Diskussionsforen der Karl-May-Stiftung

Online-Treffpunkt des Magazins ›Der Beobachter an der Elbe‹
Aktuelle Zeit: 18.10.2017, 18:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.1.2008, 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
blechmops hat geschrieben:
erwartet uns in HOT eigentlich auch ein Beitrag des Vorsitzenden zur von ihm herbeigesehnten, geplanten Neuauflage des DDR-Experiments von Gerechtigkeit usw. ?


Da es im Karl-May-Haus und im Förderverein Silberbüchse meines Wissens nicht um politische Fragen geht, ist damit eher nicht zu rechnen.

:wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.1.2008, 17:05 
Offline

Registriert: 28.1.2006, 18:40
Beiträge: 17
Wohnort: Wolfenbüttel
Hm - Karl May war in der DDR schon ein Politikum. Gerade deshalb war ich ja der Ansicht, die Frage wäre passend.
Auch in der KM-Szene ist doch bekannt, dass die DDR eben kein gerechtes Experiment war. May wurde genauso 'gerecht behandelt' wie alle anderen Menschen, die 'behandelt' wurden. Wenn der Vorsitzende eines KM-Fördervereins dies gern wiederholen möchte, darf ich das an dieser Stelle und unter dieser Überschrift auch kritisieren.

_________________
Frank Preller
(Nicht präsent im Kürschner: Deutscher Literatur-Kalender)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.1.2008, 18:26 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:21
Beiträge: 221
Die Meinung von Herrn Sodann zu Themen wie Sozialismus oder DDR-Vergangenheit (meine Güte, der Mann hat in der DDR gesessen!) war uns ebenso bekannt wie die Tatsache, dass er zeitweilig sogar als Kandidat der Linkspartie im Gespräch war.

Dieses Wissen war weder Grund, ihm den Vorsitz anzutragen, noch war es ein Grund, der dagegen gesprochen hätte.

Niemand aus dem Förderverein schreibt Herrn Sodann die Reden, die er hält - aber bisher konnte er seine Tätigkeitsbereiche gut auseinanderhalten. Ich vertrau ihm da jetzt einfach mal.

Ich würde vorschlagen, Du wartest auch einfach ab.

Viele Grüße

Jenny Florstedt

PS: Ich persönlich finde ja, dass der Beitrag, auf den Du Dich vermutlich beziehst, gar nicht so wild ist: http://www.presseportal.de/pm/39937/108 ... achrichten Von "Herbeisehnen" lese ich da jedenfalls nichts.


Zuletzt geändert von JennyFlorstedt am 29.1.2008, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.1.2008, 20:04 
Offline

Registriert: 8.6.2005, 22:53
Beiträge: 524
giesbert hat geschrieben:
blechmops hat geschrieben:
Und damit wieder zum Anfang und zur 'hinwisch'-freien eigentlichen Frage:


Ich glaube nicht, dass die Frage im Forum der Karl-May-Stiftung beantwortet werden wird. Wenn Sie eine Antwort so sehr interessiert, scheint es mir ratsam, beim Förderverein selbst nachzufragen.


Hallo Giesbert!

Dies ist zwar das Forum der Karl-May-Stiftung, aber es nehmen ja nicht nur stiftungsnahe Personen Teil, daher ist die Frage hier durchaus berechtigt, insbesondere auch deswegen, weil es ja dieses Unterforum "Karl-May-Haus..." gibt. Ich denke, von dieser Vielfalt der Teilnehmer lebt dieses Forum überhaupt. Da gibt es durchaus stiftungsnahe Diskutanten, Mitglieder des Fördervereins Karl May Museum Radebeul (z.B. ich selbst), ehemals gesperrte und mittels Fördermitgliedschaft sich ins Forum zurückgekaufte Teilnehmer, aber auch Kritiker der Stiftung oder Leute, die mit dem ganzen Kram überhaupt nichts am Hut haben, aber eben mit Karl May sehr viel - ein buntes Völkchen also.

Grüße
Rolf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.1.2008, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Ich fand es nur außerordentlich schwer zu erkennen, daß die Frage

Zitat:
erwartet uns in HOT eigentlich auch ein Beitrag des Vorsitzenden zur von ihm herbeigesehnten, geplanten Neuauflage des DDR-Experiments von Gerechtigkeit usw. ?


überhaupt wirklich ernst gemeint gewesen sein könnte, über verzichtbare Herumstänkerei hinaus. Der Gedanke ist mir heute wirklich erst recht spät gekommen.

(Nichts für ungut, lieber Frank, aber bei dem Themenbereich werden wir keinen Konsens kriegen.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.1.2008, 22:34 
Offline

Registriert: 28.1.2006, 18:40
Beiträge: 17
Wohnort: Wolfenbüttel
Kein Problem oh Du, der Du noch auf ein Paket von mir wartest.

Bürgerrechtstechnisch ham' se mich schon häufiger als Mimose bezeichnet - selbst die, deren Chef Du erwähnen musstest. In der (alten) Heimat führe ich permanent Diskussionen, die es in West-D. seit den 68-ern nicht mehr gibt.

Als wir die Silberbüchse gegründet haben, ist meine Großmutter (damals schon stattliche 234 Jahre alt) zu Herrn Sodann nach vorn um ihm für irgendein statement zu danken. Der hatte wohl mal geäußert, dass nicht alle Ossi's rechtsradikal sind. Das fand ich damals klasse.

Gerade als Vorsitzender der SB darf er aber eben auch nicht, Diktaturen verniedlichen, auch wenn er das Interview nicht in dieser Funktion gegeben hat.

