Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 16.12.2017, 21:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 16:37 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 9:54
Beiträge: 158
rodger hat geschrieben:
Liebe Sylvia,

zu Deiner Beruhigung: ich verdiene zwar nicht viel Geld, habe aber keinerlei finanziellen Probleme.

Außerdem finde ich es nicht sonderlich witzig, was ihr einem hier alles anhängen wollt ...

:roll:

(in Ermangelung eines Zungenrausstrecksmileys)



Oje und oweh.
Erstens nicht "wir", sondern ganz allein "ich" habe hier überhaupt nichts angehängen wollen, und zweitens, wenn Du das nicht witzig fandest, dann bitte ich um Verzeihung. Vielleicht hätte ich 100000 Smileys hinnieten sollen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Waukel hat geschrieben:
Erstens nicht "wir", sondern ganz allein "ich"

habe hier überhaupt nichts angehängen wollen

und zweitens, wenn Du das nicht witzig fandest,


Je nun ... ein offenbar etwas ratloser Herr hat mir auch schon mal Drogengebrauch und Nähe zum rechten Rand anhängen wollen, so ganz fein zwischen den Zeilen ... aber auch damit war und ist nichts.

(Den Hatzig haben sie posthum noch denunziert, man muß schon etwas aufpassen)

Den ersten Gerichtsvollzieher fand ich zum Kaputtlachen witzig, aber als es dann noch mal in die Richtung ging, habe ich gedacht, nun ist aber mal langsam gut, hat sie denn kein Gefühl dafür, wie schnell und gern Leute auf so etwas aufspringen ...

Ok, vergessen wir's, mir zwoa.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 16:56 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:
Bin Rheinländer


Kennste datt ? Buddhismus auf Rheinisch:

Et is wie et is
et kütt wie et kütt
un
et hätt noch immer jotjejange

(hing lange Zeit bei mir an der Wand)

(für korrekte Schreibweise wird erneut keine Haftung übernommen)

markus hat geschrieben:
Bin eben nicht so der "Tiefseher"


Na, das sag man nicht, nach dem, wie Du das vorhin erklärt hast mit den Snuffles usw. ... Das verstehen Du und ich offenbar besser als manch Akademiker. Was die hier schon verzapft haben ...

:wink:


Das kenne ich und es stammt wohl vom Niederheinbudda (oder auch -Papst, wie auch immer) leider verstorbenen Hans Dieter Hüsch, ein rheinisches Original. Zumindest passte es zu ihm.


Und danke für die Blumen, aber soweit sind wir ja noch nicht. Bin ja erst am Anfang. Also laß mich noch so 30, 40 Jahre auf diesem Planeten herum spazieren, dann können wir mal schauen wie weit es mit meiner Tiefsinnigkeit gekommen ist.
Habe indes die Snuffles nur im "Geist des Llano Estakata" kennen gelernt, sie kommen meines Wissens auch noch im Silberlöwen vor, den ich noch nicht gelesen habe.
Tja Spätwerk, da hab ich noch was vor. Vorher aber muß ich mich noch reichlich von den deutschen Herzen und Helden foltern lassen, wobei ich gott sei dank schon 1/3 hinter mir habe :roll: :lol: .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 16:56 
Offline

Registriert: 13.5.2004, 9:54
Beiträge: 158
Ok. Rüwi. Bis zum nächsten Fo Pa.


Zuletzt geändert von Waukel am 23.1.2008, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 16:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Waukel hat geschrieben:
Ok. Bis zum nächsten Fo Pa.


Dann bin ich aber wieder dran ...

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 16:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Markus hat geschrieben:
Kenne übrigens dies Volkslied gar nicht. Oder habe es vergessen denn die Kindergartenzeit liegt schon mehr als 30 Jahre zurück. Aber ende des Jahres kommt mein Sohn in den Kindergarten, vieleicht kommen dann die Erinnerungen wieder zurück.


So schreibt sonst nur der Dings …

(aber der meint es oft auch nicht so wie es klingt)

Bitteschön:

Auf einem Baum ein Kuckuck,
simsaladim, bamba, saladu saladim,
auf einem Baum ein Kuckuck saß.
Da kam ein junger Jäger,
simsaladim, bamba, saladu saladim,
da kam ein junger Jägersmann.
Der schoß den armen Kuckuck,
simsaladim, bamba, saladu saladim,
der schoß den armen Kuckuck tot.
Und als ein Jahr vergangen,
simsaladim, bamba, saladu saladim,
da war der Kuckuck wieder da.

(Musik und Zäsuren kommen so leider nicht so rüber, schade eigentlich, aber bisschen Schwund ist immer)

Meine Kindergartenzeit liegt noch länger zurück, ich bin nämlich 52, bzw., ich hatte gar keine, war nämlich gar nicht im Kindergarten (war immer schon gern allein …)

Und mit dem Sinn von Volksliedern, Bauernweisheiten und all so was sich zu beschäftigen, kann auch mit Achtzig oder Neunzig noch Sinn machen. Durchaus.

:wink:


Zuletzt geändert von rodger am 23.1.2008, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 17:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
markus hat geschrieben:
Hans Dieter Hüsch, ein rheinisches Original.


Von dem stammt allerhand, aber der Spruch dürfte älter sein. Den Hüsch hab' ich übrigens so ca. ein halbes Dutzend Mal live gesehen und habe etliche Platten von ihm, die eine (Das schwarze Schaf vom Niederrhein) kann ich fast auswendig.

markus hat geschrieben:
sie kommen meines Wissens auch noch im Silberlöwen vor


Ganz am Anfang (To-Kei-Chun-Episode. Da lernt Old Shatterhand sie kennen. Daß es schnurzpiepegal ist, daß es eine Jugenderzählung von May gibt, in der sie, zu Lebzeiten Winnetous, auch vorkommen, verstehen wir ja beide, und es den anderen zum hundertsten Mal zu erklären ist eh sinnlos.)

:wink:

markus hat geschrieben:
wobei ich gott sei dank schon 1/3 hinter mir habe


Na warte mal ab, in Sibirien ... da muß man sich dann erst recht warm anziehen ...

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auf der See gefangen
BeitragVerfasst: 23.1.2008, 18:14 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 22:06
Beiträge: 274
Helmut Prodinger hat geschrieben:
Wer hat May wohl auf die Idee gebracht, seinen wilden Westen mit Karikaturen a la Dik Hammerdull zu besiedeln? Vorgaenger wie Cooper, Sealsfield, Armand, Ferry, Moellhausen, Gerstaecker, etc. tun das doch nicht.

Vielleicht Shakespeare, der den Falstaff in Henry IV auftreten lässt?

Helmut Prodinger hat geschrieben:
Am Pitt Holbers wird der duenne Bartwuchs bemaengelt. Angeblich soll der Dr May selber solchen gehabt haben. Moellhausen, der selbst einen stattlichen Bartwuchs hatte, verleiht einen solchen gerne seinen positiven Helden.

Ich meine mich zu erinnern, dass die ganz grossen Positiven bei May wie Old Shatterhand oder Old Firehand durchaus normal "bebartet" waren.

Helmut Prodinger hat geschrieben:
Winnetou ist Apache, und die siedeln in Neu-Mexico, oder? Der kann sich monatelange Absenzen erlauben, als Regierungschef (Haeuptling), und weite Reisen tun, nach Arkansas und Dresden?

Nun weiss ich nicht, wie weit die Funktion eines Häuplings der Apachen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts der eines Regierungschefs eines Staates des 21. Jahrhunderts gleichzusetzen ist. Aber das sind ja nicht die einzigen Freiheiten, die sich May in Bezug auf seine Indianer herausnimmt.

Helmut Prodinger hat geschrieben:
Dasz ihm (=KM) das jemand abnahm, ist schon erstaunlich!

In der Tat.

Helmut Prodinger hat geschrieben:
Was mir als Junge an May gefiel, wird mir im fortschreitenden Alter eher zum Aergernis!

Realismus darf man bei May nicht erwarten. Ansonsten amüsiert mich so was heute eher.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.1.2008, 9:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2004, 12:50
Beiträge: 882
Wohnort: Nürnberg
rodger hat geschrieben:

markus hat geschrieben:
wobei ich gott sei dank schon 1/3 hinter mir habe


Na warte mal ab, in Sibirien ... da muß man sich dann erst recht warm anziehen ...

:wink:



Ich muss jetzt doch einmal eine Lanze für Deutsche Herzen - Deutsche Helden brechen.
Ich hatte das Vergnügen (jawohl das Vergnügen) diese vor etwa 20 Jahren damals als Olms-Reprint zu lesen (die Reprints, die von allen Olms-Reprints auch noch am besten aussahen), und das zu meinem großen Glück bevor ich all diese fürchterliche Urteile über diesen Roman, dem missratenen, gelesen habe. (Dieses Urteil, das meiner Meinung nach einfach immer weiter gegeben wird.)
Und was soll ich sagen, ich fand den Roman damals einfach hervorragend, zwar nicht ganz so gut wie das Waldröschen, aber um Längen besser als alle anderen Kolportageromane. (Dieses (aber nur dieses) zweite Urteil würde ich heute revidieren.)
Insbesondere (jawohl insbesondere) das Sibirien-Abenteuer empfand ich als eines der besten, die ich je von May las.

Was lernen wir daraus:
Wenn man die Urteile anderer (noch dazu von "Koryphäen" wie Illmer) nicht kennt, vermeidet man eigene Vorurteile und lässt sich nicht den Spaß an der Lektüre vermiesen(,behaupte ich einfach mal so). Ich habe mir deshalb angewöhnt, "Sekundärliteratur" über (insbesondere) Mays Bücher immer erst hinterher zu lesen.

Was ich daraus gelernt habe, bei dem was "alle behaupten" werde ich erstmal sehr misstrauisch.


Helmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.1.2008, 10:04 
Offline

Registriert: 20.6.2004, 19:59
Beiträge: 966
Wohnort: Günzburg
Was mich bei der ganzen Diskussion irgendwie stört: Nahezu kein einziger Eintrag (abgesehen vom ersten) hat mit dem Thread-Thema etwas zu tun. :(

Aber rodger ist sicher der Meinung, dass ich das viel zu eng sehe. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.1.2008, 10:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2004, 12:50
Beiträge: 882
Wohnort: Nürnberg
... und dann ist der Thread auch noch im falschen "Unterforum", denn eigentlich gehört er (auch "Auf der See gefangen"!) zu "Fortsetzungsromane, Kolportage")

:D

Helmut


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.1.2008, 11:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Helmut hat geschrieben:
(Dieses Urteil, das meiner Meinung nach einfach immer weiter gegeben wird.)


Diese Nachplapperei ist etwas, was mir auch oft auffällt, und mir auch nicht gefällt (gängige Meinung zu Silberlöwe I / II u.v.a.).

Bei mir kannst Du davon ausgehen, daß ich mir mein eigenes Urteil gebildet habe.

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen", diesen Spruch zitierte, wenn ich mich recht erinnere und wenn auch auf Latein, früher des öfteren unser guter alter Sandhofer, der hat, unter anderem, überhaupt schon einiges Schöne von sich gegeben.

:wink:

Helmut hat geschrieben:
Wenn man die Urteile anderer [...] nicht kennt, vermeidet man eigene Vorurteile [...] Ich habe mir deshalb angewöhnt, "Sekundärliteratur" über (insbesondere) Mays Bücher immer erst hinterher zu lesen.

Was ich daraus gelernt habe, bei dem was "alle behaupten" werde ich erstmal sehr misstrauisch.


Da können wir einen Verein gründen. Ich les' den Quatsch, der einem überall begegnet, oft gar nicht mehr. Es gibt ein paar Lesenswerte, und es gibt jede Menge trockene Schleicher und dumme Schwätzer.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.1.2008, 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Hermann Wohlgschaft hat geschrieben:
Aber rodger ist sicher der Meinung, dass ich das viel zu eng sehe. :wink:


"Öffne ! Öffne dort weit !"

(Richard Wagner, Tristan und Isolde, I. Aufzug)

:lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.1.2008, 11:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 17:10
Beiträge: 6575
Wohnort: Mannheim
Helmut hat geschrieben:
Insbesondere (jawohl insbesondere) das Sibirien-Abenteuer empfand ich als eines der besten, die ich je von May las.


Die Geschmäcker sind halt verschieden. Ich fand's, wenn ich mich richtig erinnere, meistens sozusagen zum Sterben langweilig.

Und es macht ja auch nichts, daß die Geschmäcker verschieden sind. Als ich kürzlich in einem anderen Forum gewisse Anmerkungen zum Ende einer Erzählung von Thomas Mann las, ist mir erstmal sozusagen der Mund offen stehen geblieben und es dauerte eine Weile, bis ich realisierte, daß man das tatsächlich offenbar überhaupt so sehen KANN. Aber dann habe ich das akzeptiert und gedacht ok, jeder Jeck ist offenbar wirklich anders, und das gelegentlich gewaltig. Vielleicht lerne ich doch noch Toleranz auf meine alten Tage, zumindest zeitweilig.

Aber, Herr Wohlgschaft hat schon Recht, im Moment sind wir nicht auf der See gefangen, sondern in den deutschen Herzen. Zurück auf See !

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.1.2008, 14:46 
Offline

Registriert: 18.10.2007, 23:48
Beiträge: 3175
Wohnort: Krähennest
Zitat:
... und dann ist der Thread auch noch im falschen "Unterforum", denn eigentlich gehört er (auch "Auf der See gefangen"!) zu "Fortsetzungsromane, Kolportage")



Rebellion... :lol: ...sowas gefällt mir, sich nicht an Normen halten, aus der Art schlagen.
Nix für ungut :wink: .


Zitat:
Was mich bei der ganzen Diskussion irgendwie stört: Nahezu kein einziger Eintrag (abgesehen vom ersten) hat mit dem Thread-Thema etwas zu tun.


Wenn man genau liest erkennt man daß der Verfasser dieses Thema nur hinweist wo dieser Text zu finden ist und dann gleich abschweift und alle machen mit (wie man bei uns so schön sagt "De kam von Höcksken ob et Stöcksken" :D ).
Es ist nunmal so, man fängt ein Thema an, quatscht ein bischen drum herum, findet neue Aspekte, erörtert sie und kommt von "ein Dingen" ins andere. Hinterher weiß man gar nicht mehr wie man drauf kam. Sowas passiert halt in einer Gesellschaft in der es die Rede- und Denkfreiheit gibt.
Aber ich geb zu hier im Forum sollte man sich an bestimmte Vorgaben möglichst halten wie z.B. daß es für jedes Thema was mit Karl May zu tun hat ein eigenes Forum gibt (Unterforum wie auch immer). Deswegen werde ich wenn ich noch was zu DH-DH zu sagen habe (die ich gar nicht sooo schlecht finde wie man meint) es in einem anderen Forum los werden, einen passenden.

Also Leinen los und Schiff Ahoi ihr gefangenen zur See :D .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo