Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 23.10.2017, 2:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Waldröschen / Inhaltliche Brüche?
BeitragVerfasst: 22.8.2006, 9:53 
Offline

Registriert: 22.8.2006, 8:30
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

im Moment "kämpfe" ich mich durch das Waldröschen in der von der Karl-May-Stifftung in Lieferungsforum zur Verfügung gestellten Version ...

Ich will doch endlich mal wissen wie die Geschichte eigentlich gedacht war und nicht nur das lesen was der Karl-May-Verlag daraus gemacht hat ...

Ich muss aber eins offen zugeben: Im Moment muss ich kämpfen ... und kann den Hang zu Bearbeitungen durchaus verstehen. Vieles ist wirklich sehr langatmig geschrieben ... aber vielleicht muss ich mich auch erst wieder an den Schreibstil gewöhnen, hab' relativ lange keinen Karl May mehr gelesen

Jetzt aber zu dem Anlass meines Beitrages: Gibt es irgendwo eine Aufstellung oder eine Diskussion über die logischen Fehler und Brüche in der Geschichte? Ich fange gerade erst mit dem Kapitel "Die Zingarita" an, meine aber, schon einige gefunden zu haben ...

Es wäre toll wenn ihr eine Quelle für mich hättet --- und falls es sowas noch nicht gibt, würde ich das gerne mal hier diskutieren ...

So, ich geh' jetzt weiterlesen :-)


Gruß

Janara

--- soweit mein Beitrag, den ich schon in einem anderen Karl-May-Forum gepostet habe. ---

Über die Hinweise dort auf das Buch "Der geschliffene Diamant" und die Erwähnung "Thomas Schwettmann" bin ich dann hier gelandet...


Und nun auch hier meine Bitte: wer hat Quellen für mich, die sich mit den inhaltlichen Brüchen oder Ungereimtheiten im Waldröschen beschäftigen? Ganz besonders gerne hätte ich online einsehbare Informationen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.8.2006, 20:13 
Offline

Registriert: 17.7.2006, 15:18
Beiträge: 560
Hallo Janara,

bei der Lektüre des "Waldröschen" werden Sie noch auf viele Ungereimtheiten und Widersprüche stoßen, die Karl May bei der Abfassung des Kolportageromans unterlaufen sind und oft selbst den "roten Faden" der Geschichte verlor.

Eine Abhandlung in der von Ihnen gewünschten Form ist mir nicht bekannt und eine diesbezügliche Arbeit von Dr. Klaus Hoffmann ist leider nie erschienen.

Viele Grüße
Kurt Altherr


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 0:24 
Vielleicht kann uns ja Klaus Hoffmann sein Buch nachreichen und bei dieser Gelegenheit direkt seine Bearbeitungshinweise für den Karl May Verlag hinzulegen.

Wäre bestimmt eine interessante Lektüre


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 8:21 
Offline

Registriert: 22.8.2006, 8:30
Beiträge: 3
oh ja, das würde ich gerne lesen! :lol:

In diesem Zusammenhang stelle ich mal wieder fest, dass viele Schriften zu Karl May halt nur offline zur Verfügung stehen - in den verschiedenen Publikationsblättern der unterschiedlichen Gruppen --- schade für jemanden wie mich, der Infos zu einem Thema sucht, aber nur auf jahrealte Publikationen verwiesen werden kann, die auch keine Bibliothek oder ähnliches hat ...

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf!

Vielleicht findet sich ja noch der eine oder andere mit dem es sich lohnt, eine solche Aufstellung zu erstellen? Aber um da wirklich was zu finden muss ich ja dann doch erst mal den ganzen Text lesen ... :oops:

Ich wünsche noch einen schönen Tag !

Gruß

Janara


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 9:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2004, 13:50
Beiträge: 881
Wohnort: Nürnberg
"In diesem Zusammenhang stelle ich mal wieder fest, dass viele Schriften zu Karl May halt nur offline zur Verfügung stehen - in den verschiedenen Publikationsblättern der unterschiedlichen Gruppen --- schade für jemanden wie mich, der Infos zu einem Thema sucht, aber nur auf jahrealte Publikationen verwiesen werden kann, die auch keine Bibliothek oder ähnliches hat ..."

Also mittlerweile ist so gut wie alles von May auch in der "ersten Version" gedruckt erschienen. Einiges davon ist allerdings vergriffen, aber mit einiger Mühe bekommt man noch alle Reprints über ebay oder ZVAB.
Ich habe vor etwa 2 Jahren damit begonnen und innerhalb eines Jahres hatte ich alles zusammen.
Die gesamten Reiseerzählungen sind z.B. in der Fehsenfeld-Reprint-Version immer noch beim KMV lieferbar, ebenso wie die Jugenderzählungen, von letzeren ist allerdings der "Silbersee" vergriffen, aber siehe oben.
Von den Kolportageromanen gibt es Reprints vom KMV, von Olms und z.B. das Waldröschen von der Editon Leipzig. Die sind zwar auch zum größten Teil vergriffen, aber sieh oben.
Ebenso gibt es von der Karl-May-Gesellschaft Reprints u.a. aller Hausschatz- und Kamerad-Erzählungen, die auch im ZVAB/ebay immer wieder auftauchen.
Und zuletzt gibt es auch noch die CDROM (Mays Werke, herausgegeben von H. Wiedenroth), die ebenfalls Mays Werke im Urtext bietet.

