Re: Harry Potter trifft Old Shatterhand, oder ......


Karl-May-Forum


Geschrieben von Rolf Dernen am 11. Mai 2004 18:02:19:

Als Antwort auf: Re: Harry Potter trifft Old Shatterhand, oder ...... geschrieben von Joachim Wöbkign am 11. Mai 2004 16:13:42:

Joachim Wöbking schrieb:

Der Vergleich ist so nicht richtig, denn meine Generation ( Jg. 1954 ) ist, mit KARL MAY
aufgewachsen. Es war unumgänglich, dass nicht irgendein Onkel auf die Idee kam, ein KARL
MAY Buch für ein schönes Geschenk zur Konfirmation zu halten.
Auf diese Art bekam ich 3 x den Silbersee :-) 1x KMV 2x TOSA VERLAG.
Heute sieht das etwas anders aus.

Dem ist meiner Meinung nach zuzustimmen. Ich glaube schon, daß es der jugendlichen "Anmutung" (wer hat nochmal diesen Begriff geprägt? Wollschläger?) bedarf, um sich als Erwachsener intensiv und durchaus lustvoll mit May zu beschäftigen. Und heute sind jugendliche May-Leser eher rar geworden. Daran wird eine literarische Gesellschaft wie die KMG überhaupt nichts ändern. Soweit ich weiß, war auch der Versuch des Karl-May-Verlages mit der recht jugendgemäß aufgemachten Reihe "Abenteuer Winnetou" kein großer Erfolg. Karl May scheint - wenigstens als Lesestoff - keine große Rolle mehr zu spielen. Als Mythos, in Form von Festspielen und anderen Events, wird er vielleicht weiter im allgemeinen Bewußtsein bleiben.
James Bond zum Beispiel ist heute immer noch ein allseits bekannter Begriff. Daß es in den 50er Jahren mal einen Autor namens Ian Fleming gegeben hat, dürfte dem Durchschnittsfilmbesucher des Jahres 2004 eher unbekannt sein.



Antworten:


Karl-May-Forum