäre angesichts des derzeitigen fortschritts der edition allerdings überaus optimistisch! :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Ob die HKA-Leute das schaffen, oder gar der KMV, möchte ich auch bezweifeln, obwohl ich es hoffe. Aber irgendeiner bringt 2012 eine Gesamtausgabe heraus, da nehme ich Wetten entgegen.
(Ich bin kein Spökenkieker, aber da ist der 100. Todestag).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 15:45 
Hallo Rodger,

2012 bringt der KMV zwei Buchreihen heraus, die "grünen Bände" und eine HKA. Dann wären wir doch eigentlich alle zufrieden.

Wie schrieb Prof. Wolff im "Beobachter an der Elbe" Nr.1: "Man darf doch mal träumen dürfen". Ich träume mal mit .

Viele Grüße
Kurt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2004, 15:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
...
ich schließe mich den Worten meines Vorredners an.

Allerdings würde ich in Sachen Mitträumen nach der Lektüre des Interviews gestern mir lieber einen anderen Mitträumer aussuchen.
:roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.5.2004, 23:25 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
Kurt Altherr hat geschrieben:
Hallo Rodger,

2012 bringt der KMV zwei Buchreihen heraus, die "grünen Bände" und eine HKA. Dann wären wir doch eigentlich alle zufrieden.

Wie schrieb Prof. Wolff im "Beobachter an der Elbe" Nr.1: "Man darf doch mal träumen dürfen". Ich träume mal mit .

Viele Grüße
Kurt


gegen das schöne KMV verlagssignet auf dem titelblatt der HKA hätte ich gar nichts einzuwenden - wenn ansonsten das layout und die ausstattung der jetzigen bargfelder bände beibehalten würde :wink:

und bitte KMV, auch im jahr 2012 noch die reprintausgaben lieferbar halten. da scheinen die vorräte ja langsam zur neige zu gehen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.5.2004, 16:54 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 20:34
Beiträge: 176
Wohnort: Düsseldorf
:?: wann. Es kommt auf euch an. Jeder der Intresse hat an diese Ausgabe mitzuarbeiten, solle sich melden Bei Herrn Wiedenroth , Ekkehard Bartsch oder Herrn Wolf. zu verdienen gibt es nichts nur ein Hauch Unsterblichkeit und Veröffentlichung seines guten Namen. Mehr dazu im neuen Beobachter an der Elbe.
Als Rodger und Thomas meldet euch. Ich tue es auch Euer Günther


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.5.2004, 15:11 
Hallo zusammen!

Ich habe ja nun die Aussagen von Herrn Prof. Wolff bzgl. der HKA weder im KM+Co noch dem 'Beo ad Elbe' gelesen, kann mir allerdings schon vorstellen, worum es bei der Mitarbeit geht. Die HKA ist ja schließlich kein Projekt, bei dem es nur damit getan ist, bloß einen authentischen Text zu sichern. Dafür gibt es auch andere Ausgaben. Wie aus den bisher erschienen editorischen Berichten ersichtlich wird, geht es doch vielmehr darum, alle zu Lebzeiten Mays abgedruckten Varianten (bis hin zu den unterschiedlichen Rechtschreibungen einzelner Wörter) sowie, soweit möglich, auch die Manuskripte zu sichern. Deshalb dürfte sich auch das Erscheinen von Bänden wie 'Der Schut' oder 'Winnetou III' bislang verzögert haben - wenn es nur um den Text letzter Hand ginge, solche Ausgaben sind größtenteils bekanntlich bei Haffmanns/Parkland auch schon mal erschienen. Ganz zu schweigen von der jüngsten Werke-CD (bei der sich jedoch leider hier und da kleine Druckfehler eingeschlichen haben: so 'die Meißen' anstelle von 'die Weißen' in 'Der Schwarze Mustang' - hat man hier, statt den alten Text der Haffmann-Ausgabe durch ein Textleseprogramm zu schicken, das ganz etwa erneut abgetippt? - oder Karl May auf 'Reifen' statt auf 'Reisen' in 'Mein Leben und Streben'; solche Ausrutscher müssen natürlich auch möglichst vermieden werden, da man anders als etwa bei einer Textfassung auf den KMG-Seiten, sowas in einem gedruckten Buch nicht mehr nachkorregieren kann.)

