Harry Potter trifft Old Shatterhand, oder ......


Karl-May-Forum


Geschrieben von Joachim Wöbking am 10. Mai 2004 23:12:36:

Joachim Wöbking am 10. Mai 2004 23:12:36:

...„Schwimmt das Stöckchen richtig den Fluss hinunter?“

Diese Frage stellt der Westmann, wenn er wissen möchte, ob sein Vorhaben nach Plan verläuft.

Mein letzter Beitrag beinhaltete die Frage nach den fremdsprachigen Ausgaben von KARL MAY, aber das Stöckchen schwamm nicht ganz geradlinig den Fluss hinunter, sondern ging, von einigen Zwischenstationen abgesehen, im Hafen der KMG vor Anker.
Dadurch ist alles unübersichtlich, und für den unkundigen „SpurenLeser“ etwas schwierig geworden.

Deshalb möchte ich, um mit meinem großen „Kollegen“ 27 Heinz Erhardt zu sprechen, Sie bitten, liebe MAYerinnen und MAYer, mir kurz Gehöhr zu schenken, und wenn Sie dies nicht möchten, mir wenigstens Ihr Ohr zu „leihen“. (Plagiat)

In mehr, oder weniger, „freundlichen“ Mails, ( im Gegensatz zu anderen „Schreibern“ gebe ich immer meine Mailadresse an, bzw. ist diese leicht zu finden ) wird mir oft mitgeteilt, was mir vollkommen unbekannt ist. Von den netten Ratschlägen, mich aus dem Forum gänzlich zu verabschieden, einmal abgesehen ( siehe unten ) , vermittele ich wohl den Eindruck ein FEIND der KMG zu sein, und auch einer des KMV.
Zu letzterem möchte ich hier nicht Stellung nehmen.

Aber was die KMG betrifft, so möchte ich den Hut vor den Leistungen dieser Institution ziehen, besonders da sie sich mit einem Schriftsteller beschäftigt, der so manche Kritik einstecken musste. Kritik die in meinen Augen z. T. auch berechtigt ist.

Was allerdings sehr störend auffällt, und auch ein „Nichtmitglied“ kann dies beurteilen, sind die Verkrustungen dieser Gesellschaft. Den Begriff „verkrustet“ könnte ich auch durch „altmodisch“ ersetzen, und würde damit wohl eher den Nerv treffen.
Die KMG ist „festgefahren“.
Und was noch schlimmer ist, FÜR JUGENDLICHE NICHT GEEIGNET!

Da stellt sich doch die Frage, ob die Verantwortlichen nicht reagieren müssten?
Die Gesellschaft sollte, es wurde ja schon erwähnt, attraktiver für die nächste KARL MAY – GENERATION werden, soweit eine solche überhaupt noch zu finden sein wird.

Wir leben nun einmal in einer Zeit, in der die Kinder und Jugendlichen rund um die Uhr von den Medien „zugemüllt“ werden, und da ist für den edlen Apatschen ( ich schreibe immer Apatschen statt Apachen ) WINNETOU nur noch wenig Platz.

Harry Potter verzaubert die Kinder und die Jugendlichen ziehen sich HERR DER RINGE rein, bis sie selbst diese unter den Augen haben.
Die Übersättigung findet ihren Höhepunkt in dem, wie ich es gerne bösartig nenne,
SCHLAM... –TV.6
Überall, an jeder Ecke, und auch dort wo keine ist, nur noch Schrott für die jungen Leute.

Dem entgegenzuwirken wird der KMG nicht möglich sein.
Zwar ist die KARL MAY – FORSCHUNG, auch wenn sie oft komische Ausmaße annimmt, sicher eine interessante und lohnende Aufgabe, aber in dieser Form nicht für die Jugend geeignet.

Die KMG wird in den nächsten Jahren, teils auch durch natürliche Umstände, Mitglieder verlieren, bzw. diese "Verluste" durch „Neueinsteiger“ nicht auffangen können.
Und was, bitte schön, soll ich einem jungen Menschen von der KMG in die Hand drücken, der sich für KARL MAY interessiert?
Welcher Lesestoff der KMG ist geeignet, an Jugendliche weitergegeben zu werden, die durch die Filme, oder eine der unzähligen Freilichtaufführungen auf WINNETOU und Co. aufmerksam wurden?
Aus dieser Ecke kommen die Kidds!!!!
Soll ich ihm ein Jahrbuch der KMG schenken? Wohl eher nicht!

Ich denke dass ein Umdenken bei der KMG dringend erforderlich ist.
Aber dies wird wohl nicht geschehen, leider.
Und in nicht allzu ferner Zukunft, wird man sich sicher an die KMG nur noch erinnern können......leider!

wenn ich mich nicht irre!



Antworten:


Karl-May-Forum