Re: Diamant


Karl-May-Forum


Geschrieben von Kurt Altherr am 16. November 2003 23:25:54:

Als Antwort auf: Re: Diamant geschrieben von Jutta Laroche am 16. November 2003 23:08:17:

Liebe Frau Laroche,

Karl May mußte sich doch schon zu seinen Lebzeiten Bearbeitungen gefallen lassen und zwar - wie ich meine - in ganz erheblichem Maße. Man denke da nur an Heinrich Keiter in Bezug auf Mays "Satan und Ischariot" oder Dr. Otto Denk -ein Mann mit großer schriftstellerischer Erfahrung - mit "Der Mir von Dschinnistan". Von den Eingriffen des Münchmeyer-Verlages in Mays Kolportageromane wollen wir mal gar nicht reden. Alle akzeptieren das, wird in beiden Karl-May-Foren kaum erwähnt.

Wenn der KMV jedoch nur eine Zeile in Mays Werken ändert, wird auf den Verlag teilweise mit sehr unfairen Mittel eingedroschen.

Ich denke, liebe Frau Laroche, daß Sie sich meiner Argumentation nicht so ganz verschließen können.

Viele Grüße
Kurt

P.S. Das Buch "Der geschliffene Diamant" habe ich ganz neutral gelesen.




Antworten:


Karl-May-Forum