Re: Apatschen


Karl-May-Forum


Geschrieben von Anachronist am 20. März 2004 23:49:41:

Als Antwort auf: Re: Apatschen geschrieben von Kurt Altherr am 20. März 2004 23:03:32:

Kurzum, daß Mays "Winnetou I" im Herbst 1860 handelt, lässt sich bei genauer Betrachtung seiner Reiseerzählung nachweisen. Dass der Ich-Erzähler erst etwas über 18 jahre jung war, ist dabei unerheblich und der eigentliche kleine Fehler, den May bei der Niederschrift von "Winnetou I" unterlief.

Unabhängig davon, ob nun Karl May sich über eine genauere Chronologie Gedanken gemacht hat, wäre es kein Fehler, wenn die Erzählung 1860 spielen würde. Zu diesem Zeitpunkt war Karl May 18 - wie alt der Ich-Erzähler war, d. h. die Romanfigur OS, wissen wir nicht. Ich habe bis jetzt noch keinen gehört, der ernsthaft bezweifelt, daß Ecos "Der Name der Rose" im Mittelalter spielt, nur weil Umberto Eco nachweislich erst im 20. Jahrhundert geboren ist.

Auch wenn ich einige jetzt enttäuschen muß: Karl May war weder OS noch KBN. Man kann sich zwar fragen, in welchem Zeitraum ein bestimmter Roman spielt. Eine widerspruchsfreie Chronologie aller Abenteuer OS/KBN's wird wohl kaum möglich sein. Im einzelnen mag May sich bei einigen Romanen durchaus auch Gedanken über die Chronologie gemacht haben, den Großen Plan, in den sich vom mehrfach umgearbeiteten Fühwerk bis zum Spätwerk alles einfügt, den hatte May wahrscheinlich nicht.

Die Datierung einer Erzählung kann also nur anhand der Erzählung selber vorgenommen werden (falls dies überhaupt möglich ist). Argumente wie: das kann nicht sein, weil May da erst so und so alt war, oder: das muß später/früher gewesen sein, weil OS ja zu diesem Zeitpunkt als KBN durch die Wüste ritt, sind genauso zutreffend, wie die Behauptung, das Tom und Jerry schon längst tot sind, weil sie schon mindestens einmal von einer Dampfwalze plattgefahren wurden.




Antworten:


Karl-May-Forum