Re: Harry Potter trifft Old Shatterhand, oder ......


Karl-May-Forum


Geschrieben von aland am 11. Mai 2004 13:31:56:

aland am 11. Mai 2004 13:31:56:

Als Antwort auf: Re: Harry Potter trifft Old Shatterhand, oder ...... geschrieben von Joachim Wöbking am 11. Mai 2004 10:26:22:

Hallo,
ich habe 4 Kinder zw. 19 und 24 Jahren, und hatte in ihrer "Jugendzeit" auch viel mit anderen Jugendlichen zu tun. Doch von diesen war niemand Mitglied in der Karl May Gesellschaft (ich bin es auch erst seit Dezember). Warum?
Zu einem sind die heutigen Jugendlichen eher "Vereinsdistanziert" und treten nur noch Vereinen bei, wenns unumgänlich ist (Sportvereine z.b.). Aus welchem Grund sollten sie aber der KMG beitreten, bei der sie doch fast keinerlei Möglichkeiten haben, irgendwann an einer Mitgliederversammlung teilzunehmen? Und wenn sie sich näher mit Karl May beschäftigen wollen? Na, dann sparen sie sich das Geld für Kino oder sonst etwas, und holen sich die Infos übers Internet. Ich persönlich kenne niemanden persönlich von der KMG, kann mir aber nicht vorstellen, das ein anderer Vorstand mehr Jugendliche ansprechen könnte.
in diesem Sinne noch einen schönen Tag
aland

Sehr geehrter Herr Grafenberg,
„Die KMG ist nicht für Jugendliche geeignet?
..weil sie keine Jugendbearbeiteten Bücher von May anbietet?“
Nein, denn ich wüsste nicht, dass ich eine solche Aussage gemacht habe.
“..weil sie sich mit dem Schriftsteller May auseinandersetzt, der nun mal nur 7 Bände für die Jugend, und dabei zielte er noch auf Gymnasiasten, schrieb?“
Hier vergessen Sie anscheinend, dass eben diese 7 Werke den „Ruhm“ KARL MAYs begründete. Ohne diese Werke wäre KARL MAY in Vergessenheit geraten, und diesen Werken hat die KMG letztendlich ihre Existenz zu verdanken. Viele Mitglieder der KMG sind sicherlich „über“ diese Bücher zu KARL MAY gekommen, andere sicher durch die Filme. Wenn unter diesen „MAY – Konsumenten“, welche sind, die sich mit dem Schriftsteller näher beschäftigen möchten, ist die KMG sicherlich der richtige Ansprechpartner. Auch dies habe ich nicht bezweifelt.
“..weil sie seine Bände z.B. im Zeitungs-Erstabdruck als Reprint herausbringt, also unleserlich für viele, nicht nur Jugendliche?“
Dies wurde auch von mir nicht kritisiert, oder? Aber vielleicht wäre es einmal interessant, nähere Daten in Erfahrung zu bringen. Wie setzt sich denn die KMG – im Bezug auf das Alter ihrer Mitglieder zusammen?
“..weil sie eine literarische Gesellschaft ist und kein Fussballverein mit Jugendabteilung?“
In dieser Aussage spürt jeder Leser die Arroganz, den Leuten gegenüber, die sich kritisch gegenüber der KMG äußern. Warum also der Vergleich mit einem Fußballverein? Besser wäre es gewesen, Sie hätten einmal den Vergleich mit einem Gesangsverein angeführt. Die kämpfen mit den gleichen Nachwuchssorgen. Es muss ja in der KMG keine „Jugendabteilung“ geben, aber sie sollte attraktiver für die Jugend werden.
„weil sie sich altmodischer Weise wissenschaftlich an May heranmacht?“
Richtig, und weil sie in Ihrer Struktur „altmodisch“ ist. Und es ist eine falsche Wortwahl, wenn Sie schreiben, dass sich die KMG in wissenschaftlicher Weise an KARL MAY „heranmacht“.
..weil sie das Auffangbecken für die ist, die sich ernsthaft mit May auseinandersetzen möchten!“
Der Vergleich gefällt mir!
Im Umland unserer Stadt werden eine Menge Auffangbecken gebaut. Dies ist eine Maßnahme den Rhein, der 2 – 3 Mal im Jahr über die Ufer tritt, in den Griff zu bekommen. Mit diesen Auffangbecken soll, wie der Name schon sagt, dass Hochwasser „aufgefangen“ werden.
Ich glaube das „KMG – Auffangbecken“ wird nicht mehr benötigt, denn wenn man sich selbst das Wasser abgräbt, woher soll dann das „Hochwasser“ kommen?
Aber Ihr Beitrag zeigt mir deutlich, wie auf Kritik reagiert wird....
wenn ich mich nicht irre...!



Antworten:


Karl-May-Forum