Insofern ist hier eine sehr sorgfältige, geduldige und mühevolle Arbeit gefordert, bei der möglichst alle zu Mays Lebzeiten gedruckten Auflagen miteinander peinlichst genau verglichen werden müssen, wobei einfache Gegenüberstellungen der wichtigen inhaltlichen Verändrungen, wie sie in einigen Sonderheften und Reprint-anhängen ja schon vorhanden sind, nicht ausreichen. Dazu kommen natürlich noch die Abweichungen jener Frühvarianten, die nicht eigenständig abgedruckt werden. Hinsichtlich der Winnetou-Trilogie wird man sich zunächst wohl einige Arbeit sparen können, da dem neuen Editionsplan der CD folgend mindestens 'Old Firehand', 'Der Scout' und 'Im wilden Westen Nordamerikas' seperat erscheinen dürften. Blieben also nur noch einerseits 'Im fernen Westen' und 'Ave Maria' übrig, wobei man diese Varianten dann auch in den editotrischen Berichten der Frühfassungen unterbringen könnte, sowie andererseits 'Deadly Dust', wobei diese Ezählung, sofern man sich auch hier nicht noch zu einen Seperatdruck entscheidet, dann allerdings im Editorischen Bericht zu 'Winnetou III' eingearbeitet werden müßte.

Das alle dürfte jedenfalls sehr aufwendig sein, und man darf gespannt sein, ob beispielsweise hinsichtlich A+D im zweiten Band auch Manuskript-Varianten aufgeführt werden könen. Solcherlei Abweichungen sind ja - sofern ich dies richtig überblicke - bislang lediglich zum Silberlöwen veröffentlicht worden. Auch die noch vorhandenen Manuskripte zu S+I müßten später konsequenterweise auch einbezogen werden.

Man sieht also, was die Mitarbeit angeht, so dürfte diese, falls ich dies also richtig sehe, vorallem darauf hinauslaufen, daß man Abweichungen sorgfältig - und zwar pedantisch mit konzentrierter, stoischer Ruhe - notiert. Das ist mit Sicherheit kein Funwork mit schnellen Lustgewinn.

Und da ich hier schon persönlich dazu aufgefordert werde, zu sowas fehlt mir momentan Zeit und Motivation. Ich hab beispielsweise privat eine Menge Textvarianten, die nicht auf der CD zu finden sind, als E-Texte abgespeichert, da man so leichter nach Wörtern und Motiven suchen kann. Allerdings sind diese Texte nicht veröffentlichbare Hybrid-Varianten: Bei Deadly-Dust habe ich etwa die inhaltlichen Abweichungen (wie die 'Waldläufer'-Werbung, die Winnetou-Beschreibung, die Bisonjagd, die Bärenjagd, die Erwähnung des Kap-Diamanten oder der Schluß mit dem Hinweis auf Winnetous Falkenauge sowie die Reise nach Peru) sämtlich in einen Winnetou-III-Text eingebaut, dabei aber weitere Änderungen der Rechtschreibung oder Kleinstvarianten wie Ugh statt Uff nicht berücksichtigt. Um einen solchen Text beispielsweise auf den KMG-Seiten plazieren zu können, müßte man nun mühselig den E-Text mit dem Reprint Wort für Wort vergleichen und umschreiben, denn wie bei dem Hybridtext nach einer bereits vorhandenen groben Vergleichliste zu arbeiten, reicht da nicht aus. Sowas dauert Wochen.

Da begnüge ich mich zu Recherchezwecken lieber mit meinen künstlich 'verfälschten' Textfassungen, die nur dort zitierbar sind, wo sie inhaltlich gegenüber dem Vergleichstext abweichen. Denn da gibt es natürlich schon einige interessante Fälle: 'Three Carde Monte' bietet etwa eine ganz eigene Variante vom Ritt durch das brennende Ölthal, im Neusatz bislang in noch keinem Buch veröffentlicht. Umfangreiche Abweichungen gibt es natürlich auch bei 'Der Boer van het Roer', da in der Hausschatz-Fassung der gesamte historische Kontext eine Generation früher liegt. Weniger auffällig, aber dennoch reizvoll, sind etwa auch die Erwähnungen von Charlys und Turnersticks Ritt durch die Pampa in Hausschatz-'Ehri & Kiang-lu' oder zeitliche Bezüge, die sich durch die unterschiedliche Chronologie der Ozean-Erzählungen ergeben, da 'Der Girl Robber' und 'Der Brodnik' ja ursprünglich als erste Geschichten dieser Reihe veröffentlicht wurden. Eigentlich schade, daß es bei der Vielfalt an Mayausgaben nicht auch solche gibt, in denen mal bewußt auf diese Erstfassungen zurückgriffen wird, eine Textvariante wie die Version vom ersten Kennenlernen von Charly und Turnerstick aus 'El Sendador' lediglich nur in aus dem Zusammenhang gerissenen Textfetzen im Editorischen Bericht zu lesen, ist nun auch wahrlich nicht der Bär.Und ein E-Text oder dessen Ausdruck ist nun auch kaum mehr als nur eine Notalternative zu einem gebundenen Buch.

Viele Grüße,
Thomas


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.5.2004, 16:42 
Hallo Thomas, hallo in die Runde!

In diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, wie es denn um die angekündigte Historisch-Kritischen Ausgabe von "Ardistan und Dschinnistan" bestellt ist, die Wollschläger für den Karl-May-Verlag erstellen sollte/wollte. Wollschläger scheint ja wieder mit Wiedenroth zu "können". Wenn ich aber richtig informiert bin, befindet sich das "A&D"-Manuskript in Bamberg, wo man es für eine Bargfelder Ausgabe sicherlich nicht herausrücken wird.

Viele Grüße

Rolf (,der immer noch von einem großen Tisch träumt, an dem alle sitzen, die mit May zu tun haben. May zuliebe!)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.5.2004, 18:06 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
Rolf Dernen hat geschrieben:
"...der immer noch von einem großen Tisch träumt, an dem alle sitzen, die mit May zu tun haben."


da sind sie nicht der einzige! eigentlich ist dieses projekt so umfangreich, dass es eigentlich nur mit vereinten kräften gelingen kann. ich denke, dass es zusammen mit dem KMV erheblich schneller gehen könnte. schade, dass die beteiligten da anderer ansicht zu sein scheinen.

umso erfreulicher ist ja, dass die HKA überhaupt schon so weit gediehen ist. immerhin sind ja insgesamt bereits nahezu die hälfte der bände erschienen - lassen sie uns das glas also mal halbvoll sehen.

natürlich wäre eine beteiligung an der HKA reizvoll, aber ich schrecke - wie herr schwettmann - vor der ungeheuren fleißarbeit zurück. ich weiß auch nicht, ob meine pedanterie in dem bereich ausreichend wäre. :wink:

frohe pfingsten,
karma


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.7.2004, 14:55 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:35
Beiträge: 221
Kurt Altherr hat geschrieben:
dass der 2. Band von "A & D" im III. Quartal 2004 erscheinen soll, habe ich aus sehr zuverlässiger Quelle.


es juckt mir ja schon wieder in den fingern aber ich werde jetzt nicht fragen, *wann* im dritten quartal das denn sein soll. immerhin haben wir ja noch august und september vor uns :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo