Re: Satan und Ischariot - Frage zu Fehsenfeld Ausgabe


Karl-May-Forum


Geschrieben von Rolf Dernen am 30. März 2004 23:31:42:

Als Antwort auf: Satan und Ischariot - Frage zu Fehsenfeld Ausgabe geschrieben von Oliver Pink am 30. März 2004 22:16:46:

>Hallo,
>durch Zufall habe ich die 3 Teile von "Satan und Ischariot" ergattern gönnen.
>Noch dazu im Bestzustand
>Jetzt meine Frage;
>In den Bücherblöcken (auf den Titelseiten) steht "Karl May's gesammelte Reiseerzählungen" Freiburg i. Br. Friedrich Ernst Fehsenfeld 31.-35. Tausend"
>Aber am Umschlag (der meines Wissens der Original EA Umschlag ist) steht am Buchrücken unten: "Verlag der Karl-May Stiftung Radebeul-Dresden"
>Sind diese Bücher jetzt noch als Fehsenfeld Ausgaben anzusehen, oder gehören die bereits zu den nach 1912 erschienenen Büchern?
>Da ich eigentlich nur Erstausgaben Karl May's sammle (was ja in diesem Fall durch die höhere Auflage eh nicht mehr der Fall wäre), aber der Zustand so hervorragend ist, überlege ich jetzt ob ich mich von den 3 Bänden wirklich trennen soll.
>Wann erschienen die ersten Ausgaben im Verlag der Karl May Stiftung?
>Was meint Ihr dazu?

Hallo Oliver!

Ich darf aus der Bibliografie von Hermesmeier und Schmatz zitieren:

"Satan und Ischariot

Es gab sieben Auflagen dieses Textes bei F.E. fehsenfeld in Freiburg i. Br., davon sechs als "gesammelte Reiseerzählungen (Plaul 287.1-6) und eine als "Illustrierte Reiseerzählungen" (Plaul 557.I=IR21). Am 1.7.1913 übernahm der Verlag der Karl-May-Stiftung - ab 1.1.1915: Karl-May-Verlag (Fehsenfeld & Co.) - Restbestände dieser Auflagen."

Man kann also von eine "Mischauflage" reden. Auf jeden Fall ist der Text original Fehsenfeld.

Viele Grüße

Rolf





Antworten:


Karl-May-Forum