Eine ähnlich Situation gilt auch für die Sekundärliteratur, die ja angesprochen war, was ich leider erst übersehen hatte. Auch diese ist größtenteils über den oben beschriebenen Weg noch erhältlich.

Helmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 9:51 
Werner Fleischer hat geschrieben:
Vielleicht kann uns ja Klaus Hoffmann sein Buch nachreichen und bei dieser Gelegenheit direkt seine Bearbeitungshinweise für den Karl May Verlag hinzulegen.

Wäre bestimmt eine interessante Lektüre


Das glaube ich kaum :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 10:50 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:21
Beiträge: 221
Ansonsten der Hinweis auf die Sekundärliteraturbibliographie auf den Seiten der Karl-May-Gesellschaft.

http://www.damaschke.de/kmg/seklit.php

Und wenn man dort nach "Waldröschen" sucht, bekommt eine schöne Liste an Literatur, von der einiges online lesbar ist.

Aber bitte, Janara, erwarte nicht, dass ich das alles für Dich lese und dann nacherzähle. Ein bissle eigene Arbeit gehört schon dazu.

ta

_________________
Täglich neues zu entdecken bei www.karl-may-buecher.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Publikationen
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 19:41 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 20:34
Beiträge: 176
Wohnort: Düsseldorf
Hallo Janera
Alles kein Problem.
Alles was zu Karl May veröffentlicht wurde habe ich bei mir komplett stehen.
Falls du in der Nähe von Düsseldorf wohnst kannst du dich bei mir einlesen.


Bedauerlicher weise wollen die Leute heute kaum noch Bücher kaufen alles nur umsonst haben. Deswegen finde ich es gut wenn vieles offline ist. Und wer die Masse als zuwenig bezeichnet die vorhanden ist erkennt nicht das es die KMG war die uneigendnutz das erforscht hat vielen Widerständen zum Trotz und aus Liebe und Idealismus zum Autor. Zu Karl May ist wichtig das die Archive geöffnet werden das alles Material publiziert wird. Ohne Material ist keine Forschung möglich darum das Schubladen denken was ich habe gehört mir. Muss ja nicht so sein es ginge auch anders denn es wäre auch wünchenswert mal Bände für Wissenschaftler herauszubringen gerne 150-200 Euro und nicht nur schöne Einbände wo der Inhalt als Block schon bekannt ist.

Wünsche
Karl Mays Inferno mit den Aktenauszügen.

Klaras May Tagebücher und sonstige Schriften.

Ludwigs Patsch Rundschreiben

Briefbände mindestens 20 Stück

usw.

Hoffnungen

Karl May auch kaufen

Droop Reprint sind noch 700 da

Union Reprints bis sie weg sind.

Standard Ausgabe sollte wenigstens nicht mehr lieferbar sein.

usw.

Volksschriftsteller Ausgabe frei im Sinne von Karl May bearbeitet (Impressum)

Historisch-kritische-Ausgabe als Aushängeschild des einzigen Karl-May-Verlages mit großen Schritten voran.

Alles nur möglich wenn die Leute auch mal kaufen und nicht nur kostenlos benutzen..

16 Euro für den Geschliffenden Diamanten nicht soviel denke ich ebenso nicht 100 Euro für das Hoffmann Buch falls man es mal erwerben kann.


Viele hätten ja gerne die alten Jahrbücher 1918-33 Druck wohl nicht möglich, Nachfrage wohl gering oder? vieleicht online gegen Gebühr aber es würde auch möglich sein alte Texte als Fraktur auf CD herausbringen gegen Entgelt natürlich. Möglichkeiten on masse.

Aber nur wenn es hilft das es das käufliche Buch dann noch gibt denn was gibt es schöneres zu lesen zu blätten und jemanden der einem dumme Fragen stellt oder dumme Antworten gibt (denke grade an jemanden) es im einfach vor dem Kopf zu knallen (geht online ) noch nicht.
Bis dann liebe Grüsse Günther


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Waldröschen Auswahl-Literatur
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 20:41 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 20:34
Beiträge: 176
Wohnort: Düsseldorf
Dernen, Rolf: Waldröschen. Aus der Werkstatt eines Erfolgsschriftstellers III. In: Das Waldröschen: KARL MAY & Co. Nr. 89/Aug. 2002, S. 24-26. Borod: Mescalero e.V, 2002.