_________________
Frank Preller
(Nicht präsent im Kürschner: Deutscher Literatur-Kalender)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Darf er wohl!
BeitragVerfasst: 30.1.2008, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1.6.2004, 15:26
Beiträge: 71
Wohnort: Altenholz
Aber Herr Preller, warum so unduldsam? Lassen Sie dem alten Herrn doch seine Träume. Ich bin - wie Sie - von deren Inhalten nicht gerade begeistert, aber meinesteils gelte:

"Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen." - Evelyn Beatrice Hall in "Die Freunde von Voltaire" (1906)

Andererseits bin auch ich leicht alamiert über die sorglose Einfalt, mit der Herr Sodann sich äußerte (Si tacuisses...). Er täte gut daran, wenn er sich schon "politisch" äußert, sich nicht in derlei Leutselig-Unausgegorenem zu ergehen. Ihm würde ihm, wo er schon von "Gerechtigkeit und Sozialismus" und seinen "Freiheiten" sprach, dringend eine Lektüre ans Herz legen:

Friedrich August von Hayek: "Der Weg zur Knechtschaft"

Liebe Grüße

Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Darf er wohl!
BeitragVerfasst: 30.1.2008, 12:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.5.2004, 18:10
Beiträge: 6567
Wohnort: Mannheim
Mit

Zitat:
sorglose(r) Einfalt


und

Zitat:
Leutselig-Unausgegorenem


ist es so eine Sache ...

Da hab' ich mal einen Spruch gelesen, von wegen Splitter und Balken ...

:lol:

(Bitte zurück zum Thread-Thema.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: zurück zum Thread
BeitragVerfasst: 30.1.2008, 15:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1.6.2004, 15:26
Beiträge: 71
Wohnort: Altenholz
einen Vorteil hätte der Balken: man könnte daraus eine prima Silberbüchse bauen :wink:

Sven


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.1.2008, 15:34 
Offline

Registriert: 28.1.2006, 18:40
Beiträge: 17
Wohnort: Wolfenbüttel
Zitat:
"Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen." - Evelyn Beatrice Hall in "Die Freunde von Voltaire" (1906)


Treffer!

... wenn's doch nur manchmal nicht so schwer wär'


:wink:

_________________
Frank Preller
(Nicht präsent im Kürschner: Deutscher Literatur-Kalender)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.1.2008, 17:45 
Offline

Registriert: 2.9.2007, 12:21
Beiträge: 449
Wohnort: Dresden
Ich glaube, ein bisschen mehr politische Toleranz täte hier verschiedenen Diskussionsteilnehmern gut.
Peter Sodann hat, wie wohl die meisten anderen auch, seine politische Einstellung (die ich persönlich übrigens weitgehend teile), und das sollte man auch akzeptieren, wenn man da völlig anderer Meinung ist.
Im übrigen gibt es genügend andere Internetforen, in denen man sich politisch auseinandersetzen kann, das sollten wir hier außen vor lassen. Denn Gott sei Dank wird in Karl-May-Kreisen niemand nach seiner weltanschaulichen Einstellung gefragt und das sollte auch so bleiben.
RG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.3.2008, 15:51 
Offline

Registriert: 12.5.2004, 18:21
Beiträge: 221
Im aktuellen Heft der "Leipziger Blätter" (Nr. 52, März 2008) ist ein längerer Artikel über das 1961 verbotene Kabarett "Rat der Spötter", dem ja auch Peter Sodann angehörte.

_________________
Täglich neues zu entdecken bei www.karl-may-buecher.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Ich habe mich angemeldet
BeitragVerfasst: 25.3.2008, 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.8.2007, 10:34
Beiträge: 62
Wohnort: Lügde
Ich freue mich, daß Herr Sodann sich so aktiv für die Silberbüchse engagiert und habe mich bereits bei besagtem Verein angemeldet.
Herrn Sodann herzlichen Dank für seinen wichtigen Beitrag zum Vereinsleben! Ich bin absolut davon überzeugt, daß Herr Sodann für den Vorstand bestens geeignet ist, nicht zuletzt weil ich in ihm einen echten Verehrer Karl Mays sehe.

Walter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Batzendorf im Juni 2008
BeitragVerfasst: 4.4.2008, 13:10 
Offline

Registriert: 24.7.2007, 17:01
Beiträge: 105
Zitat:
... und habe mich bereits bei besagtem Verein angemeldet.


Dann kommen Sie sicherlich auch hierzu?

http://www.silberbuechse.net/news.htm

(Der Link führt in das Internetangebot der Silberbüchse - dem Förderverein des KMHauses HOT. Zweck des Links: möglichst viele Gäste)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Silberbüchse
BeitragVerfasst: 5.4.2008, 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.8.2007, 10:34
Beiträge: 62
Wohnort: Lügde
Heute trafen zu meiner großen Freude die ersten Unterlagen von der "Silberbüchse" hier ein, auch meine Mitgliedskarte. Meinen Beitrag habe ich natürlich schon längst überwiesen, dazu eine kleine Spende.

Gern, sehr gern würde ich am 14.6. zum Batzendorfer Gartenfest kommen. Ich habe mir den Termin vorgemerkt. Und wenn es irgendwie geht, erscheine ich auch vor Ort. Nur leider kann ich noch nicht fest zusagen.... Ich bin in argem Terminstress.

Danke für den freundlichen Hinweis auf die ohne Zweifel wichtige Veranstaltung.

Recht herzlich

Walter-Jörg Langbein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 45 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Café el Kahira

Redaktion: Der Beobachter an der Elbe, Moderation: Dr. Giesbert Damaschke
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Thème 3myl_sable réalisé par SGo