Re: Der einseitig bekannte May


Karl-May-Forum


Geschrieben von rodger am 03. April 2004 23:35:53:

Als Antwort auf: Re: Der einseitig bekannte May geschrieben von Rolf Dernen am 03. April 2004 18:16:52:

Hallo zusammen,

schön, dass Ralf Harder hier auch mal jenseits seiner Kontrollfunktion mitmischt. Würden wir (ich hoffe, für die überwiegende Mehrheit zu sprechen) gern öfter sehen.

Das Eckardt-Buch ist ganz hervorragend, ich habe in einem Tag, bei knapp bemessener Freizeit, an die hundert Seiten gelesen (und den wundervollen Schluß). Der Mann ist hochintelligent und kann auch sehr schön schreiben, manchmal erreicht er gar einen im besten Sinne sehr May-ähnlichen Stil (z.B. S. 63 rechte Spalte die Beschreibung der Entdeckung des Innenlebens des Schrankes), und wie er z.B. im Kapitel über die Fahrt über den Salzsee den May-Text mit eigenem Erleben verquickt, macht ihm so schnell keiner nach.

Das Buch beginnt allerdings mit einem Fehler (S. 8 oben), der zitierte Text wurde erst 1894 für die Buchausgabe der „Rose von Kairwan“ geschrieben (und nicht in Gegenwartsform, „Ich trug …“), in der früheren Fassung ist er nicht enthalten, und bei Rosegger erschien, 1877, die „Rose von Kahira“. Auch dass in KMV-Publikationen, wenn Mays Text zitiert wird, auf die Gesammelten Werke und deren Titel („Von Mursuk nach Kairwan“) Bezug genommen wird und nicht auf den Originaltext bzw. die Originaltitel, finde ich störend.

Aber, insgesamt: hier ist dem Verlag und dem Autor wirklich ein ganz großer Wurf gelungen.
Weitere Bücher aus Eckardts Feder wären sicher ein Gewinn.

„Der KMV müßte mehr Überzeugungsarbeit leisten, aber das wäre eine Kehrtwendung der bisherigen Verlagspolitik“ schrieb Rolf Dernen. Treffender kann man es kaum sagen.






Antworten:


Karl-May-Forum