Re: Grabmal in Radebeul


Karl-May-Forum


Geschrieben von rodger am 21. April 2004 20:33:11:

Als Antwort auf: Re: Grabmal in Radebeul geschrieben von Kurt Altherr am 21. April 2004 19:55:46:

Hallo Kurt,

ich habe da so meine eigenen Ansichten.

in meiner Kindheit gab es einen Nachbarn, der im Gegensatz zu anderen Leuten mit großer Herzlichkeit auf uns Kinder zuging, uns das Gefühl gab, angenommen, ernstgenommen, gemocht zu sein. Da ich von diesen Dingen ansonsten nicht so ganz viel abbekam, hat mich das außerordentlich beeindruckt, ich denke heute nach ca. 40 Jahren noch immer wieder mal daran und werde es ihm nie vergessen.

Jahre später erfuhr ich, daß der Mann immer noch überzeugter Nazi sei und „Mein Kampf“ auf dem Nachttisch liegen habe. Das hat mich außerordentlich verwundert, aber meine Sympathie zumindest für sein Verhalten uns Kindern gegenüber nicht zu schmälern vermocht. Seine politische Haltung lehne ich ab, sein mitmenschliches Verhalten, wie ich es kennengelernt habe, erscheint mir nach wie vor vorbildlich.

Ich weiß, daß diese Haltung heutzutage in unserer heuchlerischen und verlogenen Gesellschaft als nicht salonfähig gilt. Da ich aber kein Politiker und keine Person des öffentlichen Lebens bin, die man wegen zutreffender aber unbequemer Äußerungen hinausschmeißt, kann ich es mir wohl erlauben, sie zu äußern.

Ich finde die Sache mit der Umbettung grauenvoll. Das ändert nichts daran, daß mich Bilder oder Filmaufnahmen von Klara nach wie vor tief berühren. Ich stehe Karl May auf seltsame und ungewöhnliche Weise sehr nahe, identifiziere mich teilweise mit ihm, sehe zahllose Parallelen. Und bin nicht in der Lage und will es auch nicht, Klara wegen der schrecklichen Umbettungsgeschichte völlig zu verteufeln.

Jeder / Jede hat Gut und Böse in sich. Wie auf jedem Klavier alle Töne vorhanden sind, aber bei dem einen wird dies, beim anderen das gespielt. Und zwischen Schwarz und Weiß gibt es jede Menge Abstufungen.

Beste Grüße

Rüdiger




Antworten:


Karl-May-Forum