Haverkamp, W./Pesch, U.: Karl Mays Waldröschen. Ein Kolportage Roman des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Aachen: Dissertation, 1971. LV-KMG

Lieblang, Helmut: Post quem, ante quem … [im Waldröschen eine Erwähnung von Winnetou und Shatterhand]. In: M-KMG, Nr. 109/Sept. 1996, S. 31-32. [Ergänzung zum Beitrag: Stefan Schmidt: Das „Shatterhand“-Paradoxon“ in M-KMG, Nr. 106/Dez. 1995, S. 62-65]. Hamburg: Karl-May-Gesellschaft, 1996.

Munzel, Friedhelm: Karl Mays Frühwerk “Das Waldröschen“ Eine didaktische Untersuchung als Beitrag zur Trivialliteratur der Wilhelminischen Zeit. Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Erziehungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Ruhr in Dortmund. Drucklegung Juni 1977, kart. 525 S. Augsburg: Blasaditsch GmbH, 1977.

Munzel, Friedhelm: Karl Mays Erfolgsroman Das Waldröschen. Eine didaktische Untersuchung als Beitrag zur Trivialliteratur der Wilhelminischen Zeit und der Gegenwart. Mit einer Einführung von Prof. Dr. Heinz Stolte. Germanistische Texte Bd. 6, Kart. 349 S. [Stark gekürzte und bearbeitete Ausgabe der Dissertation]. Hildesheim/New York, Georg Olms Verlag, 1979. [ISBN 3 487 06873 7] Erg.: Heinz Stolte: M-KMG, Nr. 39/März 1979, S. 21-23. Hamburg: Karl-May-Gesellschaft, 1979.

Schmid, Euchar Albrecht (Hg.): „Waldröschen“ [die Neufassung des ersten Münchmeyer-Roman zu den Gesammelten Werke Karl Mays Bd. 51-55]. In: Jb-KMV 1926, S. 238-244. Radebeul: Karl-May-Verlag, 1926.

Schweikert, Rudi: Rodensteiner redivivus oder Die Wissensprobe. Artistisches Erzählen in Karl Mays “Waldröschen“. In: M-KMG, Nr. 82/Dez. 1989, S. 17-20. Hamburg: Karl-May-Gesellschaft, 1989.

Schweikert, Rudi: Vom Starstechen oder Die Wonne des Aufzählens. Eine Kleinigkeit zur Quellensituation von Karl Mays Lieferungsroman „Das Waldröschen“ In: M-KMG, Nr. 111/März 1997, S. 19. Hamburg: Karl-May-Gesellschaft, 1997.

Schwettmann, Thomas: Rätselhafte Kämpfe mit Piraten oder Die seltsame Jagd auf Kapitän Landola [zu den Brüchen im Waldröschen]. In: Karl May in Leipzig, Nr. 55/Dez. 2003, S. 11-14. Leipzig: Freundeskreis Karl May Leipzig e.V., 2003.

Serden, Karl: Ein verschwundenes Waldröschen-Kapitel? [Hypothese dass der Robert Surcouf-Text aus dem Waldröschen Manuskript ist]. In: M-KMG, Nr. 57/Sept. 1983, S. 27-30. Hamburg: Karl-May-Gesellschaft, 1983.

Stolte, Heinz: „Waldröschen“ als Weltbild. Zur Ästhetik der Kolportage. In: Jb-KMG 1971, S. 17-38. Hamburg: Karl-May-Gesellschaft, 1971. In: Heinz Stolte (Hg.): Der schwierige Karl May, S. 75-95. Husum: Hansa Verlag, 1989.

Ueding, Gert: Das Waldröschen. In: Gert Ueding (Hg.)/Reinhard Tschapke: Karl-May-Handbuch. Stuttgart: Alfred Kröner Verlag, 1. Aufl. 1987, S. 380–389. In: Gert Ueding (Hg.)/Klaus Rettner: Karl-May-Handbuch. Würzburg: Königshausen & Neumann Verlag, 2. erw. Aufl. 2001, S. 312-319.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.8.2006, 21:00 
Offline

Registriert: 17.7.2006, 15:18
Beiträge: 560
Eine sehr gute Anregung, die Rundbriefe von Ludwig Patsch und das Tagebuch von Klara May einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.8.2006, 15:38 
Offline

Registriert: 22.8.2006, 8:30
Beiträge: 3
@ all:

Danke für die vielen Anregungen und Anmerkunden sowie die Angaben der möglichen Quellen!

@ Jenny

Danke insbesondere für den Link! Das ist doch schon mal ein tolle Anfang. Und keine Sorge: ich suche niemanden, der das für mich liest weil ich keine Lust dazu habe ... :roll:


Gruß

Janara


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo