Der Held wird zu oft gefangen


Karl-May-Forum


Geschrieben von Tom am 06. Mai 2004 06:59:28:

Tom am 06. Mai 2004 06:59:28:

Hallo @ all!
Eine Sache hat mich beim Lesen von Karl May- Büchern auch immer wieder geärgert: Der Held (Kara Ben Nemsi/ Old Shatterhand...) wir zu oft gefangen. Ich glaube es sind insgesamt gut 30 mal. Manchmal ist er mehr gefangen als er Heldentaten vollbringt. Ich habe nichts gegen einen Helden, der auch mal was abkriegt. Aber bei Karl May häuft sich das doch sehr. In besonderem Maße trifft dies auf mich für die drei "im Lande des Mahdi- Bände" zu. Das ist es fünfmal in drei Büchern. Und manchmal tappt der so kluge, tapfere, scharfsinnige Held da schon auf eine sehr "depperte" Art rein. Wie gut, dass ihm dann immer sein bewährtes (und manchmal ja auch fast schon unglaubliches) Glück zur Seite steht. Dies zeigt sich an dem Messer, das dann doch noch unter einem Strohballen liegt. Oder es zeigt sich an der scharfen Kante, an der man so bequem seine Fesseln durchreiben kann. Und wie gut, dass dann, wenn er flieht, nur stümperhafte Schützen da sind, die in der Aufregung schlecht gezielt haben.
Ich möchte an dieser Stelle nicht Karl May noch nachträglich beleidigen. Sein Lebenswerk verdient meines Erachtens eine große Würdigung, die es ja aber auch schon bekommen hat. Doch mit den genannten Dingen habe ich so meine Probleme. Vielleicht auch deshalb, weil ich zu sehr Realist bin....
Lieber Gruß
Tom



Antworten:


Karl-May-Forum