Re: Der Held wird zu oft gefangen


Karl-May-Forum


Geschrieben von Rehkitz am 06. Mai 2004 13:47:11:

Als Antwort auf: Re: Der Held wird zu oft gefangen geschrieben von Thomas Schwettmann am 06. Mai 2004 13:13:16:

Hallo Tom & Thomas,

> ... Dies verlangt vom Autor, daß praktisch in jeder Folge etwas 'geschieht', was die Spannung aufrecht erhält. Ein Mittel dazu ist natürlich, daß die Hauptperson insgesamt zu häufig in Gefangenschaft gerät, oder sich auch andere Unwahrscheinlichkeiten zu stark häufen, damit der Leser jeweils aktuell gut 'unterhalten' wird.

Einen Spannungsaufbau braucht aber nicht nur eine Zeitungs-Fortsetzungsgeschichte, sondern auch ein einheitliches Buch. Wenn der Held nicht gefangen genommen wird und auch sonst nichts "Unwahrscheinliches" geschieht, was soll dann in der Handlung noch passieren? Aber eins stimmt schon, es könnte manchmal weniger konstruiert sein.

> ... athmosphären Beschreibungen ... derart ausführliche, meisterhafte Präriebeschreibung wie in Sealsfields 'Kajütenbuch' ...

Ich habe die Jacinto-Geschichte in Spanien gelesen - und konnte die beschriebenen Prärieblumen fast riechen! Aber diese Beschreibung ist sogar in der gekürzten Fassung drin.

Viele Grüße
Rehkitz



Antworten:


Karl-May-Forum