Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 14.12.2017, 20:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 142 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8.1.2008, 10:47 
>>>Sie plant eine Wiedergeburt.<<< Mut hat sie !

... ich habe beschlossen nicht mehr wiederzukommen - mir reicht das Karusell der letzten 50 000 Jahre (5 000 + oder -) - speziell die letzten 5 000. (Ich habe mir mal sagen lassen dass ich eine 'alte' Seele sei die schon viele Male die Erde mit ihrer Anwesenheit geziert habe [alt fuehl ich mich schon manchmal]).
8)

Auf mehr irdischer Ebene ... armselig waere die Kreatur schon wenn sie nicht ihre Gedanken und Fantasien, Vorstellungen und Hoffnungen (worueber und worauf auch immer) haben duerfte. Und das gilt auch, oder erst recht, fuer Karl May - er hat sich seine eigene Wahrheit zurechtgezimmert, und sogar den Mut gehabt es niederzuschreiben ...

... etwas Fantasie und damit Freude am bunten Leben haben ist okay :wink: auch solche Plaene :idea:

<nun geh ich wieder weiterlesen im 'Am Jenseits'> 8)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8.1.2008, 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Thomas Math hat geschrieben:
die meisten Menschen sind Wesen die riesige Angst vor dem Unbekannten haben und muessen sich deshalb eine "Kruecke" schaffen ,manche nennen das dann Gott andere Esoterik


Das gibt’s natürlich auch, aber eben nicht nur das. Vergleichbar, was weiß ich, Rock-Konzerten, Sommerfesten im Schrebergarten oder sonst etwas: es gibt immer welche, die das sozusagen brauchen und sich, wie ein Onkel von mir mal sagte, „daran hochziehen“, aber auch welche, die sich aus freien Stücken, vollem Bewusstsein undsoweiterundsofort ("aus Einsicht, Gründen, Wahl des Bessern") der Angelegenheit widmen bzw. wohlwollend an ihr teilhaben, aus Überzeugung. Die mögen halt Rock-Konzerte oder Sommerfeste im Schrebergarten bzw. sind für sich davon überzeugt, daß sie richtig liegen. Mit dem Karl May lesen ist es übrigens auch so.

:wink:


Zuletzt geändert von rodger am 14.12.2008, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8.1.2008, 16:29 
Offline

Registriert: 4.7.2006, 17:23
Beiträge: 1620
Wohnort: Minnesota USA
@Rodger mit Dir laesst sich wunderbar diskutieren,vielen Dank

@Marlies/Waukel glaubt mal schoen an Wiedergeburt wenn's denn hilft.

@Hw hat mich ein bischen gewundert,den Aerger zu vernehmen,den ich verursachte nur weil ich an nichts glaube was nicht den Naturgesetzen entspricht,was fuer mich das Spaetwerk gerade weil es von theologisch-esoterischen Theorien so durchsetzt ist zu einem unverstaendlichen Konvolut macht.

Morgen fliege ich zu einer Tagung nach Singapur,und verabschiede mich daher fuer jetzt.Bis bald


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8.1.2008, 17:45 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Ob Marlies und Waukel an Wiedergeburt (Reinkarnation) glauben, weiß ich nicht. Ich jedenfalls glaube nicht daran. Auch im ›Jenseits‹-Buch Karl Mays finde ich diesen Glauben nicht. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 9.1.2008, 1:31 
@Thomas Math>>>@Marlies/Waukel glaubt mal schoen an Wiedergeburt wenn's denn hilft.
<<<

Schoene Reise


:lol: :lol: :lol: s'ist halt so ne Sache mit Frauen ... die 'andere' Gehirn Haelfte ist besser entwickelt ... :lol: :lol: :lol:

Das mit dem Glauben ist auch so eine Sache ... ich hab's eher mit dem 'Respektieren' von anderer Leute Ueberzeugung ... 'glauben' kann ich nur an mich selber, und was ich als 'meine Wahrheit' verstehe - nicht an abstrakte Begriffe. :wink:

Generell: das mit der Wiedergeburt kann auch so gesehen werden ... wenn wir mal Kompost sind fuettern die Molekuele und Atome aus welchen unsere Koerper bestanden die Radieschen die wiederum weranders fuettern (im uebertragenen und wirklichen Sinne - Grab-tief sind der Radieschen's Wurzeln auch nicht - aber Kompost werden wir doch und der Humus fast ueberall wo 'man' eine zivilisierte Kultur baute ist [wirklich und bildlich] getraenkt von Blut [und geduengert von Fleisch und Knochen] von Menschen die kein 'Christliches' Begraebnis fanden im Laufe der Jahrtausende und den vielen unnuetzen Kriegen. In Amerika finden Farmers heute noch vermoderte Schaedel in ihren Ackern von 'Westmaennern' oder vielleicht 'Indianern' die da einfach liegenblieben - vielleicht wachsen in den Ackern Kartoffeln fuer die 'chips' von McDonalds).
Auch das Wasser aus welchem wir bestehen kommt woher und wir trinkens, dann scheiden wir's wieder aus, und wenn der Kreislauf wieder fertig ist wird aus DEN Tropfen wieder Wasser das weranders trinkt {wenngleich gefiltert [hoffentlich] und verduennt ... in Singapore geht's Wasser von der Klaeranlage zurueck in die Reservoirs oder direkt zurueck zum 'Endconsumer' zum Drinken :-) Wiedergeburt-fast-forward}. (Auch May hat das mit dem ewigen Wasser Kreislauf schon erkannt - siehe Geographische Predigten) - - - es gibt da auch 'Andersglaeubige' die sagen dass Wasser eine 'memory' (oder die Kapazitaet zum speichern von Information) hat - aehnlich wie Kristall den wir in Computers benuetzen. So viele Welten entfernt ist somit 'Aberglaube' (oder alles nicht-wissenschaftliche) von 'Wissenschaft' auch nicht. :lol: ... zum nachdenken - in jedem Apfel Samen liegt ein ganzer Kosmos voller Apfelbaeume (May brauchte das Senfkorn als das Gleichnis) uns so auch im DNA (wahrscheinlich und speziell in dem was die Wissenschaft als 'Abfall DNA' bezeichnet) ein Kosmos voller Wiedergeburten ... eine berechnenswerte Moeglichkeit - oder? weil wir eben das 'sum-total' von allem sind was wir schon je auf Erden waren seit der Zeit wo selbst die Erde noch jungfraeulich war.

Auch generell: Leider ist unsere menschliche Sprache (weder Suaheli, Schwizerduetsch, English, Deutsch oder Chinesisch) so unzulaenglich dass Worte (wie zum Beispiel 'Wiedergeburt') - je nachdem wie sie gebraucht werden entweder 'buchstaeblich', 'im uebertragenen Sinne', 'im Gegenteil', als 'Beweis' oder 'Gegenbeweis' genuetzt, benuetzt und ausgenuetzt werden koennen. Es kommt auf die Spitze der Zunge an und das angepeilte Ziel des 'Eigentuemers der Zunge', und ob der Eigentuemer der spitzen Zunge mit sich und 'seiner Wahrheit' fest oder unsicher im Sattel sitzt - d.h. andere von 'seinem Glauben' ueberzeugen muss, oder laecherlich machen (auf brechen oder biegen), damit die eigene Unsicherheit vertuscht werden kann. Wie gesagt am Anfang dieses Paragraphs, dies ist 'generell' gesprochen und nicht auf wen spezifisch 'angepeilt' - es kam mir nur so in den Sinn, weil es, so scheint mir, auch von May so dargelegt wurde - siehe zum Beispiel Old Surehand (Shatterhand vs Wabble [oder wars Shatterhand/Surehand im tete-a-tete]) (und ich denke mir dass ich das auch in 'Am Jenseits' finden werde wenn ich mal zum weiterlesen komme).

Der Mayster hat 'disrespect' oder 'degradierung' von 'Andersglaeubigen' nie gepredigt - im Gegenteil.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Am Jenseits
BeitragVerfasst: 14.12.2008, 22:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Als ich eben nachfolgend wiedergegebene Stelle bei Ilmer (nebenbei: nach allerhand verständnisfreiem trockenen oder dümmlich oberflächlichen Geschreibe, wie man es in Sachen May ja leider zuhauf um die Ohren kriegt, ist es unglaublich wohltuend, mal wieder ein paar Dutzend Seiten Ilmer zu lesen; vereinzelt gibt (gab) es halt doch May-Freunde mit etwas weitgehenderem Verständnis) las, fiel mir die seinerzeit hier einigermaßen heftig geführte Spiritismus-Debatte wieder ein, und ich denke, Ilmers kluge Worte machen sich hier recht gut:

"Er nahm den Spiritismus zum Anlaß, geistig vorzudringen zu Wertgehalten, die jener zu repräsentieren vorgab. Daß May dabei in - und mit - seinem Buch weit am Spiritismus vorbeiging und diesem keine Möglichkeit gab, sich des Menschen Karl May zu bemächtigen, ist ein ganz besonderes Verdienst."

(Karl-May-Studien Band 2, S. 143. Der Band beschäftigt sich zwar mit dem 'Silberlöwen', das Zitat bezieht sich aber auf 'Am Jenseits'.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Am Jenseits
BeitragVerfasst: 14.12.2008, 23:11 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Diesem Ilmer-Zitat, das ich bisher nicht kannte (oder irgendwann mal gelesen und dann wieder vergessen habe), stimme ich sehr gerne zu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 142 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo