Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 18.10.2017, 15:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.9.2005, 10:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Zitat:
werde ich dann hoffentlich auch endlich mit den Klassikern durch sein. Ach, der Tag müßte 48 Stunden haben ...


Ich habe Freitag "Im Lande des Mahdi" zugeschickt bekommen und bin jetzt auf Seite 326 ...

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2005, 13:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 8.5.2004, 19:48
Beiträge: 124
Wohnort: Hohenstein-Ernstthal und Radebeul
Guten Tag,

ich hab Sandhofers Anregung aufgegriffen und den Diskussionsfaden hier abgeschnitten und dort wieder angeklebt.

Das Gespräch hatte ja nun wirklich nichts mehr mit dem Thema dieses Strangs zu tun.

Giesbert Damaschke, München


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.1.2006, 22:20 
Offline

Registriert: 3.6.2004, 17:03
Beiträge: 13
So habe heute mit "Et in Terra Pax" den letzten Band erhalten. Werde mir die erweiterte Fassung "Und Friede auf Erden" natürlich auch holen. In wieweit ist die momentan aktuelle Auflage 277 Tsd. "besser" als die vorherigen? Ich meine, ist viel zurückbearbeitet worden zum Ursprungstext oder war es nicht so viel.

Zum eigentlichen Thema:

Ist schon etwas näheres über die Weltbild-Veröffentlichung der unbearbeiteten Münchmeyer-Romane bekannt? Ist wieder mit einem Abo zu rechnen wie bei den Klassikern?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.1.2006, 23:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Hallo Pepe,

- schön, daß es anstatt um dämliches Gezänk und alberne Parteilichkeiten hier auch einmal wieder um die Sache geht. -

Die "Grünen Bände" erscheinen ja über die Jahre und Jahrzehnte in immer neuen Textvarianten, auch bei Band 30 trifft das meines Wissens zu. Mir persönlich ist das auf die Dauer zu mühsam, was soll ich mich um zig Varianten scheren, wenn es eine zu Karl Mays Lebzeiten erschienene Originalfassung gibt. Also bestellt man sich doch besser den Reprint-Band vom Karl-May-Verlag. Dann muß man sich keinen Kopf um Textabweichungen machen.

Über die Veröffentlichung der Münchmeyer-Romane in der ursprünglichen Fassung bei Weltbild ist mir noch nichts bekannt. Der Herr von Weltbild scheint hier ja seltsamerweise auch nur sporadisch mitzulesen, da ja auch andere Fragen über längere Zeit unbeantwortet blieben. Karl May ist halt nur eine Nische im Markt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 12:39 
Offline

Registriert: 3.6.2004, 17:03
Beiträge: 13
rodger hat geschrieben:
Also bestellt man sich doch besser den Reprint-Band vom Karl-May-Verlag. Dann muß man sich keinen Kopf um Textabweichungen machen.


Tja der beinhaltet aber ja die Fraktur-Schrift der ersten Auflage. Und Fraktur ist nich unbedingt mein Fall. Werd mir dann irgendwann noch die aktuelle Auflage dazuholen. Bei dem einen Band störts mich dann nicht. Hab die anderen ja in HKA-Text vorliegen und demnächst kommen ja die Münchmeyer auch in der HKA-Fassung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 13:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.5.2004, 10:52
Beiträge: 596
Wohnort: München
pepe01 hat geschrieben:
Tja der beinhaltet aber ja die Fraktur-Schrift der ersten Auflage. Und Fraktur ist nich unbedingt mein Fall.

Das ist schade, aber wirklich nur eine Frage der (kurzen) Übung. Man braucht nicht viele Seiten, um sich in die auf Anhieb etwas abschreckend und unlesbar wirkende Schrift eingelesen zu haben.

Und anschließend wird man feststellen, dass es kaum eine schönere Form gibt, Karl May zu lesen, als im Reprint der FehsenfeldAusgabe. Das sind nicht nur schmucke Bändchen, die liegen auch gut in der Hand, haben ein angenehmens Papier, einen sehr augenfreundlichen Kontrast und eine nachgerade perfekte Seitenfüllung.

Vielleicht solltest Du doch mal einen Versuch wagen 8-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Ich lese wesentlich lieber „normale“, zeitgenössische Schrift. - (Das heißt „Antiqua“, habe ich mir sagen lassen, benutze das Wort aber ungern, weil es verwirrend klingt, wie „antiquiert“, also vom Sinn her gleichsam genau umgekehrt. Wenn ich den Ausdruck nicht kennen würde und hörte “Antiqua“, würde ich denken, aha, die alte Schrift. Da das vermutlich noch anderen so geht, vermeide ich den Ausdruck.)

Bei „Und Friede auf Erden“ hat man aber leider kaum eine vernünftige Alternative zum Reprint-Band. Das Buch gibt es weder antiquarisch als Haffmans- oder Parkland-Ausgabe (allenfalls Pawlak), und eben auch nicht bei Weltbild, da es dort die Frühfassung „Et in terra pax“ gibt. Wäre auch noch sinnvoll für Weltbild, auch die spätere Fassung zusätzlich zu bringen.

Die Fehsenfeld-Reprint-Bände schätze ich wegen ihres naturgemäß originalen Textes und ansonsten eher wegen ihrer oft sehr informativen Anhänge. Das Schriftbild nehme ich notgedrungen in Kauf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 18:43 
Offline

Registriert: 8.6.2005, 22:53
Beiträge: 524
Die derzeitige Bamberger Ausgabe des "Friede"-Bandes dürfte den gleichen Text enthalten wie mein 267. Tausend. "Nach der von Roland Schmid und Hans Wollschläger revidierten Fassung", liest man dort. Das Hauptbearbeitungsmerkmal zur Erstausgabe scheint mir die Einteilung in mehr Kapitel zu sein. Ansonsten habe ich bei Stichprobven nur minimalste Änderungen festgestellt.

Beispiele: Aus "beweiseskräftig" wurde "beweiskräftig", aus "irgend Etwas" "irgend etwas", aus "Interesse" "Aufmerksamkeit". Letzteres scheint mir ein Relikt des Fremdwortevermeidungswahns zu sein, der bei anderen Bearbeitungen noch viel kuriosere Blüten treibt. Ich denke trotzdem, daß man die Fassung der Gesammelten Werke durchaus lesen kann.

Grüße

Rolf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Man kann einiges lesen, sicher, aber solche Klöpse wie „Aufmerksamkeit“ für „Interesse“ findet man ja leider sozusagen alle Nase lang. Und ich möchte schon Karl May lesen, und nicht Schulrat Lempel von Anno Tobak. - Stell Dir mal vor Du willst Karl May zitieren und schreibst dann etwas von „Aufmerksamkeit“. Ein anderer schaut die Stelle nach und sagt dann vielleicht, ganz schön g’schlampert, der Dernen.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 19:27 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 11:59
Beiträge: 11
Wohnort: Berlin
rodger hat geschrieben:
Bei „Und Friede auf Erden“ hat man aber leider kaum eine vernünftige Alternative zum Reprint-Band. Das Buch gibt es weder antiquarisch als Haffmans- oder Parkland-Ausgabe (allenfalls Pawlak), und eben auch nicht bei Weltbild, da es dort die Frühfassung „Et in terra pax“ gibt. Wäre auch noch sinnvoll für Weltbild, auch die spätere Fassung zusätzlich zu bringen.


Ich hatte mir damals zusätzlich zur Weltbild-Ausgabe von "Et in terra pax" noch die Stuttgarter Ausgabe von "Und Friede auf Erden" besorgt, die enthält doch auch den HKA-Text, oder? Ideal wäre es natürlich, wenn Weltbild diesen Band auch noch veröffentlichen würde, das würde dann von der Optik besser passen.

Gelesen habe ich allerdings bisher allerdings weder "Et in terra pax" noch "Und Friede auf Erden", weil ich gerade erstmal dabei bin, mich durch den vierten Silberlöwen zu kämpfen.

_________________
Time is the fire in which we burn ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 19:46 
Offline

Registriert: 8.6.2005, 22:53
Beiträge: 524
Die Stuttgarter Ausgabe von "Friede" dürfte nicht den HKA-Text enthalten, weil - man möge mich korrigieren, wenn ich mich irre - "Und Friede auf Erden!" nie in der HKA erschienen ist. Laut www.karl-may-buecher.de handelt es sich bei dem Stuttgarter Text allerdings um unbearbeiteten Neusatz.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 19:49 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 11:59
Beiträge: 11
Wohnort: Berlin
Das mag sein, aber die Stuttgarter Ausgabe enthält doch den Originaltext, richtig? Das war es, was ich damit sagen wollte; war wohl nur nicht so ganz korrekt ausgedrückt.

_________________
Time is the fire in which we burn ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1.2.2006, 21:44 
Offline

Registriert: 8.6.2005, 22:53
Beiträge: 524
Oso Blanco hat geschrieben:
Das mag sein, aber die Stuttgarter Ausgabe enthält doch den Originaltext, richtig?


So sieht es aus.

Zur Bamberger Ausgabe muß ich übrigens eine Korrektur anbringen: Der derzeitige "Friede"-Band dort, nämlich Das 277. Tausend, ist ein Neusatz in neuer Rechtschreibung und enthält zudem das Klavierstimmer-Gleichnis, das in den vorigen Auflagen fehlte - auch bei der Wollschläger-Rückbearbeitung.

Für den Hinweis danke ich einem hier gesperrten Bibliografen.

Grüße

Rolf Dernen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münchmeyer-Romane bei Weltbild
BeitragVerfasst: 18.5.2007, 17:29 
Offline

Registriert: 14.12.2004, 17:46
Beiträge: 10
Richard Mader hat geschrieben:
Der hier oft geäußerte Wunsch nach einer Weltbild Neuausgabe der Münchmeyer-Romane in verbesserter Textfassung ist auch ein Anliegen des Verlages. Liebe Freunde der Weltbild Karl May-Ausgaben, - habt bitte noch ein wenig Geduld. Wir werden dieses Projekt 2006 oder 2007 angehen.

Richard Mader
Weltbild Belletristik-Editionen

Gibt es diesbezüglich eigentlich schon Neuigkeiten, wo schonmal gut 1 1/2 Jahre "geschafft" sind? :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.5.2007, 17:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Leider nein. Aber was sind bei solchen Sachen schon eineinhalb Jahre ...

:?

(Ich habe hier irgendwo mal eine Frage gestellt in Richtung Weltbild/Mader, das ist schon so lange her, daß ich gar nicht mehr weiß was ich gefragt habe. Vielleicht lesen sie ja auch nicht mehr mit.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo