Re: Bedeutung Ribanna


Karl-May-Forum


Geschrieben von Thomas Schwettmann am 25. April 2004 13:50:15:

Als Antwort auf: Re: Bedeutung Ribanna geschrieben von Thomas Schwettmannn am 24. April 2004 15:00:40:

Hallo zusammen, hallo Steffen!

Zu Sitara habe ich gestern aus der Erinnerung heraus die Zeitschriften-Quellen verwechselt: Die Erzählung, die ich meinte, erschien nicht in der 'Gartenlaube', sondern in der Zeitschrift 'Novellenflora' aus dem Jahr 1875, in der auch Mays 'Rose vom Ernstthal' abgedruckt wurde. 'Der Sterndeuter wider Willen, eine Erzählung nach dem Persischen von H. Neumann' - so der Titel - spielt in Ispahan [nicht Istaphan!] und eine der Figuren darin ist eine junge Frau names Sittara [sic!]. Ob Karl May 1875 durch diese Erzählung tatsächlich inspiriert worden ist, bleibt natürlich eine offene Spekulation. Ohne den Text der Erzählung zu kennen, kann man dazu nichts weiteres sagen.

Was Ribanna angeht, so wäre es durchaus möglich, daß auch May diesen Namen aus Rivanna abgeleitet hat, allerdings kann diese Namensähnlichkeit - wie Winnetoon, Venus und Rose - auch Zufall sein. Mir scheint da bei May zumindestens noch der Vorname von Anna Preußler, Mays 'erster Liebe' sowie die Gitana aus 'Der Gitano' assoziativ mithineingespielt zu haben. Die Schwierigkeit bei der Suche nach dem korrekten Ursprung von solchen assoziativ bedingten Namen ist, daß man relativ leicht 'passende' Wörter & Namen finden kann, in die man auch noch ein scheinbar logische Bedeutung hineininterpretieren kann.

So könnte man beispielsweise Ribanna etwa auch aus Coopers Lederstrumpf-Geschichte 'Der Wildtöter' ableiten, indem man Chingachgooks Weib und ihren Räuber zu Figurenvorbildern von Ribanna und Parranoh erklärt und deren Namen miteinander kombiniert: Aus Rivenoak und Wah-ta!-wah ließe sich so die Namensvorstufe Ritawah bilden (Wozu mir gleich noch Longfellows 'Hiawatha' einfiel, wobei Winnetou himself dieses Buch während Shatterhands Gefangenschaft im Pueblo am Rio Pecos in der Hand hält). Natürlich aber wäre diese Ableitung eine reine Konstruktion.

Es scheint mir wesentlich wahrscheinlicher, daß Karl May einige der frühen Eigennamen - und zu diesen dürfte auch Ribanna gehören - ohne großartige bewußte oder halbbewußte Ableitungen von Namensvorbildern abgeleitet hat, sondern diese vornehmlich aufgrund ihres guten Klanges verwendet hat. Natürlich spielt auch bei so einer unbewußten Namensfindung Assoziationen eine Rolle, nur sind diese dann diffuserer Natur, folgen mitunter einer Logik wie der des Traumes, sodaß sich einfach verschiedene Wörter überlagern und so ein neuen Namen bilden, ohne daß ein konkreter, bestimmender Einfluß eines einzigen Vorbildes vorherrscht.

Als Inspiration für die Ribana-Episode werden verschiedene Quellen vermutet: Jürgen Wehnert etwa benennt in seiner 'Präriebrand'-Untersuchung '... und ich das einzige lebende Wesen in der Wildnis' die "Legende vom Salzfluß" aus "Indianische Skizzen" von J.T. Irving und schreibt dazu: Ribanna selbst ist von May vermutlich nach dem Vorbild einer Kiowa-Indianerin beschrieben worden. Wie diese Indianerin heißt, schreibt er allerdings nicht und ohne Kenntnis des Irwing-Textes läßt sich zu dieser These nichts näheres sagen.

Konkreter ist da schon das eventuelle Vorbild von Möllhausens 'Mandanenweise'.: Dort verliebt sich der Held verliebt in Deutschland ihn Johanna, der Nichte eines Oberförsters, die dann jedoch nach den Machenschaften einiger Jesuitenpatern stirbt. Der Mann geht nach Amerika und findet dort dann die Halbindianerin Schanhatta, die sich schließlich als Halbschwester der einstigen Geliebten herausstellt. In Johanna steckt natürlich ebenso die Anna wie in Ribanna, und in Schanhatta [Anagram: Schatahant] könnte man etwa auch ein klangliches Vorbild für die Boths Shatters wie auch Scha-tunga bzw. Tah-scha-tunga sowie in Kombination mit Ribanna für Rimatta sehen. Doch sind dieses keine gesicherten Erkenntnisse, sondern nur Mutmaßungen.

Denn man muß bei solchen Wortassoziationen immer bedenken, daß manche Übereinstimmung reiner Zufall sein kann oder die Wortfindung nur geringfügig beeinflußt haben könnte. Wenn man etwa auf der Karl-May-Werke-CD nach Wörtern sucht, die mit der Buchstabenkombination r[h]i-a-a dem Namen Ribanna klanglich am nächsten kommen, dann ergeben sich neben Rimatta noch die Namen Rianca - genauer die Sierra Rianca, welche in dem 'Bowie-Pater'-Kapitel aus 'Die Juweleninsel' und 'Deadly Dust' bzw. 'Winnetou III' durchritten wird - sowie Rinanza als Teil des Geierschnabel-Pseudonyms Don Velasquo d'Alcantara y Perfedo de Rinanza y Hallendi de Salvado y Caranna de Vesta-Vista-Vusta aus dem 'Waldröschen'. Kann man alleine wegen der Ähnlichkeit aber wirklich sagen, daß bei der Verwendung des Wortes Rinanza tatsächlich auch Ribanna - vielleicht in Verbindung mit einer Bonanza - durch Mays Hinterkopf spukte?

Schließlich nochmal zu New Venango: Zunächst die entsprechende Textpassage über die Ölfelder aus 'Ein Lichtspender': Besonders ergiebig sind Pennsylvanien und Westvirginien, im Erstern der Venango-County mit dem Oil-creek und im Letzteren das Kanawhathal (Schacht & Hütte, S. 62). Auch die Ölprinzen werden dort erwähnt: Jeder wollte Oel finden, Jeder wollte reich werden. Viele gelangten in kurzer Zeit zu fürstlichen Vermögen und erhielten den Titel eines "Oelprinzen (S. 69)

Interessant ist dieser Aufsatz vorallendingen auch deshalb, weil zeitlich parallel dazu in dem 'Deutschen Familienblatt' die Ölbrand-Episode aus 'Old Firehand' abgedruckt wurde. Während der Ich-Erzähler das dramatische Geschehen etwa mit den Worten »Lichter aus, Lichter aus! Der Bohrer ist auf Oel getroffen, und Ihr habt beim Aufsteigen des Strahles Feuer in der Nähe gehabt. Lichter aus, sonst brennt in zwei Minuten das ganze Thal!« kommentiert, heißt es in dem Aufsatz entsprechend: Da die bei einem solchen Ausbruche hervorstoßenden Gase höchst entzündlicher Natur sind, so sind dabei vorkommende Entzündungen keine Seltenheit und es werden bei zu erwartendem Ausflusse alle Lichter in der Nähe ausgelöscht. Aber trotz dieser Vorsicht entstehen in den Oelregionen sehr oft ganz entsetzliche Brände, und ebenso sind in Folge dieser Feuergefährlichkeit des Petroleums nicht nur ölführende Frachtschiffe sondern ganze Hafenanlagen ein Raub der Flammen geworden.

Während In 'Old Firehand' das ohmächtige Mädchen Ellen nach ihrer Rettung recht forsch zum Leben zurück massiert & liebkost wird, benimmt sich der Lebensretter im 'Ölprinz'-Remake ganz zurückhaltend: Das leichte Gewand war durchnäßt und auf dem bewegungslosen Angesichte spielten die düstern Reflexe der über den Rand der Ebene emporsprühenden Feuerstrahlen. Ich befand mich in großer Verlegenheit, da ich nicht wußte, in welcher Weise ich ihr Hülfe bringen könnte.

Kurioserweise ist diese 'Verlegenheits'-Formulierung bereits in 'Ein Lichtspender' angelegt. Dort heißt es: So schoß im Jahre 1863 eine Quelle am Oil-Creek fünfzig Fuß in die Höhe, und die Ueberfluthung, welche mit einem sehr respectablen Getöse vor sich ging, war so stark, daß die Besitzer sich mehrere Tage in größter Verlegenheit befanden, wie ihr zu steuern sei.

Aus unerfindlichen Gründen hat Plaul diesen und vier weitere Aufsätze aus 'Schacht und Hütte' jedoch nicht in seine Karl-May-Bibliographie übernommen, sie fehlen (wohl deshalb) auch auch der Werke-CD. Allerdings sind die Texte, z.T. leicht bearbeitet, in GW 72 abgedruckt.

Die Art der wechselseitigen Bezugnahme auf das Kanawhathale in der New-Venango-Episode aus 'Old Firehand' sowie dem Gebiete Venango im Tal der Young-Kanawha in 'Der Ölprinz' hat Karl May übrigens nochmals angewandt. Für 'Three Carde Monte (der dritte Teil ist eine Bearbeitung der kleinen 'Ölprinz'-Geschichte, bei der Übernahme in 'Old Surehand II/Kapitän Kaiman' hat May die Erzählung ein nochmals überarbeitet) präzisierte er die Örtlichkeit des Young-Kanawha als im Couteau du Missouri gelegen. In der Winnetou-Geschichte Ein Ölbrand erinnert sich Old Shatterhand angesicht des dortigen Feuers am Shayansee wiederum an diese Gegend: Da war's ja, ganz dasselbe wie dort im Couteau du Missouri!

Viele Grüße, nachträglichen Gluckwunsch und alles Gute für die kleine 'Ribana',
Thomas



Antworten:


Karl-May-Forum