Re: Apatschen


Karl-May-Forum


Geschrieben von R Kayser am 21. März 2004 08:24:10:

Als Antwort auf: Re: Apatschen geschrieben von Kurt Altherr am 20. März 2004 23:03:32:

>Hallo zusammen,
>die Lektüre einer "Reiseerzählung" macht eigentlich nur Sinn, wenn man diese auch zeitlich exakt bestimmen kann. Franz Kandolf liegt daher in der Zuordnung von Mays "Winnetou I" nicht so falsch, wie man eigentlich meint. Karl Mays "Winnetou I" atmet noch so richtig die Zeit vor dem Bürgerkrieg 1861. Hätte May die Erzählung direkt in die Zeit des Bürgerkrieges oder kurz danach gelegt, die Handlungsabläufe des Roman wären, ja müßten anders sein.

Da würde ich widersprechen. Spuren lesen, anschleichen, andere
oder sich selbst aus der Gefangenschaft befreien, edel sein - das
kann man in den 1860ern genauso gut wie in den 1870ern oder
1880ern.

Speziell zu "Winnetou I":
Ziemlich am Anfang von "Winnetou II" schreibt May:

Es sollte aber anders kommen. Wir befanden uns, was ich noch gar
nicht erwähnt habe, weil es auf die bisher erzählten Ereignisse
keinen Einfluß gehabt hatte, mitten im Bürgerkriege.
[Karl Mays Werke: Winnetou II, S. 8. Digitale Bibliothek Band 77:
Karl Mays Werke, S. 51094 (vgl. KMW-IV.13, S. 13)]

Das deutet eher darauf hin, dass May die reale Zeit seiner
Erzählungen *nicht* sonderlich klar fixiert hat.
Wenn er den Bürgerkrieg als Kulisse brauchte - bitteschön: dann
war es gerade mitten im Bürgerkrieg. Ansonsten war noch oder schon
wieder Frieden.

Ich denke, wenn man weiß, dass Mays Bücher in einer Zeit spielen,
- als die Indianer von den Weißen aus ihrem Land vertrieben und
getötet wurden,
- als der Westen der USA von Amerikanern und Einwanderern (u. a.
aus Deutschland ;-) ) besiedelt wurde,
weiß man i. A. genug.

Ansonsten hat May ja auch ältere Erzählungen in neue Bücher
verpflanzt, "Old Firehand" nach "Winnetou II" z. B., und
flink die handelnden Personen und ihre Beziehungen untereinander
angepasst. Das würde keinen Sinn machen, wenn die einzelnen
Erzählungen zu einer realen Zeit spielten.

Einen schönen Sonntag noch, Roland Kayser




Antworten:


Karl-May-Forum